Wie viel Erfahrung um mit Programmieren Geld zu verdienen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Momentan habe ich keine Zeit für ellenlange Ausführungen, deshalb halte dich erst mal an die Antwort von "regex9", welche die wichtigsten Punkte sehr gut zusammen fasst. Von mir jetzt nur so viel:

An die Uni geht man eigentlich nicht zum Programmieren lernen, sondern eher um sich Theorie, ein solides Gesamtbild und v. a. ein wenig Mathematik anzueignen.

M. E. n. haben Bachelor-Studenten starke Defizite im Punkto "Programmieren", wenn sie sich nicht schon vorher mit spätestens 12 Jahren damit befasst haben. Und die nötige Erfahrung um das alles auszugleichen, sammelst du nicht mal so nebenbei während des Studiums ... zu einem kleinen Teil natürlich schon, aber sei dir sicher, dass NACH deinem Studium noch mindesten 90% von dem kommen werden, was du bisher zum Thema "Programmieren" gelernt hast. :)

Aber wenn dir das so großen Spaß macht, solltest du natürlich dran bleiben, und immer schön experimentieren! Vernachlässige dabei aber andere Kurse nicht! Vor allem Mathe!!!

Zum "Programmieren" gehört weit mehr, als Code in eine IDE einzugeben, und auf "Build" zu klicken.

Wie lang bräuchte ich dann ca. um gut, besser oder wirklich gut zu werden?

Das hängt von der Person, der Sprache und vielen weiteren Faktoren ab. Ganz grob geraten würde ich sagen: Bei Java ein Jahr um einen ganz akzeptablen Überblick zu erhalten, bei täglich mehreren Stunden Übung, Lesen und Lernen.

"besser" ist Definitionssache, aber "wirklich gut" dauert mit Sicherheit 15 bis 20 Jahre. Ich habe früher auch immer gedacht, dass ich "gut" bin, aber wenn ich mir meinen alten Code angesehen habe, dachte ich mir immer, dass ich damals wohl doch nicht soooo gut war, es dafür aber heute bin. Und das wiederholte sich die Jahre immer und immer wieder. :)

Erst nach so 18 Jahren fing es an, dass ich mir meinen alten Code angesehen habe, und mir Dacht: "Wow, das ist ja wirklich schick!". Seit dem 22sten Jahr kommt das noch wesentlich häufiger vor, und ich würde sagen, dass ist ein Indiz dafür "gut" zu sein. Trotzdem lerne ich ständig weiter und es kommt immer mehr hinzu. Ein Ende ist noch lange nicht in Sicht, und wird realistisch betrachtet wohl auch nie erreicht werden.

Aber wie gesagt, das hängt von jedem selbst ab. Guck dir einfach alle paar Monate oder Jahre deinen eigenen alten Code an, und wenn dir dabei schlecht oder schwindelig wird, dann heißt das, dass du "Anfänger" bist. :)

Wenn du dir nur dabei denkst: "Na hoffentlich sieht den Code keiner mehr außer mir. Heute würde ich das auf jeden Fall besser machen.", dann bist du fortgeschritten. :)

Und wenn du denkst: "Na, das ist ja elegant gelöst. Man, sieht der Code gut aus.", dann könnte es sein, dass du schon zu den "Besseren" gehörst. :)

Ach und ... bleib auf dem Laufenden! Dazu musst du ständig viel lesen. Momentan verbringe ich täglich 3 bis 5 Stunden mit dem Lesen von aktueller Fachliteratur und anschließendem Experimentieren.

Momentan lese ich "Clean C++", "Modern C++ Programming Cookbook" und "C++ STL Cookbook" parallel, und werde damit wohl in zwei Wochen durch sein. Ich lese auch oft uralte Bücher, die ich schon drei mal gelesen habe, einfach weil man im Laufe der Zeit viel vergisst und auffrischen muss.

Wie du siehst, liegt mein Fokus momentan nicht auf Java, aber trotzdem habe ich vor kurzem auch etwas dünnere Büchlein, die Neuerungen Java 8 und 9 betreffend, gelesen.

