Wie kann ich verhindern das die Sicherung rausfliegt wenn der PC etc an ist?

7 Antworten

Die Wattzahl deines Mehrfachsteckers spielt keine Rolle das ist nur die maximale Belastungsgrenze des Mehrfachsteckers wobei der Mehrfachstecker normal schon 3680 aushalten sollte, damit dieser auch mit durch den Überlastungsschutz des Hauses geschützt sein kann oder der Mehrfachstecker besitzt einen eigenen Überlastungsschutz.

Wenn dein Rechner der einzige Verbraucher ist, der an der Steckdosenleiste angeschlossen ist und meinetwegen gerade tatsächlich 700 Watt zieht, ist es egal ob die Steckdosenleiste 3000 oder 3600 Watt aushält, es wird nur 700 Watt Leistung umgesetzt.

Meistens ist die Energiebilanz in alten Elektroinstallation schlecht sag ich jetzt mal. Damit meine ich, dass die Stromkreise nicht richtig aufgeteilt werden und dann zu viele Elektrische Verbraucher auf einen Stromkreis sitzen welcher z.b. mit standart B16A abgesichert ist und was dann zum Auslösen des Leitungsschutzes führt.

In deinem Fall aber klingt es mehr so, als ob das Problem vom PC selber ausgeht, denn die Steckdosenleiste wurde bereits getauscht und das Problem besteht wenn ich das richtig verstanden habe immer noch.

Du könntest mal versuchen wie es in einen anderen Stromkreis aussieht. Suche dir eine Steckdose die nicht über den Gleichen Leitungsschutzschalter bzw Sicherungsautomaten abgesichert ist und schau ob an der Steckdose immer noch das Problem besteht, es kann auch sein, dass das Problem schon bereits bei der Steckdose selber liegt weshalb auch immer genau dann es zu einen Überstrom oder Kurzschlussstrom kommt, wenn der Rechner eingesteckt ist und eingeschaltet wird.

Besteht der Fehler auch an einer anderen Steckdose noch, kann es gut möglich sein, dass der Fehler im Rechner liegt. In dem Fall währe die nächste Fehlerquelle die zu Prüfen Währe das Netzteil. Gegebenenfalls einfach mal ein anderes Netzteil verwenden.

Sollte der Fehler doch in der Elektroinstallation liegen, dann beginne auf keinen Fall selbst danach zu suchen, denn hier besteht Lebensgefahr! Niederspannung wird gerade von Laien oft unterschätzt.

Ob so oder so. Wenn es wirklich der Leitungsschutz und nicht doch der FI Schutzschalter ist, der jedes mal fliegt, dann handelt es sich in jedem Fall um eine Überlastung oder einen Kurzschluss. Eine Überlastung kann auch durch Isolationsfehler entstehen in der Leitung entstehen. Daher der Hinweis, dass hier ein Elektriker sich das anschauen sollte.

fliegt jedoch der FI Schutzschalter, das merkst du, dass nicht nur der betroffene Stromkreis abgeschaltet wird sondern je nach Installation ein Großteil oder gar alles Spannungsfrei ist.

In dem Fall handelt es sich in jedem Fall um einen Fehlerstrom, das ist sehr häufig bei Geräten, es können sich intern Kontakte gelöst haben weshalb das geerdete Gehäuse unter Spannung steht, wodurch ein Strom zur Erde fließt und daher ein Fehlerstrom fließt der den Fehlerstromschutz zum auslösen bringt.

Der Stromkreis mit der Sicherung hat ja nicht nur eine Steckdose, du musst ermitteln was noch alles an diesem Stromkreis angeschlossen ist. Zudem musst du mal schreiben mit wieviel Ampere die Sicherung ausgelegt ist.

Üblich 10A = 2300W

Oder 16A = 3680W

Woher ich das weiß:Beruf – Elektro & Fernmeldeanlageninstallateur

Garnicht, die Sicherung ist ja eben dafür da!

Du solltest eher überlegen wieso die Sicherung fliegt - das liegt nämlich meist an einem Kurzschluss in der Steckdose und da besteht BRANDGEFAHR!

Wenn sowas öfter passiert unbedingt mal die Steckdose tauschen bzw. besser einen Elektriker holen.

Vermutlich ist ein Kabelbruch im Leitungsweg zwischen der Schutzkontaktsteckdose und dem zugehörigen Sicherungsautomaten.

Hole einen Elektriker, der den Fehler findet und beseitigt! Es besteht Brandgefahr.

Kann es nicht auch sein das es eine ganz normale über ladung der Sicherung ist?

0
@Mister236

Theoretisch ja, praktisch brauchen die Geräte eher nicht soviel Strom. Vielleicht magst Du Dir einen Stromdurchflussmesser holen. Den steckst Du in die Steckdose und er sagt Dir, wieviel Strom ein Gerät braucht. Sollte man fast daheim haben.

0
@Mister236

Ja.

Dazu musst jetzt herausfinden, welche Lasten alle an diesem Stromkreis angeschlossen sind.

0

Bitte lasse UMGEHEND die Elektrik von einem Fachmann prüfen. Ja, der kostet. Doch er wird Dir richtig billig vorkommen, wenn Du es damit vergleichst, dass ein möglicher Kabelbrand Deine Wohnung abfackelt.

Woher ich das weiß:Beruf – ich arbeite schon sehr lange im EDV Bereich, viele Sparten

Ich wohne in einer Mietwohnung.. Also muss ich wohl den Vermieter bescheid sagen

0
@Mister236

Warte nicht zu damit. Es kann sein, dass ein Draht angeschmort ist. Im schlimmsten Fall glost der dann in der Wand vor sich hin. Ich würde sogar die Sicherung rausmachen, bevor Du schlafen gehst. Und SCHNUPPERE. Riecht es brandig, dann geht dem sofort nach.

0
@Mauritan

Kann es nicht einfach eine ganz normale über ladung der Sicherung sein?

0

Was möchtest Du wissen?