Wie kann ich eine Daten-CD-R als Audio-CD formatieren?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Du mußt eine "Audio"-CD erzeugen. Das ist was völlig anderes als eine "Daten"-CD.

https://www.youtube.com/results?search_query=audio+cd+brennen

Ich empfehle das kostenfreie Ashampoo Burning (free):

https://www.ashampoo.com/de/eur/pin/7110/brennprogramme/burning-studio-free

https://www.youtube.com/results?search_query=ashampoo+burning+free

Oder das komplett kostenfreie CDBurnerXP:

https://www.cdburnerxp.se/de/home

https://www.youtube.com/results?search_query=cdburnerxp

Eigentlich können auch alle anderen Brennprogramme Audio-CDs brennen. Und die meisten können dazu die verschiedensten Audioformate automatisch umwandeln.

Falls Du etwas mehr über die verschiedenen "CD-Formate" wissen möchtest, kannst Du hier etwas dazu nachlesen (Viele farbige Bücher):

https://www.lrz.de/services/peripherie/cd-formate/

https://de.wikipedia.org/wiki/CD-ROM

Kurz: Das Datenformat einer normale Daten-CD nennt man auch "Yello Book" und das Datenformat einer Audio-CD "Red Book".

(Zumindest) früher gab es spezielle CD-Rohlinge für Audio-CDs.

Diese sind im Grunde identisch mit den herkömmlichen CD-Rohlingen für Computer. Sie enthalten lediglich an einer bestimmen Stelle ein gesetztes Signal-Bit, welches von Stand-Alone-CD-Brennern für HiFi-Anlagen ausgelesen wurde.

https://www.google.com/search?q=philips+cd+brenner&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiR7t6TyvzaAhWByqQKHbseBcwQ_AUICygC&biw=1372&bih=746&dpr=1.2

Damit sollte sichergestellt werden, daß nur Rohlinge genutzt werden können, für die auch "Gema"-Gebühren gezahlt wurden. Daher waren diese speziellen CD-Rohlinge auch deutlich teurer.

Auf einem PC/Mac/Linux/AtariST/Amiga/... ist das völlig egal. Da kann man problemlos zu den normalen CD-Rohlingen (650MB, 700MB, 750MB, oder 800MB) greifen.

Mit 750MB-Rohlingen hatte ich bisher noch nie Probleme kompatible Audio-CDs zu brennen. 800MB-Rohlinge (ca.95min Audio) habe ich noch nicht getestet. Ich habe auch keinen Bedarf mehr dafür.

Und UDF (Universal Disk Format) war der Versuch CD/RWs ähnlich wie eine Diskette zu beschreiben und Dateien wieder zu löschen. Da gab es aber zu viele Probleme damit und es war auch viel zu langsam. Zu dem Zeitpunkt hatte 3,5"-Disketten maximal 1,44MB. Da waren CDs wahre Datenmonster.

Gruss,

Martin

Danke für die ausführliche Antwort. :) Mein Problem ist jetzt aber, dass Windows eine unformatierte Standard-CD als UDF-Format formatiert hat, ich brauche aber eine Audio-CD. Lässt sich das noch ändern? Und unabhängig davon: bei den CDs stehen die Angaben 80 Min. und 700mb (wenn ich mich richtig erinnerre). Was ist, wenn ich jetzt WMA-Dateien auf eine Audio-CD brenne, die insgesamt über 80 Min. Spieldauer betragen, aber die 700 mb noch nicht erreicht sind? Oder sind das unabhängige Angaben, 80 Min. für Audio-CDs und 700 mb für Daten-CDs?

0
@Kasagranda

Nein!

Das Brennen erfolgt per Laser und ist nicht rückgängig zu machen.

Du mußt einen nagelneuen CD-Rohling als Audio-CD brennen.

Es gibt zwar auch wiederbeschreibbare CD-Rohlinge, aber die werden kaum noch eingesetzt. Ich glaube nicht, daß Du einer derartige hast.

Und was die Audio-Formate angeht, ist das Quellformat im Grunde egal. Es wird eine unkomprimierte Stereo-Tonspur im PulseCodedModulation (PCM)-Format mit einer Auflösung 16bit und 44,1kHz geschrieben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Compact_Disc_Digital_Audio#Datenformat

Die vorhandenen Audio-Daten werden vorher entsprechend umgewandelt. Egal ob WMA, WAV, MP4(-Audio), MP3, OGG, FLAC, ...

Daher ist die zeitliche Gesamtlaufzeit das Maß, mit dem man hier rechnet.

Du kannst es auch CD-Rohlingen mit 750MB, oder 800MB probieren. In wieweit die 800MB-CDs auf einem normalen CD-Player abspielbar sind, habe ich noch nicht ausprobiert. Das hängt aber sehr wahrscheinlich vom Player direkt ab.

Wenn die Rohlinge vom Brennprogramm erkannt werden, dann siehst Du einen Zeitstrahl und deren Belegung mit Audio-Daten. Was da nicht rein passt, muß weggelassen werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Compact_Disc_Digital_Audio#Überlange_Audio-CDs

Daher haben sich mit MP3s befüllte Daten-CDs, oder Speicher-Sticks zwischenzeitlich durchgesetzt. Aber das können herkömmliche Audio-CD-Player nun einmal nicht abspielen.

Gruss,

Martin

1

Ich nehme an auf der Daten CD sind MP3 Formate,dann ins Laufwerk legen öffnen klicken und den Tietel speichern und dann mit Nero 7 oder noch besser mit Nero Platinum 2017 mit Burning Rom AudioCD brennen

Woher ich das weiß:Hobby

Du wirfst die Begriffe komplett durcheinander.

Eine CD-R kann nur einmal gebrannt(nicht formatiert) werden, nur eine CD-RW kann überschrieben werden.

Eine CD und eine Diskette sind ganz unterschiedliche Datenträger. Du kannst eine CD, DVD oder Blue Ray auch als Disk bezeichne.

Die wurde ja noch nicht gebrannt, sie wurde nur als Daten-Datenträger (?) optimiert, also die Datein darauf können nur gespeichert, aber nicht gebrannt werden.

Ist Disk nicht eine Abkürzung für Diskette?

0
@Kasagranda

CD seht für Compact Disc und DVD seht für Digital Versatile Disc

1

Was möchtest Du wissen?