Du solltest auch über den Tellerrand schauen, und auch als Java Programmierer andere Sprachen lernen. (Groovy, Scala, Clojure und Kotlin bieten sich zwar an, aber auch Scheme, Haskell, Erlang, D, Rust, usw. bringen neue Einblicke!)

Trotzdem bleib erst mal bei Java, lerne die Sprache richtig und hab Spaß dabei!

Übrigens würde ich dir SEHR die aktuelle Ausgabe der beiden Teile von "Java ist auch eine Insel" ans Herz legen. Dieses Buch ist exzellent und deckt so ziemlich alle Themenbereiche ab, die in deinen Univorlesungen unter den Tisch fallen. FALLS du wirklich gut in Java werden willst, kommst du um die Insel vermutlich nicht drum herum. Wenn ich du wäre, würde ich JETZT sofort auf Amazon eine Bestellung auf geben. (Nein, keine Angst, ich werde nicht vom Rheinwerk-Verlag bezahlt! Aber die Insel ist im Deutschsprachigen Raum sicherlich das beste Javabuch im Bezug auf Preis / Leistung / Umfang / Didaktik und Aktualität!)

https://www.amazon.de/Java-auch-eine-Insel-Java-Entwickler/dp/3836258692/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1512526422&sr=8-1

... und evtl. auch etwas später noch dazu:

https://www.amazon.de/Java-SE-9-Standard-Bibliothek-Handbuch-Entwickler/dp/3836258749/ref=pd_bxgy_14_2?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=ZWR8MHABA3NACKRC9TB6

Naja, egal ... ich muss jetzt weg. Schönen Tag noch! :)

Disclaimer: Hab keine Zeit mehr zum Korrekturlesen. Etwaige Tippfehler schiebe ich hiermit offiziell auf die schlechte Verbindung meiner Funktastatur! ;)

WoW ausführlich und sehr Hilfreich!! Das man immer dazulernt grade in Technik ist mir ja schon klar, aber das man erst nach 20 Jahren das Gefühl hat wirklich gut zu sein schockt mich doch sehr stark. Nun ich werde sehen wo mich das ganze hinführt. Das Buch wurde mir mehrfach empfohlen, wobei ich die Tage sogar ein Gespräch mit meinem Prof hatte weil ich nach Literatur gefragt habe. Der mir sagte Deutsche Literatur sollte man sich nicht kaufen, sie sei nicht so gut und für Informatiker sollte Englisch keine Fremdsprache sein.

Nun, du hast mich überzeugt. Hab beide Bücher grade bestellt :-)

Großes  großes dankschön so gezielt darauf einzugehen und einen "Noob" sachlich zu beraten! :-D

1
@Capcord

Als Tipp für andere: Gekauft hab ich die Insel.. das andere findet man auch so...^^

Werd beim Gefallen aber auch den zweiten Teil kaufen, ein Buch in der Hand ist nochmal was anderes. 

1

Ich beschreib dir einfach kurz wies bei mir war/ist 

Ich bin Informatikstudent, so zu ca. 2/3 fertig -> Java 2 Kurse, Datenbanken 2 Kurse, dann noch 100 000 Theoriefächer (programmiermäßig kommt noch 1 Kurs, mehr aber auch nicht)

Habe mich vor ziemlich genau einem Jahr bei einer Recruiting Firma angemeldet (eigentlich ohne geglaubt zu haben gleich etwas zu finden), 
das war am Mittwoch, tag darauf ein Anruf ich solle bitte vorbeikommen weil sie vielleicht etwas für mich haben (ich wollte nicht mehr als 20 Stunden/Woche)

also Donnerstag:
1,5 Stunden Gespräch was ich alles kann und was nicht
ich geh aus der Firma raus, und werde schon angerufen dass ich ein erstes Bewerbungsgespräch habe (wenn ich will, man kann immer nein sagen)
Bewerbungsgespräch noch am selben Tag, ohne Lebenslauf oder ähnliches
Bewerbungsgespräch verlieg relativ gut

dann Freitags 2 weitere Bewerbungsgespräche und die zusage zu 4 weiteren, 

Montags wieder eins, dann hab ich insgesamt 4 Firmen gesehen, mein jetziger Arbeitgeber war um Welten "gemütlicher" als die Anderen, deshalb habe ich am Montag zugesagt und die 4 übrigen abgesagt

Danach habe ich erfahren dass mich auch noch 2 weitere genommen hätten.

