Wie unpassenden Kinderwunsch überwinden?

26 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ich weiß das ein Kind überhaupt nicht in unser jetziges Leben passen würde und das es vollkommen unvernünftig, fast eine Katastrophe wäre jetzt eins zu bekommen.

Ein Kind ist niemals eine Katastrophe und schon gar nicht, wenn es doch gewünscht wird. Es passt nicht in euer jetztiges Leben (warum eigentlich nicht?), aber würde es in zwei, drei oder fünf Jahren in euer Leben passen? Ein Kind verändert das Leben total und von Grund auf! Ob jetzt, in zwei, drei oder fünf Jahren.

Du solltest mit deinem Freund über deinen großen Kinderwunsch sprechen. Den Kinderwunsch kann man doch nicht einfach abschalten, wie ein Radio. Und es besteht die Gefahr, dass du irgendwann mal sagen könntest: "Hätte ich doch damals mal....."

Ich kenne das... Bin 25 und noch mitten im Studium und das wird auch noch eine Weile so bleiben. Ein Kind wäre absolut unpassend, aber trotzdem hätte ich mittlerweile ganz gern eins... Dagegen tun kannst du nicht viel. Das einzige was mir ein bisschen hilft, ist mich abzulenken. Ich mache Dinge, die ich mit Kind eben nicht mehr tun könnte...

Was machst du denn z.B.? Weil ich sehe das momentan bei meiner Schwester sie kann eigentlich alles machen was sie vorher auch gemacht hat...

0
@Anna1308

Kann ich mir nur schwer vorstellen. Meine ehemals beste Freundin hat mittlerweile ein Kind (ungeplant). Weggehen wann sie Lust und Laune hat entfällt. Keine zeit mehr für Freundinnen (daran ist die Freundschaft auch zerbrochen), kein spontaner Kinobesuch und von Reisen kann sie sich auch erstmal verabschieden.

6
@Anna1308

Das ist einfach nur blauäugig gedacht und gesprochen @Anna1308...

MIT Kind gehen sehr viele Dinge für sehr lange Zeit nicht mehr, wie gewohnt. Dafür macht man mit Kind Dinge, die man vorher nicht machte.

Langfristig zufrieden ist man dadurch jedoch nicht. Man ist schließlich nicht nur Mutter und zieht seine Bestätigung und Befriedigung auch noch aus anderen Dingen. Und genau DAS ist unerlässlich, für die Zufriedenheit eines Menschen. Egal ob Mann, oder Frau.

3
@FeeGoToCof

Da hast du sicherlich recht, aber ein Kind ist doch kein Hindernis! Manche Dinge macht man als Elternteil zwar nur eingeschränkt, aber mit ein bißchen gutem Willen und Organisationstalent lässt sich so ziemlich alles bewerkstelligen. Aber man sitzt als Mutter doch nicht lebenslang zuhause und begluckt sein Kind! Der Zeitpunkt, an dem dein Kind ganz zufrieden ist, wenn die Eltern mal nicht zuhause und feiern sind, kommt verdammt schnell!

0
Hat vieleicht jemand eine Idee wie ich diesen Wunsch "wegkriege"? Oder kennt jemand das Gefühl und weiß womit es erträglich wird?

Weg bekommen werden sie diesen Wunsch kaum. Es kommt auch darauf an was diesen Wunsch verursacht. Haben sie den Wunsch Ständig oder ehr zu bestimmten Zeiten? Ist er immer Gleich stark oder schwankt die Stärke? Nehmen sie die Pille? Seit wann haben sie schon Kinder Wünsche? Das sind ein paar der fragen die beatwortet werden müssten. Da die Ursachen vielfältig sein können. Es kann der genetische Instinkt sein der es verursacht, Hormone (durchaus wahrscheinlich), aber auch eine Psychisch Ursache ist möglich.

Eine Möglichkeit den Wunsch vielleicht etwas zu schwächen, ist sich einen Termin zu setzen an dem sie, Bewusst, bereit ist für ein Kind. Das dürfte aber nur funktionieren wenn sie das dann auch wirklich wollen. Mit Verdrängen könnten sie es zwar auch versuchen, aber das dürfte mit der Zeit Probleme verursachen und ist daher nicht Ratsam. Es könnte unter anderen zu Psychischen Störungen und Depressionen kommen.

Ich kann leider mit niemandem darüber reden...:-(

Ein möglicher Ansprechpartner währe ein Psychologe. Allerding ist dies für sie nicht unbedingt sehr Hilfreich, da es ewig dauert einen Termin zu bekommen. Der Frauenarzt könnte eventuell die Ursache finden und sie auch beraten.

