wozu braucht man eine Treibersoftware?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

ZU Treibern lies hier.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ger%C3%A4tetreiber

Grade für Grafikkarten kommen immer neuere Treiber raus die besser mit der Hardware zusammenarbeitet und Leistungssteigerung bewirkt.

Diese Restore Funktion spielt meist ein Image des Betriebssystems auf den Computer und beinhaltet auch Treiber und Programme. Die Treiber sind also mindestens so alt wie das Image und sollten also erneuert werden.

Beim Anwenden der Restore-Funktion wird das System in den Auslieferungszustand zurücksetzt. In diesem Zustand sind alle Originaltreiber installiert, die im Auslieferungszustand da waren.

Aktualisieren kannst Du die Treiber auf einfache Weise: Im Gerätemanager Rechtsklick auf den Geräteeintrag, z. B. auf die Soundkarte > Treibersoftware aktualisieren, siehe Bildbeispiel.
Windows sucht dann online nach einem aktuelleren Treiber. Wenn es einen gibt, lädt es Ihn herunter und installiert ihn automatisch.
Es ist natürlich möglich, dass es auf der Downloadseite des Hardware-Herstellers einen noch aktuelleren Treiber gibt. Wahrscheinlich fehlt ihm aber (noch?) die Microsoft-Signatur.

Gerätemanager, Treiber aktualisieren - (Computer, PC, Technik)

Diese Funktion von Windows ist nicht wirklich zu empfehlen. Windows sucht nur auf den Windows update Servern und oft beinhalten die nur Grundfunktionen.
Die Treiber auf den Herstellerseiten sind da schon besser.

1
@compu60

MS-Treiber, die von der Installations-DVD stammen und teilweise nur Grundfunktionen erfüllen mag es in diesem oder jenem Fall unmittelbar nach Windows-Installation geben.
Wenn danach die angebotenen Treiber der Hardware-Hersteller installiert worden sind, ist das dann kein Thema mehr.

Hier ist die Rede von Firmentreiber-Updates. Für die Entwicklung und Bereitstellung der Microsoft-Treiber nebst Updates sorgt bekanntlicherweise Microsoft selbst.
Warum sollte ein und der selbe Treiber, der zum einen von Microsoft-Servern und zum anderen direkt von der Supportseite des Hardware-Herstellers heruntergeladen wird, nicht gleichwertig sein, obwohl der Treiberanbieter und die Treiberversion identisch sind?
Ein "Gamer", dessen Grafikkarte schon ziemlich ausgereizt ist, wird wohl nicht so lange warten mögen, bis Microsoft den Treiber anbietet, den er von dem Grafikkartenhersteller halt früher herunterladen kann. Wem das wichtig ist, warum nicht?

0
wozu braucht man eine Treibersoftware

Anwenderprogramme wie Firefox, Thunderbird, Word ... benötigen Zugang zu den Schnittstellen für das Netzwerk ( lokales Netz, Internet ) oder zur Festplatte, den USB-Sticks usw.

Um z.B. die vielen unterschiedlichen Netzwerkkarten nutzen zu können, müsste ein Internetbrowser solche Karten (Chips) auch unterschiedlich behandeln. Die unterschiedlichen "Behandlungsarten2 müssten alle mit so einem Browser möglich sein. Denkbar ist das schon aber nicht praktikabel.

Die "höheren" Programme (Firefox ...) benutzen, um das zu umgehen alle die gleiche "Behandlungsvorschrift" eines Treibers. Der weiß dann ganz genau, wie er die Chips zu behandeln hat. Folglich muss in einem Computer nur ein Treiber, der für die verbaute Hardware, vorhanden sein.

Bei Fehlern oder Verbesserungen im Treiber muss also nur der ausgetauscht werden, die höheren, die Anwender-Programme aber nicht

Auf einer CD/DVD kann man bei der Produktion natürlich nur den gerade aktuellen Stand der Treiber finden.

Muss so ein Treiber aber wirklich ausgetauscht werden? Die vielen WEB-Seiten sagen JA, JA und nochmal JA. Treiber, groß auf den Seiten angekündigt, sind dann "ganz hinten" verborgen. Dafür bekommt man andere Dinge angeboten ( die natürlich auch unverzichtbar).

Da bei vielen Geld für das Beste, Modernste , Geilste ... sehr locker sitzt, muss man die sofort haben.

Läuft so ein PC danach besser? Vielleicht. Die Chance damit einen Virus einzufangen, ist aber auch gestiegen.