Jetzt arbeite ich 25 Stunden/Woche (Mo-Mi) und gehe Do+Fr auf die Uni, funktioniert auch relativ gut, man braucht hald fürs Studium etwas länger
Verdienen tu ich auch nicht schlecht (finde ich), >>>1000€ netto (nur als Richtwert)

Gelernt habe ich in dem Jahr mehr als ich im Studium jemals lernen werde...
das fängt bei Design Patterns an, geht über Serverzeugs, Versionsverwaltung, Teamarbeit, Debuggen, Testen.. all das lernt man erst richtig wenn man es verwendet.

Kurz zusammengefasst:
Ich empfehle dir wenn du Arbeit suchst dich einfach mal zu bewerben, "Informatiker" werden händeringend gesucht

Danke. Gut verfasst, Richtig motivierend grade! 

Das die gesucht werden ist ja kein Geheimnis, aber top das man im Studium selbst schon so gute Chance auf Arbeit hat. :-) Eben wegen der Anwendung. Nach den Java Kursen und dem kleinen C++ Kurs (mehr oder weniger freiwillig und nur eine Einführung) Wollte ich halt wissen, ob man damit schon irgendwas verdienen kann bzw. überhaupt dazu qualifiziert ist. Werd auch noch bis 

3 oder 4 Semester warten können, hat so keine Eile, war halt nur Wissenswert.

0

Ich gehe mal auf deinen Kommentar weiter unten ein :

dass 1 Jahr niemals ausreichen würde um obiges "Ziel (2000brutto)" zu erreichen?

Nein, never. Als Student kannst du dir so ein Gehalt generell abschminken.
Nicht mal ein großes Unternehmen (was du aufgrund deiner fehlenden Erfahrung aktuell sowieso vergessen kannst) zahlt so viel.

Als Werkstudent darfst du im Semester sowieso nur 20h/Woche arbeiten, d.h. du müsstest bei voller Auslastung 25€ die Stunde verdienen.

Ein Bekannter von mir ist Werkstudent (5. Semester) bei einer großen Firma und schreibt da für einen Doktoranden Compiler Plugins, der bekommt ca. 20€ die Stunde. Das sind dann aber auch besondere Fähigkeiten (für die Firmen eben bereit sind zu zahlen); eine Einführungsvorlesung in Java hebt dich hingegen nicht von der Masse ab.

in der Lage auch Geld damit Privat zu verdienen? Wie weit qualifiziert das? Bei uns mit der Sprache Java

Definiere hier "Geld verdienen". Als Student in einem Unternehmen ? Schwierig. Als Freelancer auf irgendwelchen Seiten ? Sicher.

Diese Einführungs Veranstaltung zielt wahrscheinlich hauptsächlich auf die Sprach Basics (also Objekt Orientierung und so) ab. Eine schöne rekursive Implementierung der Fibonacci Folge bringt in der Wirtschaft wenig, Erfahrung in der Entwicklung von J2EE (Servlets, JSP, etc.) schon eher.

Trotzdem hätte ich nach so kurzer Zeit folgende Bedenken:

  • Clean Code: Dein Code sollte nicht nur funktionieren, sondern auch schön (gut lesbar) und performant sein. Dazu würden auch noch Unit Tests erwartet werden

Sicherheit: Grade im Webbereich besteht hier die Problematik. Blöd wenn du da etwas nicht bedacht hast.

Nichts desto trotz könntest du natürlich durch gute Vorlesungen schneller Fortschritte machen.