Sicher macht ein Kind ihnen vieles schwieriger und sie werden viel mehr Arbeit haben. Auch Arbeit finden wird schwieriger, doch wenn sie neben der Kinder Erziehung sich auch beruflich weiterbilden oder von zu hause Arbeiten, also bereit sind sich den Herausforderungen zu Stellen, dann kann es durchaus Klappen. Scheuen sie sich nicht sich Hilfe zu Suchen und anzunehmen.

Aber ich kann gegen diesen Wunsch nichts tun...:-( Ich würde niemals einfach die Verhütung weglassen/manipulieren

Wenn der Wunsch so stark ist dann wird das früher oder Später passieren. Spätestens wenn sie mal Alkohol getrunken haben und ihre Hemmschwelle gesunken ist.

Sie sollten auf jeden Fall mal einen Arzt Konsultieren.

Kinderwunsch mit 18 - aber was kann ich nun machen ohne Partner?

Hey Leute,

Ich hab schon seit ich denken kann den Wunsch nach einem Baby. Ich fühl mich auch schon bereit für einen so großen Schritt, da ich viele Erfahrungen habe (Babysitten, Kita-Alltag, riesige Familie mit vielen kleinen Kindern,...). Kinder sind einfach mein Leben und ich liebe sie über alles. Ich hab mir auch schon eine Menge Gedanken gemacht über die Finanzierung und alles und aufgrund meiner Familiensituation wäre alles tragbar. Ich wohne alleine in einer Wohnung, habe auch keinen Partner, bin 18 Jahre alt und studiere Psychologie. Also wollte ich euch einfach mal fragen ob ihr eine Idee habt was ich nun machen kann? Ich will unbedingt ein Baby haben und weiß ich schaff das, da alle in meiner Familie so jung Eltern wurden (gewollt und aus allen ist was gutes geworden).

Ich freue mich über jede Hilfe und ich hoffe ihr habt jetzt kein falsches Bild von mir ;D

...zur Frage

Kinderwunsch in der Probezeit

Hallo,

ich bin noch bis Ende November in der Probezeit, verspüre aber bereits jetzt den Wunsch schwanger zu werden. Ich weiß, dass ich rechtlich abgesichert bin, aber mir geht es um die Gewissensfrage, denn auch kurz nach der Probezeit mit einer Schwangerschaft anzukommen ist auch nicht die feine englische Art. Nun bin ich hin und her gerissen, denn ich möchte ungern noch ein Jahr warten. Was würdet ihr mir raten? "Pfeife auf den Arbeitgeber, es ist dein Leben" oder eher "Das ist unfair dem Arbeitgeber gegenüber, warte noch"...

Danke für eure Hilfe und Meinungen!

...zur Frage

Als asexuelle Frau Mutter werden - schädlich für das Kind?

Ich(27,w) habe seit gefühlten Ewigkeiten den dringlichen Wunsch, einmal ein Kind in die Welt zu setzen. Daran hätte ich wohl längst gearbeitet, gäbe es für mich da nicht dieses gewisse Hindernis.

Mir wurde über die Jahre immer deutlicher bewusst, dass ich mich in partnerschaftlichen Beziehungen äußerst unwohl und sexuell nicht zu anderen Personen hingezogen fühle. Diese Erkenntnis bedrückt mich in der Hinsicht, dass ich Angst habe, meinem Kind keine vorbildliche Mutter sein und ihm keinen Vater bieten zu können. Daher habe ich dieses Wunsch bereits vor einiger Zeit resignent beiseite gestellt.

Nun bin ich allerdings persönlich und beruflich an einem Punkt angelangt, an dem ich erkannt habe, dass ich mein Leben so nicht weiterführen möchte. Mein Kinderwunsch verfolgt mich in letzter Zeit immer eindringlicher und ich weiß nicht mehr, was ich tun soll.

Auf der einen Seite steht mein sehnlichster Wunsch, auf der anderen das Wohl des Kindes. Wie wird es sich entwickeln? Wird mein Lebensstil einen schlechten Einfluss darauf haben? Kann jemand wie ich überhaupt ein gutes Vorbild für ein Leben in einer größtenteils heterosexuellen Gesellschaft abgeben? Ist es nicht nur furchtbar egoistisch, unter diesen Umständen ein Kind zu gebären?

Was meint ihr, liebe Community? Könnt ihr mir aus diesem Dilemma helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?