Wie wichtig ist euch Rechtschreibung?

15 Antworten

Rechtschreibung ist einer Norm, d.h. etwas, was festgelegt ist, damit es alle gleich machen (genauso wie stecken eine gewisse Grösse haben müssen, damit sie überall reinpassen, etc.).

Wenn du eine Fremdsprache lernst, dann merkst du wie wichtig die Norm ist, denn wenn du eine Sprache nicht gut kannst, dann verstehst du einen richtig geschriebenen Text leichter als einen falsch geschriebenen. Wenn du ein Wort nicht kennst, kannst du es im Wörterbuch nachschauen, aber nur, wenn es richtig geschrieben ist. Es wäre doch nicht praktisch, wenn du bei jedem Wort 3, 4 Möglichkeiten nachschlagen müsstest, bis du das Richtige findest...

Ich verstehe, dass du es vielleicht als nicht ganz "gerecht" empfindest, dass alle Schüler eine richtige Rechtschreibung lernen müssen und auch danach beurteilt werden, denn es gibt Menschen, die tun sich damit schwerer als andere, und die kriegen dann schlechtere Noten, obwohl sie im Übrigen auch nicht dümmer sind als die anderen Schüler.

Trotzdem ist es schon richtig, dass es diese Normen gibt.

Es kommt darauf an, wie schlimm es ist. Übermäßiger Gebrauch von Kommata oder fehlende Satzstruktur nerven mich aber auch.
Wenn es bei Freunden ist, dann nehme ich es ihnen nicht übel, ich weise sie aber manchmal darauf hin. Außerdem kommt es auf die Person an, ich halte sie aber wegen schlechter Rechtschreibung nicht für dumm. Beim Schreiben am Handy hat man ja ohnehin häufig das Problem, dass die Auto Korrektur einfach Dinge 'falsch verbessert'.
Es stört mich in Zeitungen total, wenn in einem Artikel mehrere Fehler zu finden sind. Immerhin ist von einem Jounalisten zu erwarten, dass er seine Texte zur Korrektur liest. Jedoch kann jeder mal Fehler machen.

Das Komma, die Kommanta... da hab' ich was neues gelernt ^^

In der Schule haben die Lehrer immer "Kommas" gesagt.

0

es geht beides :)

0

Ich lese mir hier auf GF Beiträge. die z.B. komplett auf Groß- und Kleinschreibung verzichten, überhaupt nicht durch. Gelegentliche Rechtschreib- oder bei mir häufiger Tippfehler, sind kein Drama. Aber es sollte schon das Bemühen erkennbar sein, es richtig zu machen.

Ich habe mich auch zu Zeiten von Handytastaturen mit 9 Tasten immer gezwungen, das einzuhalten.

Menschen, die ich gut kenne, mache ich auf Fehler aufmerksam, wenn sie sich häufen. Einzelne Ausrutscher hat jeder mal.

Von einem Druckwerk erwarte ich, dass es nahezu fehlerfrei ist. Sowas wird ja heute an Maschinen geschrieben, die eine Rechtschreibkontrolle haben. Tatsächlich ist das aber nicht immer gegeben. Ich lese nun keine Zeitungen, aber in Büchern halte ich eine hohe Fehlerquote schon für ein abwertendes Merkmal.

So, ich werde diesen Text entgegen meiner Gewohnheit mal nicht kontrolllesen, um Fehler auszumerzen. Fühlt Euch frei, micht zu korrigieren ;))

Gelegentliche Rechtschreib- oder bei mir häufiger Tippfehler, sind kein Drama.

Es gibt aber ein Mysterium hier bei gutefrage.net. Ich schreibe eine Antwort oder einen Kommentar. Ich Lese mir den Beitrag mit der Lupe fünf mal durch, schaue auf jeden Buchstaben, auf jedes Komma und auf jeden Punkt, bevor ich auf "Kommentar abschicken" drücke. Lese ich mir nun meinen Beitrag nochmals durch, finde ich auf Anhieb Fehler, dasz ich mir am Liebsten an den Kopf fassen möchte. 

Meine These: Das machen die mit Absicht.

Hier werden immer nachträglich Fehler eingefügt, um mich verrückt zu machen. 

1
@Abahatchi

Geht mir auch oft so. Aber noch verrückter kriegen die mich damit nicht.

Zum Glück kann man ja noch zwei Minuten Korrekturen vornehmen. Aber in den Benachrichtigungsmails sind die Fehler dann dokumentiert.

2
@Abahatchi

Noch besser finde ich, wenn meine Finger etwas anderes tippen, als mein Hirn denkt.

1

Lehrer sind doch auch nur Menschen oder?

Heute hat mich meine Deutschlehrerin so aufgeregt.

Sie immer so "..... dein Aufsatz war wieder hamer mäßig schlecht. Zu viele Rechtschreibfehler, deine Schrieft unleserlich und deine Grammatik unmöglich"

Und das hat sie vor der ganzen Klasse gesagt.

Dann habe ich sie angeschrieren "Ich bin eben kein Ass in Deutsch. Wenn sie kaum Fehler wollen dann müssen sie Kinder auf dem Gymi unterrichten. Und was ist so schlimm an fehlern als würden sie keine machen sie sind doch auch nur ein mensch"

Dann bin ich wütend aus dem Klassenzimmer gestampf (waren eh nur noch 5 Minuten unterricht)

Aber Lehrer sind doch nur Menschen oder??

