Wie oft hat man in der 10.Klasse Nachmittagsunterricht?

4 Antworten

Zu oft!

Ich war in der 10. an zwei Schulen und hatte an einer zwei mal und an der anderen drei mal, insgesamt jedoch acht Schulstunden am Nachmittag. Es kommt aber immer auf die Schule an.

Bei uns an 2 Tagen. Kann aber an anderen Schulen anders sein.

Also wir hatten damals in der 10. Klasse gar keinen "verpflichtenden" Nachmittagsunterricht.

Ist das Schulsystem zwischen Bayern und Sachsen wirklich so unterschiedlich?

Das ist eine Frage, die mich wirklich brennend interessiert. Ich persönlich komme aus Bayern ziehe bald aber bald nach Sachsen An meiner jetzigen Schule ist es so, dass öfters erwähnt wird "Das Schulsystem in Bayern ist wirklich anspruchsvoll- usw usw" Jedenfalls bin ich mir hierbei wirklich unsicher. So krass kann der Unterschied ja nicht sein, oder doch? Zwischen NRW und Bayern soll ja auch ein großer Unterschied herrschen - an den Leuten die ich kenne hat sich das auch bestätigt. Aber wie sieht es mit Bayern und Sachsen aus? Hat jemand schon Erfahrungen gemacht, oder kennt sich gut damit aus?

...zur Frage

Warum wird das Schulsystem nicht verbessert?

...zur Frage

nach einführungsklasse im gymnasium doch in die 12. klasse FOS?

Hallo, ich wohne in Bayern und ich bin nach der 10. Klasse Realschule auf das Gymnasium und habe dort die sogenannte "Einführungsklasse"(also nochmal intensiver die 10.Klasse) bestanden. Ich möchte wissen, ob es denn gehen würde, dass ich doch noch auf die Fachoberschule (kann auch eine private sein) gehe, aber gleich in die 12. Klasse. Glaubt Ihr das würde gehen? Z.B. Mit einer Aufnahmeprüfung im speziellen Zweig usw.

Wäre wirklich sehr dankbar für Antworten!

Liebe Grüße

...zur Frage

Hat man in der Realschule in Bayern in der 10. Klasse noch Nachmittagsunterricht?

Bin im BWR Zeig auf ner Realschule in Bayern und würde gerne wissen ob man in der 10. noch Nachmittagsunterricht haben darf, wegen der Abschlussprüfung und so...

...zur Frage

Soll ich mein Abitur 2019 abbrechen?

Ich spiele ein wenig mit dem Gedanken, mein Abitur abzubrechen. Ich bin schon ein wenig neidisch auf den jetzigen Abiturjahrgang, da dieser nun die Prüfungen hinter sich hat und es sozusagen fast vorbei ist mit der normalen Schulbildung.

Ich hab ziemlich Angst vor meinem Abitur und schon jetzt stresst mich der Gedanke daran, meine gesamten Hefter auswendig lernen zu müssen, dass ich heute sogar deswegen weinen musste.

Ich habe keine Ahnung, woher das kommt, das Abitur in Sachsen-Anhalt sei im Schwierigkeitsgrad an zweiter Stelle, was es nicht leichter macht.

Mein Schnitt beträgt momentan so in etwa 12-13 Punkte, also absolut gut! Nur bangt es mir vor dem anstehenden Stress in der Prüfungszeit und der unfairen Bewertung von zwei Lehrern, dass ich mir in diesen Fächern nicht einmal 07 erhoffen könnte!

Mit meiner Fachhochschulreife, die ich in ein paar Monaten habe, würde ich mich für 2019 bewerben und zum Zeit überbrücken arbeiten gehen!

Hat jemand eine gute Meinung dazu oder kann mit einen Ratschlag geben? Würde ich mich auf einem Holzweg befinden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?