Wieso sprechen Franzosen eigentlich fast nur Französisch?

16 Antworten

Das hat sich inzwischen auch verändert. Außerdem fände ich es auch nicht schlimm wenn sie nur französisch sprechen würden. Jede Kultur, die sich erhält wird in 100 Jahren kostbar sein! Das hat nur noch kaum jemand realisiert.

In Deutschland sprechen viele Leute auch nur Deutsch. Für Franzosen ist English genauso schwer wie Deutsch, weil beides keine romanischen Sprachen sind.

Also alles normal.

Das ist ein hartnäckiges Vorurteil. Ich war mehrere Monate in Frankreich und hunderte Menschen meinten "Do you speak English?" zu mir. Ältere Menschen beherrschen natürlich nicht alle Englisch, aber das ist in Deutschland nicht anders. Meine Eltern sprechen auch kein Wort Englisch.

Das französische Schulsystem ist einfach nicht so gut wie das deutsche, vor allem nicht im Bereich der Sprachen. Das Niveau ist deutlich unter unserem Fremdsprachenniveau, ist aber beispielsweise in Italien nicht anders.
Dazu sind Franzosen im Großen und Ganzen sehr stolz auf ihr Land und ihre Sprache (es gibt natürlich - wie immer - Ausnahmen und Unterschiede). In Frankreich wird auch möglichst verhindert, Anglizismen in die französische Sprache einzubringen, sodass englische global anerkannte Begriffe in Frankreich durch ein französisches Wort ersetzt werden.

Ein Computer ist ein ordinateur.

1
@iqKleinerDrache

ja und womit hast du nun ein Problem? Musst du alles Englische nachplappern?

Was sind fiche, octets, stockage d'information, disque dur, clavier, fichier informatique, baladeur numérique etc.

Erkläre mal 'Byte' mit einem einzigen deutschen Wort!

0

Ich finde es immer schön, wie sich alle über Franzosen aufregen, die wenigstens Englisch (und eine weitere Fremdsprache) in der Schule lernen. Über Briten, die nicht einmal eune Fremdsprache beherrschen, regt sich keiner auf.

2
@Piinguin123

Ja klar, ich habe lediglich angebracht, dass es an der Schule liegt, dass das Sprachniveau deutlich unter dem deutschen liegt. Ich war in Frankreich an einer Schule und den Stoff, den sie in der 1. Fremdsprache durchgekommen haben, hatte ich in Deutschland längst in der 3. Sprache, nur als Vergleich.
Auch wurde - wenn möglich - nur französisch gesprochen, natürlich wurde es aber immer noch vorgezogen, bei Verständnisproblemen, Englisch statt Deutsch zu reden, ist ja nicht so, dass sie Englisch gar nicht beherrschen.
Und ich denke, es kommt auch auf die Region an, im Süden etwas schlechter als im Norden und in (Groß-) Städten finden sich auch mehr Leute, die Fremdsprachen beherrschen. :)

Naja Großbritannien interessiert sich ja sonst auch nicht für andere Länder (Stichwort Brexit).

1
@Piinguin123

In D müsste es Rechner heißen Fast jeder verwendet den engl. Begriff. Das war um zu bestätigen dass F englusche Begriffe ablehnt.

0
@iqKleinerDrache

Auch die anderen romanischen Sprachen sind deutlich weniger offen gegenüber Anglizismen als das Deutsche. Ist das verwerflich?

