Den Zustastand, den Sie beschreiben und vor dem Ihnen graut, das könnte der Zustatnd Gottes gewesen sein, bevor er die Dualität erschuf, also die Welt.

Beschrieben in der Bibel, genauer der Genisis:

Am Anfang schwebte Gott in/über der Dunkelheit und sah/erkannte, daß er allein war. Und so sprach er 'es werde Licht' und es ward Licht.

= Erste Dualität von Hell und Dunkel (vielleicht sogar der Urknall ?)

Warum beschäftigen Sie sich nicht mit den verschiedenen Religionsphilosophien und Mystiken, denn es besteht einerseits eine hohe Kongruenz, aber andererseits viele verschiedene Herangehensweisen.

Über das, was Sie beschäftigt, denken die schlauesten Köpfe der Menschheit schon lange nach, und Vieles ist in Schriften erhalten, aber Grund zur Furcht besteht absolut nicht.

...zur Antwort

Wernhe von Braun hat das Problem mit einem horizontalen und vertikalen Kreisel  gelöst.



...zur Antwort

Die Reise innerhalb unseres Universums sollte möglich sein, ...  aber mehrere Universen kann es schwerlich geben, denn Universum bedeutet 'Die Gesamtheit all dessen, was  ist.'


...zur Antwort

Man dachte ja bis Dato, daß eine Supernova der größte Universalverschmutzer seit dem Urknall ist, aber weit gefehlt, denn ein Gammaburst lässt mit einem Blitz so viel Energie 'raus, wie unsere Sonne zu ihren Lebzeiten, also in über 7 Millionen Jahren.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gammablitz

...zur Antwort

Ich musste lange nachdenken, aber dann kam die Erinnerung, denn grammatikalisch ursprünglich immer auf dem Flur, also auf dem Boden.

Heute, wo sich der Begriff auf den umbauten Raum ausdehnte, sagt man Beides, aber, wenn man von Außen kommt, dann geht man zwingend in den Flur.

Ähnliches gilt auch f.d. Hof, das Gehöft oder das Feld, wobei jemand im Feld liegt, wenn er gerade ein Techelmechtel hat oder Soldat ist.

Von Außen gesehen  befindet man sich überall 'auf dem Gehöft', auch wenn man sich im Gebäude befindet, aber ist man auf dem Hof, dann geht man in den Hof, wenn man das Gebäude betritt.

Oder in des Hofes Flur  ... LOL

Vertrackte Angelegenheit, das, denn selbst im Schriftstellerforum gibt es unterschiedliche Meinungen  ;)

http://www.dsfo.de/fo/viewtopic.php?t=53617


...zur Antwort

Daß ein logisch denkender Naturphilosoph auf die Idee kommt, daß das Leben im Wasser entstand, ist ja nicht weiter verwunderlich, aber halten Sie sich bitte vor Augen, was Geometrie eigentlich ist, nämlich Erdvermessung, wobei sich Unbekannte rekonstruieren lassen.

Und die Ursache, aus der sich geschichtlich die Notwendigkeit der Geometrie ergab, waren tatsächlich die Wassermassen des Nils mit seinen jährlichen Überschwemmungen, die einerseits immer  extrem fruchtbaren Schlamm brachten, aber andererseits natürlich die Grenzen des Privatbesitzes an Landflächen verdeckte, wobei man, anhand von resistenten Markierungen und Resten der exakten Grenzmarkierungen außerhalb des Überschwemmungsgebietes, die Überdeckten Gebiet rekonstruieren konnte.

Die alten Ägypter konnten das und die Griechen lernten es dort in Theorie und Praxis, perfektionierten diese Mathematik inkl. der dazugehörigen, einfachen Algebra, z.B. den Erdradius ziemlich genau berechnen konnten.

