wie sieht die sonne vom mond gesehen aus aus?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Dass der Himmel um die Sonne herum wegen der fehlenden Atmosphäre nicht blau sondern schwarz ist und dadurch auch Sterne am Tageshimmel zu sehen sind, die bei uns am blauen Himmel im Sonnenlicht "ertrinken". Die Sonne wirkt natürlich greller.

Eine sehr gute Frage! Auch die Apollo Astronauten sahen die Sonne nur durch getöntes Filterglas ihrer Raumhelme und konnten es - ganz streng genommen - auch nicht genau sagen.Doch ohne Atmosphäre wirkt der Anblick der Sonne natürlich anders. Auf der Erde wird durch die Lufthülle der kurzwellige blaue Anteil an Sonnenlicht viel stärker gestreut, als der langwellige Anteil. Daher das Himmelsblau. Der durchkommende Lichtanteil, der direkt auf die Erde trifft, ist gelblich gefärbt (daher die gelbliche Färbung der Sonnenscheibe). Durchläuft das Licht noch dickere Schichten (Sonnenaufgang bzw. Sonnenuntergang) geht es ins rötliche.

Auf dem Mond gibt es keine Atmosphäre: Die Sonne erscheint grellweiß.

Genauso wie hier, nur mit weniger Atmosphärenstörungen & ohne das Blau @ Himmel -> Wie Sonne @ Nacht

Die Sonne überstrahlt die Sterne -> Alles Schwarz ^^

Kleiner und greller als auf der Erde. Die Atmosphäre der Erde hat eine ähnliche Wirkung wie eine Lupe. Die Luft kann Objekte vergrößert oder verändert dar stellen. Da das alles auf dem Mond entfällt, sieht die Sonne kleiner aus und weißlich grell. Den Beweis für meine Aussage kannst du jeden Tag selbst bemerken! Wenn die Sonne am Mittag hoch über den Köpfen steht(Zenit), erscheint sie kleiner und hell grell. Das kommt daher da wir direkt nach oben schauen und die Luftschichten von unserem Standpunkt bis in den Weltraum, nur wenige Kilometer betragen. Bei Sonnen auf oder Untergängen steht die Sonne nahe am Horizont. Sie erscheint rötlich und groß. Viel größer als wenn sie im Zenit steht! Das kommt daher das noch mehr Luftschichten zwischen uns und dem All liegen. Die Luft vergrößert so das Abbild der Sonne. Wir schauen viele Kilometer Richtung Horizont und danach noch die Strecke bis ins All. Da ist also viel mehr Luft zwischen uns und der Sonne, als wenn sie im Zenit steht. Ähnlich dem Blick im Zenit, sieht es auch auf dem Mond aus. Nur das sie dort noch etwas kleiner erscheint und greller und weiß.

derastronom 19.06.2011, 09:00

Die große Sonnenscheibe am Horizont ist eine (eindrucksvolle) optische Täuschung, die aus der Physiologie des menschlichen Sehens erklärbar ist. Das mit dem Vergrößern ist daher leider unrichtig.Die Atmosphäre hat keinerlei nennenswerten Vergrößerungseffekt. Kann man übrigens jederzeit per Fotografie belegen.

Hier ein einschlägiger Link.

http://www.sonneonline.org/deu/sonne102/so102-09.html

0
Iran666 19.06.2011, 15:44
@derastronom

Das stimmt nur zum Teil. Richtig ist das es sowohl eine Optische Täuschung ist und auch der Vergrößerungseffekt der Luft eine Rolle spielt. Weil du das Phänomen der großen Sonne auch am Meer beobachten kannst, wo es keine Häuser oder Bäume im Blickfeld gibt.Es spielt dabei auch die Luftfeuchtigkeit eine Rolle. Je mehr, um so größer erscheint sie.

0
derastronom 19.06.2011, 17:31
@Iran666

Danke für deine Antwort! Ich vermute, Du meinst diffraktive Effekte. Die hätten aber nichts mit Vergrößerung zu tun.Man kann das aber eher einfach fotografisch testen. Deinem Profil entnehme ich, dass Du dich mit Fotografie auskennst. Schau, wenn Du Lust hast, hier mal rein und berichte, ggfs. was du davon hältst. Eine Anleitung zur Sonnenfotografie ist darin enthalten. Ich recherchiere mal weiter. Die Sache ist ja nicht uninteressant.

http://traumflieger.de/workshop/sonne/Sonnenfotografie_part4.php

LG

0
Mixia 21.06.2011, 14:47
@Iran666

Nach dem was ich dazu finde gibt es keinen Vergrößerungseffekt der Luft, sondern sogar einen minnimalen senkrechten Verkleinerungseffekt durch die Refraktion. Wenn du als Astronom ein Universalinstrument hast, kannst du ja mal den Winkel der scheinbaren Scheibengröße bei Sonnenuntergang und Mittags nachmessen.

0

Etwa so groß, wie unser Mond von uns aus, scharf gezeichnet, ... und so unglaublich grell, daß man besser nicht hinschaut. Die Astronauten missten ein spezielles Material für ihre Vesierhelem entwickelt bekommen, damit nur das sichtbare Licht durch geht.

Unsere Athmosphäre beginnt mit einer Schicht Helium, dann kommen divewrse metallschichten aus gasförmigen Metallen, usw, usf. Je tiefer, desto schwerer werden die Elemente, aus denen die schichten bestehen, und an jedem Übergang bricht sich die Strahlung, wird teilweise reflektiert oder absorbiert. Was letztlich durchkommt, das ist das, was wir sehen, ... und das ist ein kleines rinnsal.

Auf dem Mond kommt ALLES an. Sehr brisante Sache, das.

Das kann dir wohl nur jemand beantworten der shcon auf dem Mond war

schau mal bei Youtube gibts videos

Sonne halt,nur dass du auch andere Sterne siehst...

Die sieht genauso aus, wie wir sie hier sehen und der Himmel ist aber schwarz!

Alles neben der Sonne ist schwarz.

Kleiner als auf der Erde.

Was möchtest Du wissen?