Hat meine Lehrerin ein recht mich so runter zu machen nur weil ich nicht gut in Deutsch bin??

...zur Frage

Warum wird die eigene Rechtschreibung/Grammatik schlechter?

Ich (19) habe früher als Kind sehr viel gelesen und war sehr fit in Sachen Rechtschreibung. In der Grundschule war ich sogar Klassenbeste :)

Nun lese ich nicht mehr - zumindest keine Bücher. Ab und an Zeitschrift oder Zeitung etwas (nicht viel). Am meisten lese ich noch im Internet und hier auf GF. Kann es sein, dass ich durch die Medien wie das Internet verdumme? Ich tu mich auf einmal so schwer. Ich frage mich, ob man "Ich habe Recht" oder "Ich habe recht" schreibt. "Ernstzunehmende" oder "ernst zu nehmende"? (habe ich schon gegoogelt) Letztens wusste ich nicht mal wie man "inspirierend" schreibt. Und bei der Grammatik sieht es nicht besser aus, nur dass ich kein Beispiel parat habe.

...zur Frage

Lehrer über LRS informieren?

Hallo, ich gehe in die 11. Klasse eines Gymnasiums in NRW. Hier besteht die Möglichkeit, dass man den Schülern in allen Fächern, aufrund zu schlechter Rechtschreibung 1-2 Notenpunkt abzieht. Ich musste, als ich jünger war mal einen LRS-Test machen, aber der wurde nicht korrekt durchgeführt, also eigentlich muss man ja noch einen IQ-Test machen, um eine LRS wirklich bestätigen zu können. Der wurde bei mir nicht gemacht und das Ergebnis war auch nicht so ganz eindeutig.

Auf jeden Fall habe ich zur Zeit ziemlichen Stress mit meinem LK-Lehrer. Ich habe eine Aufgabe abgegeben und er bemängelt meine Rechtschreibung und sprach eben auch diese Punkt-Azugsregel an. Ich habe dann erklärt, dass ich einfach nicht gut rechtschreiben kann und er meinte, dass ich mir dann einfach mal die Sachen durchlesen soll, bevor ich soetwas abgebe, weil ich auch sehr auffäliige Fehler mache. Das bringt nur nichts, weil ich meine Fehler oft nicht verstehe bzw. nicht bemerke.

er nimmt mich auch oft dran um vor dem Kurs einen Text vorzulesen und das kann ich gar nicht. Also das ist immer richtig peinlich.

ich frage mich, ob ich ihm einfach sagen soll, dass ich LRS habe?

nicht wegen dem Mitleid oder so, aber vielleicht nimmt er wenigstens ein ganz kleines bisschen Rücksicht und regt sich nicht über jeden RSF auf.

was würdet ihr machen?

...zur Frage

Was ist mit diesem Englischen Satz im Bezug zu dem Bild gemeint?

Guten Abend,

ich bin gerade dabei eine Arbeit zu schreiben und habe im Internet zu dem Bild (im Anhang zu finden) Interpretationsansätze gesucht. Dabei habe ich einen sehr schönen englischen Arikel gefunden.

Folgenden Satz habe ich dabei nicht verstanden:

" In “Eviction struggle” there seem to be two different perspectives. One from the outside, the right sight and from above running along the road, the other from down below, from the ground of the street running through the scene up to the landscape of the suburb. In an exhibition of Jeff Wall people are always running here and there to find out the right perspective"

Das Bild "An Eviction" habe ich in den Anhang gestellt. Da ich nicht sehr gut in Englisch bin, fällt es mir schwer den Satz zu verstehen. Könnte mir jemand von euch vielleicht erklärt was es mit diesen 2 unterschiedlichen Perspektiven im Zusammenhang mit dem Bild denn nun auf sich hat? Ich verstehe nicht wo man da 2 Perspektiven erkennen soll.

Ich wäre euch tausendmal dankbar wenn ihr mir ein wenig weiterhelfen könntet!

...zur Frage

Sich für andere Menschen einzusetzen, strengt an, bereichert aber auch das eigene Leben?

Ich muss zu diesen Satz eine Seite schreiben, habe aber keine Ahnung was ich dazu schreiben kann. Vielleicht könnt ihr mir weiter helfen.

...zur Frage

Schreiben wie man hört-Schulsystem - Rechtschreibung trotzdem erlernen?

Meine Tochter geht jetzt in die 1. Klasse. Auf dem ersten Elternabend wurde das "Schreiben wie man hört"-System vorgestellt, nach dem die Rechtschreibfehler der Schüler 1-2 Jahre lang kaum bis gar nicht korrigiert werden. Nachdem ich mich ein bisschen eingelesen habe, bin ich zum Schluss gekommen, dass meine Tochter mit diesem grässlichen System die Deutsche Rechtschreibung sehr mühevoll bzw. Im. schlimmsten Fall nur schlecht erlernen könnte. Habe ich irgendeine Möglichkeit, sie neben bzw. trotz dieses Unterrichts zu unterstützen, die (!) korrekte (!) Deutsche Rechtschreibung zu erlernen, bzw. ihr irgendwie helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?