Woher weiß ich ob wem oder wen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier zumindest schon einmal die Präpositionen, nach denen du den Dativ benutzen musst
aus - bei - mit - nach - seit - von - zu - gegenüber

Nach diesen hier folgt der Akkusativ
durch - für - gegen - ohne - um - entlang

Und dann kannst du auch auf diese Seite schauen - Verben mit Dativ
http://deutsch.lingolia.com/de/grammatik/deklination/dativ

Danke schön für den Stern! :-)

1

Tja, da gibt es leider außer den unten genannten keine wirkliche Begründung. Manche Tun-Wörter (Verben) werden eben mit dem Dativ (Wem/Ihm) verbunden, andere mit dem Akkusativ (Wen/Ihn). Ist einfach so ne Sprachregel. Wer hier aufgewachsen ist und dessen Eltern normal gutes Deutsch sprechen (und nicht aus dem Ruhrpott kommen, da verwechselt man Dativ und Akkusativ gerne mal...), für den "hört man das" - alle anderen müssen das leider mühsam lernen. Das selbe gilt für diese kleinen Wörter (Präpositionen).

Du schreibst jemandem. DATIV: WEM schreibst Du?

Aber du schreibst z.B. einen Brief. (Akkusativ).

Das muss man sich einprägen, z.B.: Wem gehört die Tasche? Wen frage ich um Rat?

Wie kommst du auf: Wem gehört die Tasche? Warum schreibst du nicht: Wen gehört die Tasche? Kannst du mir bitte helfen?

0
@Regulierung19

Das Verb "gehören" wird nun einmal IMMER mit dem Dativ, dem Wemfall verbunden.

Es heißt ja auch:

Das Buch gehört MIR, nicht "mich".

1

Wem = Dativ

Wen = Akkusativ

Was möchtest Du wissen?