Also: Go for it (Aber erwarte dir gehaltstechnisch nicht all zu viel)

Irgendwie glaube ich, ich bin nicht gut darin mich schriftlich auszudrücken obwohl ich darauf achte. Soweit danke ich dir, hier und da hab ich was gelernt.

Mein Kommentar unten war aber eigentlich nur ein Beispiel und nicht das was ich erreichen möchte. Hab auch darauf hingewiesen, dass es eigentlich nicht viel mit meiner Frage zu tun hat. Aber da du das gut beantwortet hast(!) ist es auch gut zu verstehen. Jetzt kenne ich sozusagen die "Lage", und kann mir ungefähr auch den Umfang vorstellen was denn in 1 Jahr zu erreichen ist, für den Arbeitsmarkt. Also: 2000€ als Student wären zwar schön, aber das dass nicht realisierbar im normal Fall ist, ist mir klar. Glaube auch so ein Hintergedanke von mir war, wenn man sowas Beruflich machen möchte, wie viele Jahre man eigentlich lernt. Vor allem wenn man sich nur mit dem einen Thema (Sprache) auseinandersetzt. Auch so Gedanken wie... Wenn ich jetzt 2 Jahre lang viel Programmiere und das eine sehr gut kann, hab ich immer Arbeit sicher... Kann vllt Ortsunabhängig arbeiten usw. 

Also was da für Möglichkeiten halt drin bestehen. Im Grunde genommen, werde ich wohl über meine ganze Studienzeit über programmieren. Zumindest zeigen mir das meine höheren Studis, die eigentlich alle noch programmieren, der eine mehr der andere weniger. 

Vllt hätte das Beispiel hier besser gepasst:

Wäre jemand Arbeitslos und hätte nichts zu tun, würde sich 1 Jahr auf eine Programmiersprache versteifen und soviel lernen wie möglich.... Wäre er dann in der Lage nach diesem Jahr, davon zu leben? (2000 Brutto--- 1400 netto sagen wir mal also im normalverdienenden Bereich) 

Vorausgesetzt er gehört was den IQ und der Lerngeschwindikeit angeht, dem Durchschnitt an bzw. leicht darüber.

0
@Capcord

wie viele Jahre man eigentlich lernt

Auslernen wird man nie. Da gibt es immer wieder neue Trends, denen man sich nicht verweigern kann.

sich nur mit dem einen Thema (Sprache) auseinandersetzt

Ganz ungut. Die eigentliche Implementierung mittels Programmiersprachen ist eigentlich nur das Handwerkszeug; da reicht eigentlich auch eine Fachinformatiker Ausbildung aus.

Als studierter Informatiker macht man (nach einigen Jahren Erfahrung) eigentlich eher die Software Architektur.

Nur Java (oder irgendeine andere Sprache, vll mal abgesehen von COBOL) entwickeln zu können ist keine dauerhafte Jobgarantie.

Also lern auf jeden Fall weiter, aber das "Bigger Picture" kommt dann erst mit der Erfahrung (bzw. durch die Vorlesungen)

1

Inspirationen zum Programmieren gesucht...

Ich bin jetzt relativ fortgeschritten in der theorethischen Java Programmierung. Jetzt fehlen mir aber die Ideen für Programme. Was könnte man mal machen? Was fehlt? Wo holt ihr euch Ideen (wenn ihr in der Freizeit programmiert).

...zur Frage

Getter und setter richtig verstanden & vererbung erklären?

Mir ist gerade erst in einem Tutorial auf YouTube nebenbei (es gibt garnicht darum) glaube ich klar geworden, was ein getter und setter bringt, nicht das ich jetzt falsch lerne, frage ich lieber noch einmal nach.

So wie ich es verstanden habe ist ein setter so aufgebaut:

int x = 10; public void setter(int x){ this.x = x }

Er erwartet also einen Wert und gibt einer oberen Variable (die, die man verändern will) den mitgegebenen wert.

