Wie viel Ampere zeigt das Amperemeter an?

 - (Computer, Technik, Technologie)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein der Strom ist ja Phasenverschoben um 120 Grad

In diesem Fall zeigt das Amperemeter 0A weil sich die Ströme aufheben (Symetrische Belastung)

Wenn ich von L3 die Sicherung ausschalte, also nur L1 und L2 in Betrieb ist?

0
@dummschweatzer

Dann müsste dort ein strom fließen, weil das ja nicht mehr ausgeglichen ist. Aber ich bin mir unsicher wie viel. Das kann man sicher berechnen, aber ich habe ehrlich keinen plan wie. Sicher irgendeine rechnung die sinus oder cosinus enthält.

0
@Over9000IQ

Das ist eine sehr interessante darstellung.

Ich hätte gedacht die lösung wäre komplexer.

0

LOL... wenn oben 3 mal 2A sind dann können unten nicht 0 Ampere sein, der Strom muss ja von irgendwo kommen, der ensteht nicht aus dem Nichts! OMG!!!

0
@mad5678

haha du hast null Ahnung hast du schonmal von Wechselstrom gehört?

0
@mad5678

Doch, das geht... der strom kommt von den anderen phasen und fließt über diese wieder ab.
Ist halt drehstrom.

0
@Over9000IQ

230 V sind Wechselstrom ja! Aber in der Praxis rechnet man mit konstanten 230V anstatt wehcselnden Werten. Steck mal nen Messgerät in die Steckdose, da werden auch nur konstante 230V angezeigt

0
@jort93

das lässt sich aber über diese Zeichnung nicht festmachen.

0
@mad5678

Was du meinst nennt man Effektivwert, die Spannung ist für diese Schaltung aber grundsätzlich komplett irrelevant solange wir die 120° Phasenverschiebung haben.

0
@mad5678

Aber du hast es ja schon 1000mal gelernt hast aber soviel Ahnung wie ein Bäcker schon irgendwie Witzig. Klar lässt sich das über die zeichnung ausmachen L1,L2,L3 ist Drehstrom (230V/400V steht sogar auch dabei...)

0
@mad5678

Aber es wurde angegebem "230V/400V", das bedeutet eigentlich drehstrom. Und L1, L2 und L3 bezeichnen die leiter beim drehstrom. Kann man schon festmachen.

Kommt drauf an was für ein messgerät. Wenn du ein oscilloskop in die steckdose reinsteckst(am besten nicht direkt), dann wirst du bemerken das das nicht konstant 230V sind, sondern zwischen -325V und +325V.

230V ist der "RMS" durschnittswert.

0
@mad5678

Bevor DU den Bagger hier aufreist, solltest Du dir mal ein paar Grundlagen über Drehstrom, Phasenverschiebung, symetrische Belastung im Drehstromnetz ect aneignen. Der Neutralleiterstrom ist bei symetrischer Last 0A, da sich der Strom über den Neutralleiter durch eben die 120° Phasenverschiebung der Außenleiter zueinander aufhebt.

0

0 zeigt das Amperemeter an, weil bei einer symetrischen Belastung der Phasen (Winkel) sich alle Ströme gegenseitig aufheben und kein Strom Richtung N fließt. Rechnerisch ist der Nachweis nicht ganz einfach. Einfach einen Zeitpunkt auswählen und die drei Vektoren mit ihren 120 Grad Winkeln grafisch addieren.

Also das ist garnicht so einfach. Zunächst musst du drei mal 2 Ampere zusammenaddieren, also 6A, aber da du drei Verbraucher (Widerstände) hast, musst du die 2 Ampere pro Zweig mal 1/ Anzahl Gesamtverbraucher nehmen, also 6A * 2 / 3, das macht 4 A. Aber du hast ja 230 Volt, beziehst dich aber nur auf eine Phase unten von 3, Also durch 3 noch mal rechnen! Heißt also 4A / 3 = 1,33A als Endergebnis für unten. das lernt man in der Ausbildung und Studium 1000 mal.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Dann hast du es nur 999 mal gerlernt.....

1
@Over9000IQ

Es wäre vor allem interessant, was das für ein Studium war: Holzbau oder Entsorgungstechnik? Das Problem am Studium ist mittlerweile, das hier Basics vorausgesetzt werden, die die Studenten aber leider nicht mehr mitbringen... und daher sowas nicht erkennen, sondern einen hochtragenden Transfer des gelernten Wissens starten, der in sowas endet. Man kann der beste Autofahrer der Welt sein; nützt aber nichts, wenn man nicht weiß, wie mit einem Zündschlüssel umzugehen ist :-)

0

Eigentlich ist es relativ einfach, eine symmetrische Drehstromschaltung.

0

Ich denke die heben sich auf da es sich um eine sternschaltung handelt und es fließt garkein strom dort.

Aber ich bin kein elektriker oder so.

ist trotzdem richtig ;-)

0

Elektroningeneur tuts auch.

0

Im rechnerischen Idealfall zeigt es garnichts an weil du 120° Phasenverschiebung unter/zwischen den Phasen hast und die Summe der Ströme somit Null ist.

Rechnerisch kannst du das relativ leicht nachweisen sofern ihr schon mit komplexen Zahlen zu tun hattet.

sorry, daneben geklickt

0

Was möchtest Du wissen?