Wozu die Entrückung (Bibel)?

8 Antworten

Ich verstehe das nicht so recht.

Ganz offensichtlich. Vergiß das mit der "Entrückung", damit wurden viele Phantasien gestaltet, auch von den Aposteln und es ist müßig solchen zu folgen. Jesu hat solche Vorstellungen nicht vermittelt.

Stimmt: Henoch und Elia wurden z. B. auch entrückt. Dazu wurde Noah vor der großen Flut bewahrt und auch Lot.

Viele Beispiele könnte man aufführen, in denen Gläubige vor Gottes Gericht bewahrt wurden.

Deshalb müsste man die Frage umgekehrt stellen: Welchen Sinn sollte es haben, dass die Gläubigen durch die Trübsal müssen? Die Trübsal ist eine Zeit, in der sich das Böse durch den Antichristen und den falschen Propheten stark entfalten wird und Gott Gericht führen wird, um Menschen zu sich zu führen und um das Volk Israel zu erretten.

Während dieser Zeit werden auch viele Menschen zum Glauben finden und die Israeliten werden errettet und erkennen, wer Jesus wirklich ist, was bereits im Alten Testament in Sacharja 12,10 angekündigt ist.

Es ergibt keinen Sinn, dass die gläubigen Christen durch die Trübsal müssen, weil diese Zeit ein Gericht für die Nationen und für Israel (im Alten Testament als "Drangsal Jakobs" bezeichnet) ist, um eben Menschen und Israel zu retten.

Die Trübsal ist kein Gericht für die Christen des Gemeindezeitalters. Deshalb wird die Aussicht auf die Entrückung auch als glückselige Hoffnung (Titus 2,13) bezeichnet, mit der sich Christen ermutigen, trösten und ermuntern (1. Thessalonicher 4,18) sollen.

Christen sollen und dürfen dafür beten, dass Jesus bald kommt (vgl. Offenbarung 22,20). Welchen Sinn hätte das haben, wenn man Angst haben müsste, durch die Trübsal zu müssen? Dann müsste man doch statt "Unser Herr komme bald" (Maranatha) besser beten, dass Jesus nicht kommen soll, da man nicht durch die Trübsal möchte. Aber im Neuen Testament wird Maranatha gebetet (1. Korinther 16,22) und mit Johannes:

  • "Es spricht, der dies bezeugt: Ja, ich komme bald! Amen. — Ja, komm, Herr Jesus" (Offenbarung 22,20).

Dieses Gebet bete ich sehr häufig und freue mich auf die Entrückung, also auf das Treffen mit Jesus in den Wolken (vgl. 1. Thessalonicher 4,13-18 und 1. Korinther 15,51-55)!


Aurina 
Beitragsersteller
 06.10.2021, 21:33

Danke erstmal, wenn ich das alles auch nicht wirklich verstehen kann.

0
chrisbyrd  06.10.2021, 20:55

Diese Frage hätte ich auch mit einem Bibelvers der heutigen Tageslosung beantworten können:

  • "Gott hat uns nicht bestimmt zum Zorn, sondern dazu, die Seligkeit zu besitzen durch unsern Herrn Jesus Christus, der für uns gestorben ist" (1. Thessalonicher 5,9-10). 

Darum geht es also. Deshalb müssen Christen nicht durch die Trübsal.

0
Doch wozu bitte dient das, wenn uns Gott doch zu sich holt nach seinem Willen? Wir dann demnach sterben.

Er möchte uns nicht der gesamten Drangsal aussetzen. Was den Zeitpunkt der Entrückung angeht, gibt es ja unterschiedliche Meinungen. Ich bin der Meinung, dass sie in der Mitte der Drangsal stattfindet.

Wir sterben da eben nicht:

1Kor 15,51 Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden zwar nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden,

52 plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune; denn die Posaune wird erschallen, und die Toten werden auferweckt werden unverweslich, und wir werden verwandelt werden.

Bei der Entrückung sterben wir eben nicht(Vers 51), sondern werden in einem Augenblick verwandelt-bekommen einen neuen Körper. Sozusagen an lebendigem Leib.

Kann Gott die Entrückten nicht einfach friedlich einschlafen lassen?

Garnicht erst körperlich zu sterben ist doch viel schöner. Einen neuen Körper bekommen wir so oder so. Warum nicht also gleich bei der Entrückung? Abgesehen davon denk doch an die ganzen Leichen, die die Hinterbliebenden dann beseitigen müssten ;-)

Zumal ja auch böse Mächte sich als Gottes Engel ausgeben und ebenso in der Bibel steht, dass viele unter Jesu Namen kommen werden. Selbst Satan gibt sich als Engel des Lichts als auch als Jesus aus.

Stimmt, aber was hat das mit der Entrückung zu tun? Wir werden ja nicht von Engeln verwandelt. Satan kann uns nicht so verwandeln, wie Gott es tun wird.

Verstehst du es jetzt besser?

LG und Gottes Segen!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Eigener Glaube -- bin bibelgläubiger Christ

Die Berufenen wissen es schon vor dem Ereignis. Wie alle Propheten Gottes im alten Israel. Grund: Wir haben einen freien Willen und können uns auch gegen eine Entrückung entscheiden.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Aurina 
Beitragsersteller
 06.10.2021, 16:40

Handelt es sich dabei einzig um Männer?

0

"Entrückt" werden zu dieser Zeit die,

welche zur "Jungfrau" (mit Öl) gehören (Mt.25,10).

Es gibt tatsächlich Glaubensgemeinschaften (Offb.12,9),

welche vorspiegeln, sie vertreten Jesu (Offb.17,1-4).

Deine weiteren Fragen

stelle bitte unserem ewigen Vater (Jes.45,22) selbst (Offb.20,11).

Woher ich das weiß:Recherche