Der getter:

int x = 10; public void getter(){ return x; }

Er gibt die oben stehende Variable zurück und kann mithilfe von instanzen aus anderen klassen abgerufen werden

Habe ich das so richtig verstanden, oder ist irgendetwas falsch?

Außerdem noch:

Kann mir nocheinmal jemand an einem beispiel bitte ausführlich vererbung erklären (habe dies schon öfters gefragt, aber nie richtig verstanden, deshalb wäre echt nett, wenn ihr euch auf einen neuen versuch einlasst :D)

LG und schönen Abend noch! ;)

...zur Frage

Hallo zusammen! Brauche Hilfe in Java, bei einem Programm über Lottozahlen (Zufallszahlen). Danke im Voraus schon mal! ?

Mein Programm zieht 10-mal 6 Zufallszahlen. Das erste Problem ist, dass die Zahlen doppelt vorkommen können, und es auch tun. Mein zweites Problem ist, dass ich den Auftrag habe, angeben zu können welche Zahl wie oft gezogen wurde. Dies bezieht sich darauf, dass wir eine Statistik erstellen sollen, welche Zahl wie oft vorkommt, wenn man 1000-mal die 10 Zahlen ziehen lässt. Hier nun mein Programm : /** * * Beschreibung * * @version 1.0 vom 21.08.2015 * @author / public class ConLotto { // Anfang Attribute private static int [] ziehung = new int [6]; // Ende Attribute // Anfang Methoden public static void main(String[] args) { for (int i=0;i<10 ;i++ ) { bildeZiehungszahlen(); zeigeZiehungszahlen(); } // end of for } // end of main public static void bildeZiehungszahlen () { for (int i = 0 ; i < 6 ; i++) { ziehung [i] = 1+(int)(49Math.random()); } // end of for } public static void zeigeZiehungszahlen () { System.out.print (" Ziehung ergab:"); for (int i = 0;i<6 ;i++ ) { System.out.print(" " + ziehung [i]) ; } // end of for System.out.println(); } public static void anzahlZiehungszahlen () {

} // Ende Methoden } // end of class ConLotto

Danke im Voraus schon mal!

...zur Frage

Habt ihr ne coole Idee für ne Website?

Also wenn ihr ne gute Idee habt, was ich programmieren kann, also als Website (Bitte kein Blog, Forum... Hab ich schon so oft für kleine Server und Personen gemacht...) bitte einfach rein... Ich beherrsche PhP, JavaScript, Sql(,Html, Css) sehr gut und zum großen teil auch Java...

Und bitte keine Antworten wie: "Wenn ich eine Idee hätte würde ich sie hier nicht reinschreiben..." usw.. Ich will einfach nur Spaß beim programmieren haben und kein Geld verdienen.

LG Jonas

...zur Frage

Welches Buch für Programmieranfänger ohne Erfahrung eignet sich am besten (JAVA)?

Suche ein Buch für Java. Bin ein Anfänger ohne Vorkenntnisse der Programmierung

...zur Frage

Studium FH wechseln - Java/C# - Programmieren (Wirtschaftsinformatik)

Hallo Also ich studiere im Moment im 1. Semester Wirtschaftsinformatik und wir lernen Java in Programmieren (denke java ist auch heutzutage besser/einfacher) .. aber möchte evtl an eine FH wechseln die näher zum Wohnort ist - aber dort wird anscheinend nicht Java sondern C# beigebracht

Nach einem jahr kann ich wahrscheinlich wenn ich die ECTS erreiche an eine bestimmte Uni, dort wird auch wieder Java durchgenommen.

Meint ihr es wäre eine gute Idee jetzt ins 2.Semester von Java zu C# zu wechseln? Werde ich große Probleme bei der Umstellung haben? Vorallem will ich ja eigentlich bei Java bleiben, oder wenns ginge sogar beide Programmiersprachen lernen... und im 3.Semester wenn ich auf die Uni gehen würde hätte ich ja wieder Java deshalb...klingt für mich nach keiner so guten Idee aber was meinen die Experten unter euch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?