Wie viel verdient ein Entwicklungsingenieur bei Porsche bzw. Auch woanders?

4 Antworten

Das ist per Tarifvertrag für die Metall und Elektroindustrie für Baden-Württemberg geregelt. Diesen findest Du hier:

http://www.bw.igm.de/tarife/tarifvertrag.html?id=77310

Je nach Abschluss und Einsatzbereich kannst du mit einer Einstellung zwischen ERA 8 und 10 rechnen. Das Bedeutet zwischen 3400 und 4000€ Brutto. Das ist jedoch nur der grundlegende Tarifvertrag. Für Porsche wird vermutlich eine eigene Betriebsvereinbarung gelten. Die Gehälter werden dort vermutlich leicht über den hier genannten liegen. Dazu wird Porsche vermutlich ein halbes oder ganzes Monatsgehalt Urlaubsgeld und ebenso Weihnachtsgeld zahlen. Das Jahresgehalt wird folglich etwa bei 44000€ anfangen und kann bis zu 56000€ zum Einstieg sein.

Erfahrenen Mitarbeitern sind nach oben nur sehr theoretische Grenzen gesetzt. Der Tarifvertrag geht bis 6000€ Brutto pro Monat hoch, aber viele werden sicher auch außertariflich vergütet. 100000€ im Jahr (7000-8000€pro Monat) sind keine absolute Ausnahme.

Zunächst muss man annehmen, dass man zu Porsche direkt als Ingenieur gar nicht erst reinkommt. Zu 90% eher nur über Leiharbeit. Für andere OEMs (Autohersteller) gilt ähnliches.

Da gilt oft der iGZ Tarifvertrag. Man steigt mit Stufe 8 ein nach dem Studium Master oder Bachelor, Uni oder FH egal. Da sind die Leihbuden sehr sozialistisch. Also heißt konkret 19€ /h brutto , @ 168 h /Monat = 3200 € Brutto/Monat. Ohne Urlaubs und Weihnachstsgeld. Mach fette 38400 € Jahresbrutto. Als Ingenieur bei Porsche.

Viele Dienstleister geben jedoch übertarifliche Zuschläge von etwa 800 € /Monat. Damit ist man bei 48.000 € Jahresbrutto ohne Zuschläge = 4.000 € Brutto monatlich und 2400 € Netto. Nach einem Jahr steigt das Gehalt auf 52.000 € Jahresbrutto an.

Mit der Karotte dass man irgendwann nach dem man sicht bewährt hat fest eingestellt wird um auf der IG-Metall Insel der Glücksseligen landet. = Fester unbefristeter Vertrag, fettes Lohnplus, 35 h Woche, Urlaubs + Weihnachtsgeld, Gewinnbeteiligung ....

Da ist aber ein Großes WENN und ÜBERHAUPT. Eher bleibt man bis zu 6 Jahre bei den Dienstleistern mit entsprechendem Vertrag und geht dann doch zu einem Zulieferer, da 80% aller Ingenieursjobs dort angesiedelt sind.

Das wäre aber recht wenig verdienst als Ingenieur.

0
@miata9501

Nun ich spreche hier aus persönlicher Erfahrung. Das Lohndumping hat längst die akademischen Berufe erreicht und auch Ingenieure dürfen von den Segnungen des deregulierten Arbeitsmarktes profitieren.

0

Einstiegsgehalt liegt bei 3.800€/Brutto.

Aber bei Porsche verdienst du sicherlich viel mehr... da kannst du mit 4.800€/Brutto sicherlich rechnen

Min. 50-60 tsd. (Brutto) Einstiegsgehalt p.a

Was möchtest Du wissen?