Halllo ich habe eine Frage: Wenn ich einen Pc selber zusammen baue , wie kann ich mir sicher sein , dass die Komponenten auch kompatibel zueinander sind?

Ich würde mich schon als einen erfahrenen Laien im Bezug auf Computer zusammenbauen bezeichnen . Habe Zuhause 3 ältere kaputte Pc s , die ich auseinander gebaut habe und die besten bzw. eigentlich funktionierenden Teile dieser PC s wieder zusammen gesetzt. Natürlich sagt mir mein gesunder Menschenverstand , dass es z. b. verschiedene Netzteile gibt mit einem unterschiedlichen Wattanteil von 250 , 350 und 450 Watt in meinem Fall die hoch bis in die Tausende gehen. Natürlich brauchen bessere Grafikkarten und wahrscheinlich auch bessere Motherboards mit einer besseren Central Processing Unit auch mehr Strom und Elektrizität. Auch weiß ich ,dass die GPU und die CPU gegenseitig starken Einfluss aufeinander ausüben. Man kann natürlich eine höhere Grafikkarte als dein Prozessor haben und die Auslastung der Benchmark ist beispielsweise bei der GPU 100 Prozent aber bei der CPU beispielsweise nur 40 Prozent. Wisst ihr ob es irgendwelche Seiten gibt wo man sich informieren kann welche Komponenten besser zusammengebaut werden sollten und welchen nicht? Oder welche Grundlagen oder Basiswissen Voraussetzung sind um die wichtigsten Bauregeln eines PC s zu beherrschen? Ich weiß , dass zum beispiel ein AMD prozessor auch nur in eine dazugehörige amd taugliche Motherboard eingesetzt werden kann und für intel genauso rum. Auch habe ich durch das eigene rumbauen herausgefunden , dass auch nicht jedes Netzteil auch genügend Kabel für alle Bauteilkomponenten hat. Beispiel: mein 350 watt netzeil konnte nicht die gtx 660 grafikkarte mit strom versorgen. Auch habe ich festgestellt , dass die Ram-speicherkarten nicht die gleichen Einbauslots haben. Genau das gleiche gilt auch für intel produkte. Den Intel 7 Prozessor konnte ich zum beispiel nicht in den intel pentium einsetzen oder auch umgekehrt. Wie bilde ich mich am besten und effektivsten die wichtigsten Grundlagen bei um genügend Fachwissen zu haben um nicht nur mir selbst sondern auch meinen Mitmenschen helfen zu können? Wie habt ihr das gelernt? Habt ihr irgendwelche Empfehlungen? Habt ihr Tipps die euch früher sehr stark geholfen haben? Ich bedanke mich schon einmal im Voraus für all die liebenswerten Kommentare und Unterstützer. Danke! <3

...zur Frage

Es gibt zweierlei Stiefel.
Das eine ist Kompatibilität.
Natürlich passt eine CPU auch nur auf ein Mainboard mit dazugehörigem Chipsatz.
Das wirst du hinkriegen das zu googlen, welchen Chipsatz du brauchst, wenn du dich für eine CPU entschieden hast.
Die meisten nehmen heute einen Ryzen 3rd gen (z.b. 3600) mit einem B450 Mainboard. Die Netzteilgröße kannst du dir ausrechnen lassen, indem du "PSU-Calculator" googlest und dann deine Komponenten eingibst.
Die Größe des Gehäuses muss zu der des Mainboards passen, das steht immer dabei, dazu muss man nichts wissen. Für ein m-ATX gehäuse nimmt man ein gleichlautendes Mainboard.
Grafikkarte passt immer. Da sind wir dann eher beim zweiten Stiefel:
Sinnhaftigkeit.
Es macht natürlich keinen Sinn eine starke Grafikkarte mit einem schwachen Prozessor und umgekehrt zu kombinieren. Das muss gut zusammen passen. Hier ist etwas Erfahrung gefragt und es kann keine Eindeutige Antwort gegeben werden. Du kannst dich aber einlesen, oder z.B. den einen oder anderen Hardwaryoutuber ansehen. Dazu z.B. "PC konfiguration" oder "XXX€ PC" je nach gesuchtem Budget eingeben.