@waffenunruhe015

wenn dein Computer läuft, keine Probleme hat ... bleibe bei deinen Treibern

Da Windows keinen direkten Zugriff auf die Hardware zulässt, stimmt deine Beschreibung so nicht. Und Treiber sind kostenlos beim Hersteller zu bekommen und die wollen bestimmt nicht das die Treiber Viren verseucht sind.

0
@compu60

wo habe ich denn geschrieben, dass Anwenderprogramme direkt auf die Hardware zugreifen? Da solltest du, @compu60, doch schon mal genauer lesen.

Treiber sind kostenlos beim Hersteller zu bekommen

das ist richtig, wer aber nach Treibern sucht, findet welche. Sind die immer vom Hersteller?

Gerade heute wurde mir eingeredet, meine MasterCard sei gesperrt worden, weil ...

Nur habe ich gar keine. Viren-Verbreiter nutzen ähnliche Methoden und sie finden Opfer. Mehr wollte ich mit meinen letzten Sätzen nicht sagen.

1
@guenterhalt

Zitat von dir "Anwenderprogramme wie Firefox, Thunderbird, Word ... benötigen Zugang zu den Schnittstellen für das Netzwerk" .Das geht übers Betriebssystem.

0
@compu60

Ohne eine Zugang zum Netzwerk würden wohl Firefox oder Thunderbird oder ...keinen Sinn haben.

Auch wenn Windows oder Linux oder andere Betriebssysteme aus gutem Grund den direkten Zugang zur Hardware verwehrt, der oben stehende Satz bleibt trotzdem richtig, denn er sagt nichts über zwischengeschaltete Software (hier die Treiber aus).

Treiber haben auf der Seite zum Betriebssystem eine Standard-Schnittstelle ( Standard des jeweiligen Betriebssystems) und auf der anderen eine von der Hardware abhängige Schnittstelle.

Für Anfänger und/oder Laien ist es erst einmal unverständlich, wofür solche Treiber gebraucht werden. In solchen Foren wie gutefrage.net ( dafür sind sie da) kann man nicht solches Wissen nicht voraussetzen

Es bringt nicht viel, wenn man nicht versucht zu erklären, warum dieses und jenes so gemacht wird. Ich habe es versucht

0

Die Treiber kannst du am besten im Gerätemanager aktuell halten, dazu brauchst du keine spezielle Software

ich hab spassenshalber mal Slimdrivers weil es die Computerbild empfiehlt downgeloaden und er zeigt mir tatsächlich 15 veraltete Treiber an un der lädt auch grade ein Update runter, was ich eigentlich auch nicht verstehe, weil ich dachte das sie aktuell sind, falls es schief geht setzt man den Rechner ggf. nochmal neu auf ;)

0

Software, welche angeblich Treiber aktualisiert ist völliger Unfug und sinnlos. Aber trotzdem sollte man seine Treiber für die Hardware aktuell halten. Das geht nicht, wenn man sein System neu aufspielt, weil auf den DVD oder der Restore funktion immer die alten Treiber vom Zeitpunkt der Herstellung sind. (ein Ativirenprogramm auf einer CD ist schon veraltet, bevor die CD beim user angekommen ist)

Die Treiber werden bei der Ersterkennung meistens von Windows automatisch installiert oder es wird nach Treibern im Internet gesucht. Ansonsten ist auch eine Treiber-CD bei den Geräten vorhanden.

Die Treiber hälst du am besten aktuell, wenn du sie über den Gerätemanager aktualisierst. Manche Gerätetreiber werden aber auch automatisch aktualisiert, z.B. das Windows Keyboard und Maus (beides Funk). Das wird bei den Windows-Updates automatisch gemacht.

Für die Grafikkarte kannst du in der Taskleiste(untere Leiste am Bildschirmrand) auf das Grafikkartensymbol vom Hersteller gehehn (Grafikkarte oder so ähnlich als Text beim überfahren mit der Maus wird angezeigt) und da gibt es dann einen Link zu einer Webseite, wo dein Grafikkartentreiber überprüft wird und eine eventuell neuere und für dein System passende Treiberversion zum Downlaod angeboten, die du dann wie ein Programm instalieren musst.

Treiber sind wichtig teilweise läuft dein Rechner flüssiger!

Es gibt Software dafür die suchen dann für dich die Treiber raus oder du machst das selber und gehst auf sie Hersteller Seite des Gerätes zb Grafikkarte

Was möchtest Du wissen?