Sie erinnern sich, wie man aus einfallendem Sonnenlicht  und unterschiedlichen Schattenwürfenm lotrechter Stangen, ziemlich genau den  Erdumfang berechnen kann?

https://youtube.com/watch?v=mHEILqUIoxk

Und, wenn man den mal hatte, ziemlich genau, anhand  des nun auch bekannten Erdradius, dem Satzes des Pythagoras, die Entfernung bis zum Horizont,  hier sehr unterhaltsam anhand eines stehenden Menschen von 170 cm Größe erklärt ?!

https://youtube.com/watch?v=iK9bhyl6B_E

Und dann versetzen Sie sich in die Gedankenwelt eines so rationalen Philosophen und Mathematikers, wie Thales, wobei man sich vor Augen halten muss, daß die alten Griechen ja auch, f.d. Bereiche, die sie nicht rationalisieren konnten, Mysthisches aufführen, wie Götterwelt z.B; dann könnte das eine Erklärung geben, warum er nicht sagte, daß das Leben seinen Ursprung im Wasser hat, sondern schlicht Alles!

-

Womöglich hat er also gemeint, daß der Wassergott Poseidon der Ursprung von Allem ist ;)

...zur Antwort

Wenn er das gesagt hat, dann vergessen Sie eine Interpretation, denn, nachdem ich einige Jahre in Frankreich lebte, weiß ich, daß   der typische Franzose auch entsetzt ist, wenn man reines Wasser trinkt, es sei denn man mischt es mit Wein oder schüttet wenigstens eine Pastis hinein, aber besser zwei.

Natürlich zur Desinfektion.

Mit Logik hat es der gemeine Franzose i.d.R. daher nicht so, und welche Ausmaße sein Alkoholkonsum erreichen kann, das hat Ernst Jünger in seinen Büchern festgehalten für uns; denn, nachdem er und sein Trupp in frz. Gräben einbrach, war Nahkampf oftmals völlig unmöglich, wegen der meterhohen, breiten und zusammenbrchenden Rotweinflschenstapeln, die jede Kampfaktivität verhinderten.

Auch eine Art der Verteidigung, aber verlangen Sie vom Franzosen keine Logik, oder vergessen Sie bitte deren Logik auf unser Denken transponieren zu wollen.

Unsere Witze finden sie übrigens ganz klasse, wie unser Bier auch, aber wir weder deren Eines oder Andere.

;)

...zur Antwort

Ich glaube schon an Zufall, denn das ist einfach nur das, was Einem zu fällt. Ich glaube auch an Wunder, da ein Wunder nur das ist, was Einen verwundert, aber ich habe aufgehört mich über diese schicksalshaften Zufälle zu wundern, denn das scheint normal zu sein.

...zur Antwort

Unendlich ist Etwas, wenn es immer ist, also z.B Energie, oder anfängt und nicht aufhört, wie Pi .... 3,14150465359 .... usw.

Und daß Pi unendlich so weiter geht, daß lässt sich sogar beweisen:

https://books.google.de/books?id=fKhEAAAAcAAJ&pg=PA156#v=onepage&q&f=false

Ist halt so eine Sache mit Unendlichkeiten, denn im Prinzip ließe sich jedes erdenkliche Wissen, Lektüre usw.  kodiert in dieser irrationalen Zahl finden.

...zur Antwort

So, wie Sie es beschreiben, erinnert es an die sogenannten 'Christbäume', die im WW2 zur Markierung bei Flächenbomardements  gesetzt wurden.

Handelt sich um extrem hell und heiß brennendes Magnesium, was sich, aufgrund der Thermik, die es erzeugt, am Schweben hält.

Aber unwahrscheinlichst, dass Sie das heute hier sehen  ;)

Besser nicht mit einem Arzt darüber sprechen  ;)

https://www.google.de/search?q=christbaum+weltkrieg+2&client=ubuntu&hs=A0s&channel=fs&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiKx_Xg6oXPAhULChoKHdvABr8Q_AUICCgB&biw=640&bih=465

...zur Antwort

Sie können nicht schneller sein, weil 299.792 km/s die absolute Geschwindigkeit ist, mit der Sie sich unendlich schnell bewegen.

Wie lange braucht ein Laserimpuls für eine Strecke von 10 Lichtjahren?

Genau: Nullzeit, -- während für den, der den Laserimpuls aussendete, 10 Jahre vergehen.

...zur Antwort