...zur Antwort

Die Kombi habe ich letztens für einen Freund gebaut. Ich denke die sollte in jedem Fall ausreichen (Preise stimmen jetzt natürlich nicht mehr ganz, aber sind ne gute Orientierung):

Das übrige Budget würde ich in Kable extensions und RGB-Streifen investieren. Gehäuse kannst Du natürlich jedes beliebige nehmen. Beim Mainboard gibt es auch noch Sparpotenzial. Das genannte bringt viel Ausstattung, aber es gibt günstigere, falls Du sparen willst.

...zur Antwort

Ich bin der Meinung, dass es keine 1000€ sein müssen, das wäre zu viel des Guten.
Ich empfehle Dir folgende Konfiguration:

CPU+GPU: AMD Ryzen 5 3400G

RAM: G.Skill Aegis DIMM Kit 8GB, DDR4-3200

MB: MSI B450M Pro-VDH Max

Gehäuse: Cooler Master Master Box E300L

PSU: Bequiet! Pure power 11 300W

Kühler: Boxed.

Festplatte: Crucial MX500 1TB SSD

...zur Antwort
Nein, mir reicht einer mit 60 Hz völlig aus

60Hz UHD.

Bei 75 Hz finde ich merkt man noch ein bisschen, dass es flüssiger sein kann. Ich habe aber auch mal 144Hz getestet. Dort merke ich keinen Mehrwert...

Umgekehrt eine bessere Auflösung macht sofort was her!
Wer entsprechend bereit ist in potente Hardware zu investieren, dem kann ich UHD nur empfehlen!

...zur Antwort
Sehr gut

Der Preis mit Zusammenabu und Garantie ist in Ordnung. Im Eigenbau kannst du etwa 100€ sparen.

Die Konfiguration ist stimmig und ausgeglichen. Was "gut" ist und nicht, hängt halt davon ab, was du damit machen möchtest. Für Full-HD Gaming ist es auf jeden fall vollkommen ausreichend.

Wenn du noch etwas Geduld mitbringst, könntest du noch auf Angebote bzgl der neuen GTX 1660 warten, die wird bei ähnlichem Preis etwas besser sein, als die RX 580. Auch eine GTX 1660Ti wird für dich attraktiv sein.

Ich finde HDDs altmodisch, aber ich weiß, dass viele trotzdem drauf setzen. Wieso also nicht.

...zur Antwort

Bose Soundtouch 20
Harman Kardon Go Play
Teufel Boomster

Die sind aber alle nicht sonderlich kompakt. Diese kompakten fallen mir noch ein, sind aber meiner meinung nach von der Klangqualität den erstgenannten hinterher:
Bang&Olufsen Beolit 17
Teufel Rockster Cross
Teufel Rockster XS
Bose Soundlink Revolve +

...zur Antwort

nein, passt leider nicht zusammen!

In das Gehäuse passen nur mATX und mini ITX Mainboards.

Das von Dir verlinkte Mainboard ist aber ein ATX-Mainboard, also zu groß!

...zur Antwort

Was für RAm Riegel nutzt du, welche Geschwindigkeit, welche Lanes und wie hast du den aufgeteilt. Ich empfehle dir zwei 8GB riegel im Dualchannel zu nutzen. Mehr brauchst du nicht und bringt auch nichts!

Prinzipiell ist Minecraft schon schlecht für multicores optimiert und sicher nicht ryzen-schmeichelnd, aber deutlich mehr als 50 fps sollten trotzdem drin sein! Das Problem muss also woanders liegen.

Welche Einstellungen hast du denn im Spiel gewählt?
Was nutzt du für Mods? Bringt es etwas die Einstellungen zu ändern?
Hast du V-Sync an? Hast du feste Frameraten vergeben (framelock?)

Klingt für mich jetz erstmal nach ner Software-Einstellung. Das sollten wir doch finden können, woran es liegt!

...zur Antwort

Welche Grafikkarte du verbauen solltest hängt von deinem Budget ab und dem was du damit vor hast.

Willst du auf 60Hz Full-HD spielen, dann ist die GTX 1050Ti die richtige Wahl.
Hast du einen UHD-Monitor sollte es besser die GTX 1080Ti sein.

