Wofür ist der zweite Regler an meiner Heizung?

 - (Technik, Technologie, Wohnung)

5 Antworten

Ich gehe mal davon aus, dass es sich um eine ältere Heizanlage handelt.

Da hat man früher statt einer absperrbaren Rücklaufverschraubung schon mal ein einfaches Ventil eingesetzt, das muss beim Heizbetrieb geöffnet sein, dient dann nur dazu, wenn der Heizkörper mal von der Wand abgenommen wird zum absperren der Leitung damit man nicht die ganze Anlage leer laufen lassen muss.

Der untere ist kein Regler, das ist das Rücklaufventil. Das sollte immer offen sein und entgegen der Antwort von Thom nicht verändert werden. Man kann damit zwar den Durchfluss behindern, aber das sollte alles mit dem Thermostatventil gemacht werden. Dafür ist es nicht gedacht.

Oben fließt das warme Wasser in den Heizkörper unter fließt das abgekühlten Wasser wieder raus und zum Heizkessel zurück.

Wenn man am Heizkörper was reparieren will, muss man den vom System trennen. Daher muss man sowohl oben als auch unten zudrehen können.

Also habe ich richtig verstanden: Unten muss im Regelfall immer offen sein, außer jemand kommt auf die geniale Idee dieses Kunstwerk von der Wand zu nehmen?

0
@Florabest

Und was passiert wenn es geschlossen ist und man trotzdem heizt?

0
@HariboChilla

Die Stellung des unteren Reglers sollte nicht verändert werden.

Wie Florabest bereits erklärt hat das Wasser kühlt ab der Heizkörper wird warm.

Wird der untere Regler zu weit geöffnet kehrt das Wasser mit zu großer Temperatur zum Heizofen zurück.

Wird der untere Regler geschlossen kann das abgekühlten Wasser nicht abfließen damit warmes Wasser nachströmen kann.

0
@WalterMatern

Mal angenommen jemand war so genial und hat ihn aus Leichtsinn bereits verändert und sich nicht gemerkt wie er am Anfang stand, was macht derjenige dann?

0
@HariboChilla

Nix! Eine Heizung funktioniert dadurch, dass Wasser durchfliesst. Wenn unten keines raus kann , dann kann oben keines rein. Da kann die Pumpe so viel pumpen wie sie will.will

0
@Florabest

Gut, hab sonst Angst das mir das Ding hier um die Ohren fliegt

0
@HariboChilla

Ich bin der Auffassung, dass er immer ganz offen sein sollte . Nur so funktioniert das Thermostat in der vollen Bandbreite.

Wenn es etwas geschlossen ist, dann verringerst du die maximale Kapazität des Heizkörpers. Wenn du das willst, dann mache das. Wenn es dann nicht mehr warm genug wird, dann drehst du einfach weiter auf.

Viel falsch kannst du nicht machen. Schlimmstenfalls bleibt der Heizkörper kalt, dann weißt du auch woran es liegt.

0
@HariboChilla

Unnötige Ängste! Wo soll der Druck herkommen??

Wenn so ein Ventil den Heizkörper zum explodieren bringen könnte, wäre es ja wohl nicht freigegeben worden.

0
@HariboChilla

Ja den der Rücklauf Läst das Wasser in die Anlage zurück! Eigentlich gehört das ein Absperrventil rein und nicht sowas!

0
@herakles3000

Früher hat man sowas gemacht, als es noch keine Automatik-Thermostatventile gab. Da hat man unten die Grobeinstellung gemacht- je nach der Witterungslage. Und oben hat man ständig auf-zu-reguliert.

Seitdem es Thermostatventile gibt reicht unten ein Absperrventil. Aber warum soll man es auswechseln? Immer offen lassen und gut ist.

0
@Florabest

Weil das in den 70ern üblich war und nicht ab den 80er außerdem schließ ein thermosttatventiel nie ganz! Und eigentlich sollten die ventiele alle 4 jahre ausgetauscht werden und nicht alle 20 jahre!

0

....hat nichts zu bedeuten! Hier hat man sicherlich (um den Heizkörper hydraulisch komplett trennen zu können) in der "Vor-Absperrbare-Rücklaufverschraubungsäera" mit einfachen Mitteln eine Absperrmöglichkeit montiert, mit der sich auch ein "einfacher" hydraulischer Abgleich bewerkstelligen ließ. Manchmal ist die Antwort sogar noch plumper: Man hatte keine passende Verschraubung mehr vor Ort aber dieses Regulierventil und hat es montiert, um fertig zu werden und nicht noch mal los zu müssen...denn es erfüllt ja seinen Zweck!

ich denke mal wen der Heizkörper ausgetauscht wird oder zum neu Lackieren gebracht wird braucht man nicht das ganze Wasser aus dem Kessel ablassen im Keller

Der untere Regler ist fuer die Drosselung des Kreislaufs. Damit betimmt man die maximale Waermekapazitaet des Heizkoerpers.

Und welche Auswirkung hat dann auf/zu auf die maximale Waermekapazität?

0
@HariboChilla

Im Raum oder in der Wohnung sind wohl auch andere Heizkoerper. Mit diesem Regler an jedem Heizkoerper werden alle Koerper miteinander abgestimmt, so dass kein Raum zu heiss wird oder zu kalt. So erreicht man die maximale Wirtshaftlichkeit der Heizung. Der Installateur regelt ihn nur einmal und versiegelt ihn, entfernt den Handgriff, so dass kein Unbefugter daran die Hand anlegt. Wobei der Thermostatt fuer die oertliche Erwaermung zustaendig ist, die unteren Regler versichern die bestmoegliche und oekonomischte Heizung der ganzen Wohnung. Das in der Theorie. In der Praxis scheint das hier nicht der Fall zu sein, da der Handgriff vorhanden ist.

0

Was möchtest Du wissen?