0
@Piinguin123

Nein, nicht verwerflich, dient ja zur Erhaltung der (wirklich schönen) Sprachen, aber es kann mit in die Erklärung der Frage des Fragestellers einfließen.
Bitte nicht angegriffen fühlen, ich mag Franzosen sehr sehr gerne (genauso wie zB Spanier oder Italiener, deren Fremdsprachenniveau dem der Franzosen ähnelt und die auch Anglizismen in ihre Sprache übersetzen, wie du erläutert hattest), meine Ausführungen dienen ausschließlich der Beantwortung der Frage über das schlechte Sprachenniveau gegenüber Ländern wie Deutschland oder den Skandinaven. :)

0
@Piinguin123

Zudem gibt es natürlich auch Ausnahmen. Ich kenne eine Französin, die in den USA Sportlerin geworden ist und die sich viel und gerne mit der Sprache beschäftigt hat, sie spricht hervorragendes Englisch. Und einige Franzosen, die nach Deutschland gezogen sind, um hier zu studieren, auch sie sprechen wunderbar deutsch, da sie sich ausgiebig damit beschäftigen.
Ich spreche ausschließlich von der „schlechten“ Basis, die v.a. in der Schule gelehrt wird, nicht von Franzosen als zu „inkompetentes“ Volk, um Sprachen zu lernen o.ä. ;)

0
@champion2013

Wieso sollte ich mich angegriffen fühlen? Als Romanist/Linguist beschreibe ich linguistische Sachverhalte und bewerte sie objektiv. Ich habe mich nur gewundert, dass iqKleinerDrache die wenigen Anglizismen so stark hervorgehoben hat. Ich sehe diese Kausalität (wenige Anglizismen = schlechtere Englischkenntnisse) ehrlich gesagt nicht.

Zu deinem Punkt "schlechtes Sprachniveau gegenüber Ländern wie Deutschland", na ja! Wenn man vom Englischen absieht, ist das Sprachniveau in Deutschland alles andere als gut. Deutschland verfehlt in ähnlicher Weise wie Frankreich die europäischen Sprachziele.

1
@Piinguin123

Wir haben beim Abitur das Sprachniveau C1, schlechtestens B2, das ist nicht mit dem Niveau beim Bac vergleichbar, obwohl wir die 2. Fremdsprache über ähnlich (+/- 1) viele Jahre erlernen. Habe ich zumindest auch von französischen Deutsch- und Englischlehrern bestätigt bekommen. Auch wenn der Stoff, den wir in Deutschland zB im Französischunterricht lernen, nicht unbedingt der im Land alltäglichen Sprache (Grammatik + Vokabular) entspricht.

0
@champion2013

Das stimmt so nicht. Das Niveau beim Abitur ist B2. Insbesondere in Französisch und Spanisch wird das aber selten erreicht. Das merkt man auch bei Studienanfängern, die Französisch und Spanisch studieren (und das sind normalerweise Leute, die sich sehr dafür interessieren).

0
@Piinguin123

Okay, ich kann da auch nur für Bayern sprechen, vielleicht sollte ich das weniger verallgemeinern.
Aber in Bayern hat man beim Abitur zumindest C1 in Englisch. Zu meinem Zeugnis die Bescheinigung, dass ich Französisch (C1) und Italienisch (B2) belegt habe.
Aber kann natürlich sein, dass das in den Bundesländern unterschiedlich ist und es auch auf den Schulzweig ankommt.
Das Problem auf den Unis ist mir aber schon zu Ohren gekommen, muss ich sagen.
Trotz allem sind die Anforderungen in Deutschland (meist) höher als in Frankreich.

0
  • Frankreich ist ein großflächiges Land, in das kaum jemand einwandert. Der Durchschnittsfranzose begegnet also fast nie jemandem, der nicht französisch spricht (einen ähnlichen Effekt kann man in Bayern beobachten). Andererseits habe ich Franzosen kennengelernt, die nach USA ausgewandert sind und perfekt Englisch sprachen.
  • Die Normannen haben 1066 eine große Menge Altfranzösisch in die englische Sprache gebracht *, und Franzosen sehen Englisch vielleicht als einen hässlichen Rest von falsch ausgesprochenem Französisch.

(*) Motto des Order of the Garter:

 - (Schule, Sprache, Englisch)

@hologence

"Franzosen sehen Englisch vielleicht als einen hässlichen Rest von falsch ausgesprochenem Französisch."

Du hast es perfekt zusammengefasst :)

0

Was möchtest Du wissen?