Verdient man als Autoverkäufer nach Provision?

6 Antworten

Das wird schon unterschiedlich gehandhabt. In den meisten Fällen ist es aber so. Fixum plus Provision plus Boni.

Bevor du aber als Autoverkäufer arbeitest, musst du erst mal einen Ausbildungsberuf lernen. Als guter Einstieg wäre es Automobilkaufmann.

Danach kannst du dich dann als Juniorverkäufer bewerben und bekommst eine Weiterbildung zum zertifizierten Automobilverkäufer Neu- und / oder Gebrauchtwagen.

Gerade bei den von dir genannten Herstellern ist das so. Nach dem Abi gleich Verkäufer funktioniert nicht.

In den meisten Fällen ja. Aber das ist weder gesetzlich noch tarifvertraglich geregelt und jedes Autohaus kann das mit seinen Verkäufern selbst aushandeln. Ich kenne nicht wenige, die ein Festgehalt bekommen, aber die Zahlung mit Provision ist in der Mehrheit.

fast alle sog. "erklärungsbedürftigen" technischen produkte (z.b. autos) werden von verkäufern an den mann/frau gebracht, die immer mit einem mehr oder weniger hohen anteil am umsatz (verkaufserlös) ihres produktes beteiligt werden. das passiert meist in einer mischung aus (geringem) festgehalt) und einer variablen vergütung.

Was kostet ein komplett neuer VW Polo GTI?

Zzgl. Steuern, Versicherung, vertrieb etc.

...zur Frage

Wie viel Provision bekommt ein Autoverkäufer?

Hallo mich würde es interessieren wie viel % Provision ein Autoverkäufer bei Porsche oder Mercedes vom Bruttoverkaufspreises bekommt. Bspw. ein Auto für 150.000€.

LG

...zur Frage

Wieviel Provision bekommt ein Autoverkäufer prozentual vom Verkaufswert?

Ich meine so im Durchschnitt, wahrscheinlich kommt es ja auf die Automarke an.

...zur Frage

Was verdient man als Autoverkäufer in einem Autohaus z.b bei Mercedes, BMW oder Audi?

Und was für Voraussetzungen muss man haben, erfüllen um dort arbeiten zu können?

...zur Frage

Außendienst-Arbeitsvertrag

Hallo,

ich stecke in Verhandlungen mit einem neuen Arbeitgeber für den ich im Vertrieb tätig sein werde. Die meiste Zeit werde ich hier im Außendienst arbeiten. Da weder AG noch ich als AN sehr viel Erfahrung damit haben geht es gerade um die beste vertragliche Lösung. AN stellt sich vor, dass ich meinen privaten PKW benutze und er mir Sprit und Spesen zahlt. Reifen, Reparaturen etc. solle ich dann wiederum über meine Steuer absetzen. Auf was muss ich hier achten? Sollte ich auf einen Geschäftswagen pochen? Mir kommt das mit den Belegzahlungen komisch vor, da ich sowas nur kenne, wenn das Auto im Betriebsbesitz ist, ansonsten greift doch hier eher die Regelung, dass ich meinem Arbeitgeber eine Rechnung über Benzinkosten stelle (30cent/km) oder?

Ansonsten ist ein vernünftiges Fixgehalt + Provision ausgemacht. Es geht also lediglich noch um das Thema Auto und Handy (Geschäftshandy oder lieber privathandy und Rechnung absetzen???)

vielen Dank für Ihre Hilfe

...zur Frage

Versicherungsbranche Außendienst - Steht ein Firmenwagen zu?

Hi,

ich habe mal eine Frage. Momentan bin ich auf Ausbildungssuche und würde gerne in der Versicherungsbranche meinen Weg einschlagen. Nun lese ich oft in Stellenanzeigen von verschiedenen Versicherern (PKW-Führerschein erforderlich + PKW).

Das sieht wohl so aus, dass die Versicherung möchte, dass ich mein Privatfahrzeug für den Außendienst verwende und die begleicht mir pro KM eine Pauschale.

Nun frage ich mich, ob das in der Ausbildung "die Regel" ist oder stellen einige Versicherer auch Firmenfahrzeuge für Außendiensteinsätze bereit?

Und wie sieht es nach der Ausbildung aus? Müssen Außendienstler zwangsläufig mit dem Privat-PKW die Außeneinsätze bestreiten oder gehen die Versicherer auch auf den Firmenwagen mit der 1% Regelung ein?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?