Aber neu würde ich aktuell keine dieser Karten kaufen. Das Preisleistungverhältnis stimmt v.a. bei der 1080Ti nicht. Neuere Karten sind schneller und/oder günstiger.

...zur Antwort

Dein PC kann die Spiele sicher spielen, aber halt nicht in hohen Frameraten, weil dein Prozessor nicht mehr der beste ist.

Die Spannende Frage ist auch, was du für eine Grafikkarte nutzt, diese kann neuere Spiele auch oftmals einbremsen.

Bei der Plattform empfehle ich aber auf jeden Fall einen neuen PC zu kaufen. Was genau möchtest du denn Spielen, was wäre dein Budget, welchen Monitor hast du?

...zur Antwort

Theoretisch könnte der NC nach unten gehen. Es kann aber passieren, dass die Unis das gleiche denken wie du und deswegen weniger Plätze anbieten -> günstiger für die Uni

Dadurch dass es weniger Plätze gibt und sich aber viele aus anderen Bundesländern bewerben könnte der NC auch steigen!

Also sehr müßig darüber zu diskutieren. Es kann alles sein. Wies wirklich ist siehst du dann wenns soweit ist.

...zur Antwort

Neues Mainboard kaufen, das alte aufheben und nen neuen Prozessor kaufen macht keinen Sinn!

Du bist gut aufgehoben mit nem Ryzen 5 2600 und dem MSI B450M Pro-VDH

Das ist eine preiswerte und günstige Möglichkeit einen PC mit ordentlich Horsepower zu erstellen. Mit 8 oder 16 GB DDR4 3000MHz RAM fährst du da auf ner ordentlichen Plattform

...zur Antwort

Das passt voll. 60° sind für so nen Prozessor nichts, dafür dass er im Dauereinsatz ist. Bei 100° würd ich mir beginnen Sorgen zu machen.

...zur Antwort

Das bedeutet, dass am 17.8. um 11:00 dein Monitor erkannt wurde und nicht migriert war, dann installiert wurde und jetzt passt.

Gleiches gilt für die Grafikkarte. Am 7.5. wurde die Installation der Gerätetreiber angefordert. Um 17:47 wurde das Gerät dann korrekt migriert und jetzt passt alles.

...zur Antwort

ASUS ROG strix. Mit abstand die Beste.

Gigabyte kann ich auf keinen Fall empfehlen, die haben massig Probleme.

...zur Antwort

Du kannst numerisch ableiten, heißt die Steigung der Gerade an einem speziellen Punkt bestimmen.

Du kannst Matritzen lösen, wenn du aber verschiedene Polynome hast, dann wird dir das nichts bringen.

Einzelne Gleichungen mit einer Variable kannst du lösen.

...zur Antwort

Warum möchtest du denn auf 4:3 format stellen? Es kann schon sein, dass dein PC damit Probleme hat, denn der Monitor unterstützt dieses Format nativ sicher nicht!

Was für einen Monitor hast du denn?

...zur Antwort

Möchtest du gerne selbst einen PC zusammenstellen oder einen fertig kaufen?

Baust Du selbst hab ich hier mal nen Diskussionsvorschlag:

Je nachdem was dir wichtig ist musst du natürlich an der einen oder anderen Schraube drehen. Hier habe ich jetzt v.a auf hohe Single-Core Leistung des Prozessors Wert gelegt.

Willst du einen FertigPC? Dann vlt. der hier:
https://www.dubaro.de/GAMING-PC/Intel-Core-i5-i7-GAMING-PC/Gamer-PC-XL-i5-9600K-mit-RTX2060::3283.html
Um auf deinen Preis zu kommen kannst du beispielsweise eine einfachere Grafikkarte hereinkonfigurieren (RX590, RX 580, GTX1060-6GB) Oder alternativ:
https://www.dubaro.de/GAMING-PC/Intel-Core-i5-i7-GAMING-PC/Gamer-PC-L-i5-9400F-mit-GTX1060::3261.html
Die Gehäuse kannst du auf dieser Seite frei wählen, falls sie Dir nicht gefallen.

...zur Antwort