Wieso arbeiten wir 8 Stunden am Tag?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo!
Da klingt mir ein wenig zu viel Unzufriedenheit mit.
Wer einmal arbeitslos war und die scheinbare Sinnlosigkeit seines Daseins bemerkt hat. Würde so nicht mehr argumentieren. Viele Leute Pendeln 1,5 h eine Stecke + 1h Pause - dann kommst du auf 12 h.
Und für Selbständige oder Manager wären das Traumzeiten.
Frag mal nach Ärzten im Krankenhaus. Viele habe nebenher noch Kinder und einen Freundeskreis. Ja, und die Leute schaffen das nicht nur, sie sind auch glücklich. Meist weil sie die Gewissheit haben, dass ihr Tun nützlich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass wir heute ( wenn überhaupt ) nur noch 8 Stunden pro Tag arbeiten ( im Regelfall ) und nur noch 40 Stunden pro Woche ( auch im Regelfall ), ist die Errungenschaft der Gewerkschaften und der ArbeiterInnen der Vergangenheit.

Heute geht das eh alles wieder zurück. Viele Menschen haben inzwischen 2 Jobs und müssen immer noch "aufstocken".  Grund dafür ist das System das sich Kapitalismus nennt. Nur so können die Zahl der Arbeitslosen gleichzeitig mit der Zahl der jährlich geleisteten Überstunden steigen.

Abschließend bleibt zu bemerken:
Niemand ( im Sinne von ein Mensch oder eine Gruppe ) hat sich das so ausgedacht. Es ist so gewachsen und mutiert weiter, weil Macht und Interessen einseitig verteilt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, Du brauchst Geld, um leben zu können. Du musst die Wohnung bezahlen, brauchst was zu essen und Kleidung.

Auch ich arbeite schon seit Jahren, versorge meinen Haushalt mitsamt Kindern und habe noch Freizeit. Es ist eben auch eine Sache der Organisation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe deine Frage absolut ein und habe mich dasselbe auch schon oft gefragt. Ich denke, dass diese 8 Stunden einfach durch ausprobieren zu Stande kamen, da man herausgefunden hat, dass es einfach nicht mehr braucht. Aber wie gesagt, ich verstehe absolut, dass du nicht verstehst, warum man überhaupt so viel arbeiten muss und warum es immer wieder dasselbe ist, aber ganz einfache Antwort: Durch Beschäftigung hält man Leute "unterhalten" und unter Kontrolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon Lenin sagte, wer nicht arbeitet, soll nicht essen

Nein, im Ernst, ein archaischer Bauer hat das gesamte Tageslicht ausnutzen müssen. Im Winter war es dann weniger, bis man Leuchtquellen erfand.

Dass sich die Arbeitszeit in der industriellen Gesellschaft reduziert hat, haben wir der Arbeiterbewegung und den Gewerkschaften zu verdanken. In unserer westlichen Dienstleistunggesellschaft ist sie wieder am Steigen wegen der mangelnden gewerkschaftlichen Organisation. Ausnahme sind da wohl die Zugfüher ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chaoist
22.03.2016, 23:13

Lenin hat das gesagt? Wirklich? Wo ist die Quelle davon. Das wäre wirklich erstaunlich. Damit zitiert er ( wenn auch falsch ) Luther, welcher es in der Bibel gelesen haben will.

Wer nicht arbeiten will, soll nicht essen. Das ist der Knackpunkt.
Quelle: 2. Tessalonicher Kapitel 3 Vers 10

0

Früher waren es in Europa auch 16 h bzw. unter Leibeigenschaft war man praktisch immer im Dienst. Die Gewerkschaften haben die Arbeitszeiten auf das heutige Niveau runtergedrückt und arbeiten ja auch schon an weiteren Verkürzungen.Aber wie man die Deutschen ja so kennt, werden sie in der neu gewonnenen Zeit einen Nebenjob annehmen - oder vielleicht müssen sie es ja auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReckerM82
22.03.2016, 23:05

Dann kann man sich ja direkt erschießen 16 stunden krass

0

8h schlafen, 8h arbeiten und 8h Freizeit. 

Das der Weg und alles nicht miteinbezogen ist und mittlerweile 8h Arbeit Luxus ist, stimmts so gut wie gar nicht mehr. Aber ich glaube mal gelesen zu haben, dass die 8h davon kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Menschen eine Beschäftigung brauchen und auch Geld. Kannst dich auch davon trennen und reisen, brauchst du aber auch wieder Geld für.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Arbeit macht Spaß - aber wer kann schon Spaß vertragen ? :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was willst du sonst machen? Wenn wir weniger arbeiten geht das Land zu Grunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann arbeiten und dabei glücklich sein. Das ist das Geheimnis des Lebens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

48  std , incl sonnabend, war in den fuffzigern normal .

kein discount  , kein supermarkt , kein TV , telefon 20 penning die minute, bei 2,80 DM stundenlohn noch gespart . und alle waren zufrieden .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du tust gerade so, als bestünde das Leben nur aus Arbeit...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReckerM82
22.03.2016, 23:03

Um ehrlich zu sein ist das meiste was du tust doch arbeiten

0

in china oder bangladesch arbeiten sie den ganzen tag für einen hungerlohn und du heulst hier rum weil dir 8 stunden zu viel sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrMarok53
22.03.2016, 23:06

Wo heult er du Holzkopf... Er fragt doch nur warumi

0
Kommentar von ReckerM82
22.03.2016, 23:06

Ich heiße NICHT rum ich frage warum das so ist.

0
Kommentar von ReckerM82
22.03.2016, 23:06

heule*

0

8 Stunden sind ein drittel eines Tages! Damit du noch Zeit mit deiner Famillie usw hast! Aber manche habe vollzeit job manche teilzeit job!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReckerM82
22.03.2016, 23:02

8 stunden arbeiten ja aber aufstehen vorbereiten hin zur Arbeit zurück usw kosten dann gerne mal mehrere std dazu

0
Kommentar von MrMarok53
22.03.2016, 23:02

Sag mir schlauer jz nicht das du 24 Stunden am Tag wach bist?

0
Kommentar von ReckerM82
22.03.2016, 23:04

Nein nicht 24 stunden

0

Was möchtest Du wissen?