Wie kann man jemandem eine Word Datei schicken, welche nicht geöffnet werden kann?

7 Antworten

Eine Word-Datei im Format .docx ist ein Archiv (Zusammenfassung von Dateien in einer einzigen Datei) im ZIP-Format. Nach Umbenennen (Ändern der Endung) zu .zip lässt sich die Datei mit einem Entpacker öffnen, sogar mit dem Windows-Explorer - sie verhält sich dort fast wie ein Ordner.

Du kannst z. B. die Namen der gepackten Dateien tauschen und danach die Umbenennung der gesamten ZIP-Datei rückgängig machen.

Natürlich musst du dem beabsichtigten Empfänger mitteilen, wie die enthaltenen Dateien zurück umzubenennen sind.

(Wenn der - beabsichtigte oder unbeabsichtigte - Empfänger sich auskennt, kann der auch in die gepackten Dateien hineinschauen, dort sehen, welche Art Information darin steht und die Umbenennung auch ohne eigene Mitteilung rückgängig machen.)

-----

Wenn der Empfänger möglichst wenig mitbekommen soll, muss die Datei sich noch als Word-Dokument öffnen lassen. Eine defekte Datei fällt sofort auf.

Dann könnte es funktionieren, alle Dateien im Archiv umzubenennen - etwa einen Unterstrich an die Dateinamen anzuhängen und den Inhalt einer anderen - "harmlosen" - Word-Datei einzufügen. Müsste ich aber selber auch ausprobieren.

-----

Für Weiteres such nach dem Stichwort "Steganographie" ("Verdeckt-Schreibung").

Ich baue mir ja gerne eine Geschichte zu den Fragen der Leute, einfach um zu verstehen, wie das eine oder andere Konstrukt entsteht. Also:

Du willst jemandem eine Word-Datei schicken. Der, der diese Datei aber als erster bekommt, soll nicht derjenige sein, der sie öffnen/lesen soll. Also mutmaße ich: Du sendest die Datei an jemanden, der, warum auch immer, keine eigene E-Mail-Adresse hat und der deshalb darauf angewiesen ist, dass jemand anderes ihm diese Datei dann zukommen lässt.

Dann ist die Variante mit der .zip-Datei von DeepNquieT meiner bescheidenen Meinung nach definitiv die beste Variante.

Wie du aber das Passwort an den letztendlichen Empfänger der Datei überbringst, dass ist allein deine Angelegenheit. Viel Erfolg.

Ach ja: sollte es wider Erwarten eigentlich egal sein, wer den Inhalt der Datei ließt, nur dass keiner außer dir Änderungen am Inhalt vornehmen kann, dann konvertiere sie in eine PDF und verschicke diese Datei dann. Die originale Word-Datei bleibt ja bei dir.

Woher ich das weiß:Beruf – Ausgebildeter fachinformatiker für Systemintegration

Ausdrucken und per Post schicken. Dann kann der Empfänger zwar das Briefkuvert öffnen, aber keine Datei ...

Da würde mir auf die schnelle nur einfallen, die Word Datei in zip oder rar zu verpacken und mit einem Passwort zu schützen.

Eine docx-Datei ist schon im zip-Format und damit ebenso schützbar.

(Nach Änderung der Endung in .zip lässt sich die Datei mit einem Entpacker öffnen)

1

Öffne sie mit einem Texteditor und setze einige Semikolon an einige Zeilen Anfänge. Abspeichern im selben Format und es dürfte klappen. Probier es vorher selber aus

Wenn z. B. Nullzeichen drin sind, geht das schief.

0

Was möchtest Du wissen?