Wie groß ist euer Dorf?

15 Antworten

In Deutschland ist jede Gemeinde, die nicht den Titel "Stadt" erhalten hat, ein Dorf (wenn man mal regionale Besonderheiten wie "Markt" außer acht läßt). Die Verleihung des Titels erfolgt nicht automatisch ab einer bestimmten Einwohnerzahl, ist aber bei deutlich über 5000 Einwohnern sehr üblich.

Kleinere Orte werden im Rahmen von Kommunalreformen meist zusammengelegt, Orte mit weniger als 100 Einwohnern sind in aller Regel nur noch ein Ortsteil der nächsten größeren Gemeinde. In einigen Bundesländern gibt es die Möglichkeit, durch Bildung größerer Einheiten (Verbandsgemeinden oder Samtgemeinden) auch kleineren Orten (mehrere hundert Einwohner) eine gewisse Eigenständigkeit zu bewahren, d.h. einen eigenen Bürgermeister und Gemeinderat, wenn auch nur die Zentralgemeinde ein Rathaus besitzt.

Hallo!

Ich lebe in einer Wohnsiedlung, die die "Neue Heimat" zwischen ca. 1950 und 1970 erbaut hat & in einem Stadtteil, der insgesamt derzeit etwa 12000 Einwohner hat.

Als "Dorf" bezeichnet man hier kleine Ortschaften von ca. 1000 Einwohnern oder weniger, in denen es auch kaum Geschäfte oder Gasthäuser gibt. Ich war bis 2011 mit einem Mädchen aus einem solchen Dorf liiert, auch da ist immer von Dörfern die Rede gewesen.

Es gibt noch die Zwischengröße Markt(flecken).

Der größte Markt, den ich kenne, ist Garmisch-Partenkirchen mit knapp 30.000 Einwohnern (ja, GAP ist keine Stadt)

Ja, dort sind auch größere Dörfer noch immer ein "Dorf".

Z.b. Düsseldorf..,

Düsseldorf ist sogar Landeshauptstadt und mit 600.000 Einwohnern längst kein Dorf mehr, auch wenn der Name das sagt.

0

Eselsdorf............

0

Was möchtest Du wissen?