Wieso halten Frauen die Hände vor dem Mund&wieso überschlagen sie ihre Beine&wieso das Augenrollen?

14 Antworten

Augenrollen ist nicht "typisch weiblich", das machen Jungs und Männer ganz genauso. Das ist eben ein Teil der menschlichen Mimik. Genauso könntest Du fragen, warum Menschen lächeln, grinsen, die Stirn runzeln, die Nase rümpfen, etc. - Wieso hängst Du Dich am Augenrollen auf?

Beine überschlagen, unterschlagen: weil's bequem ist. Machen Männer/Jungs außerdem auch, allerdings meist in der breitbeinigen Variante Fuß-auf-Knie. Das wiederum verkneifen sich Frauen, die gerne mal Rücke oder Kleider tragen aus Gründen, die auch dem dümmsten Fragesteller ohne Erklärung klar sein sollten. Und überhaupt. Wie sollen Frauen/Mädchen denn Deiner Meinung nach sitzen: züchtig die Knöchel schön nebeneinander, oder wie?

Mund mit der Hand bedecken: Mache ich, wenn ich gähne, niese oder huste, und dann ist es schlichtweg eine Frage des guten Benehmens, und das machen auch Männer, die Anstand besitzen. Ansonsten kenne ich keine Frau/en, die grundlos die Hand zum Mund führen.

Und schließlich: Ich bin ja auch immer sehr dafür, den Dativ zu retten, aber in Deine Frage gehört der Akkusativ: "... vor den Mund ..." (Deutsches Sprach, schwerres Sprach.)

Die spinnen nicht - das gehört alles zur Körpersprache. Wer sich damit beschäftigt - kann vieles besser verstehen und einordnen.

Was ist Körpersprache?

Verhalten, Arm- und Beinhaltung, Ausdruck der Augen, Mundwinkel oder Hände verrät unsere Gedanken, Seelenleben, Ängste und Begierden.

Auch Eigenschaften wie Körperfülle, Kleidung, Stimme, Frisur und sogar manche Details des Gesichts sind Informationsquellen, aus denen man bis zu einem ungewissen Grade auf Charaktereigenschaften oder Stimmungen schließen kann.

** All das nennt man Körpersprache.**

Entscheidungen und Verhalten werden nur zu einem kleinen Teil bewußt gesteuert. Das Unterbewußtsein treibt uns an und nicht Verstand oder Vernunft.

Es sind Kleinigkeiten, die wir nicht benennen können und unserem Gefühl zuschreiben.

Häufig sind es Signale, die wir bereits in frühester Kindheit zu deuten lernten. Die Körpersprache unserer Gesprächspartner steuert uns mit.

http://www.methode.de/pm/um/pmum3.htm

Alles Gute!

männer runzeln zornich die stirn, zeijen dir eenen vogel, lachen laut dröhnend un unjehemmt, erzählen schmutzije witze hinner vorjehaltener hand, haben bei jeder jelejenheit eenen dummen spruch uffe lippen ....... willste noch mehr vorurteile un veralljemeinerungen?

nich immer alle üba een un denselben kamm scheren ;))

Frauen neigen zu einer ausgeprägteren Körpersprache. Auch Männer würden das machen, nur gillt das als "schwach" bzw. uncool und wird daher aberzogen.

Auch Männer schlagen die Beine übereinander, nur aus offensichtlichen Gründen nicht so eng. Das ist ähnlich wie "Warum leckt sich ein Hund seine Eier? - Weil er kann!". Und exakt das selbe gilt für das Beine übereinander schlagen, für einige "genetisch benachteiligte" Menschen ist das nicht bequem.

Ich denke nicht das der Hund sich an seinen Eiern leckt weil er es kann. Jede menschliche Geste oder Verhalten hat einen biologischen Sachverhalt zugrunde.

0
@philosophus

Auf einen biologischen Sachverhalt zurück zu schließen, halte ich für übertrieben bzw. unrichtig (um nicht zu sagen "falsch"). Es wird eher soziologisch und / oder psychologisch sein.

0
@philosophus

Setzen, sechs!

Man muß das anders herum betrachten, der Mensch würde es ja auch gerne, kann es aber nicht!

0
@Commodore64

Also, mancher Akrobat sollten das können können... Die Glücklichen?????? hm...

0
@wiralle2010

Beine überschlagen hat nur während einem Gespräch meist eine Bedeutung (nämlich dass man desinteressiert ist), aber sonst ist es einfach nur eine gemütliche Sitzhaltung die auf Dauer zu Krampfadern führt.

0
@wiralle2010

Alle psychologischen und soziologischen Verhaltensweisen lassen sich auf Biologie zurückführen.

Aufstehen, eins!

0

Mimik und Gestik sind auf der ganzen Welt gleich oder sagen wir ähnlich. Selbst Naturstämme zeigen mit Mimik und Gestik, was in ihnen vorgeht und das hat nicht unbedingt was mit (unserer ausgeprägten (?) Form von) Zivilisation zu tun. Wenn einem etwas peinlich ist, versucht man, zu verschwinden. Man versucht, sein Gesicht zu verstecken… Überbleibsel davon ist meist nur noch, das Mund-Abdecken oder an die Stirn, ein Auge verdeckend, z.B.. Der aufmerksame Beobachter bemerkt, dass dies sowohl Frauen, als auch Männer machen, wobei das Mund-Abdecken weiblicher ist. Beine überschlagen hat m.E. nichts mit „hier geht’s nicht rein“ zu tun… manchmal sogar vielmehr mit dem Gegenteil. Wenn „frau“ das passende Kleidungsstück an hat, gibt das Beine-Überschlagen etwas mehr von Zonen preis, die dem Mann attraktiv erscheinen… aber wenn sich bei Mann und Frau alles ausschließlich um Sex dreht… naja, schönen Gruß an Herrn Freud! Wenn’s nach ihm ginge, dürften wir noch nicht mal Blumen gießen, weil’s ne Schweinerei ist (schmale Tülle in den Blumentopf und dann ergießt sich noch das Wasser… pfui!) oder Fahrstuhl fahren (der Fahrstuhl fährt in einem schmalen Schacht auf und ab… na, wenn das mal kein Sex ist!!!) Augenrollen ist eine durchweg gängige Sache. Das machen Männer, Frauen, Kinder… es deutet eine Ohnmacht an… weil man genervt ist von seinem Gegenüber oder sonstwas. Es gibt durchaus männliche Gesten und weibliche, die wirklich spezifisch sind… alles in allem drücken wir aber alle damit das Gleiche aus… und so soll es ja auch sein!

P.S.: die Sache mit dem „Ding-Zurechtrücken“ in jeder Lebenslage ist natürlich rein männlich… und nicht zu verallgemeinern! Gott sei Dank machen das nicht ALLE! :o) Wundert einen aber doch immer wieder… als wenn wir Frauen uns permanent die Brüste im BH zurecht legen… tse…

Danke, endlich mal eine sinnvolle Antwort!

0

Liebe wiralle2010, DANKE für diese Info! Top klasse, das war genau das, nach was ich als Info gesucht hatte..."man will verschwinden...", das Überbleibsel dieser Wunschgeste ist das Gesicht zu verdecken! Prima! Gruß und DANKE

0