Wie fragt man nach dem Preis von einem Welpen?

10 Antworten

Bei Zuchten im VDH ist es meist ungefähr das gleich bei jedem Züchter - da ist der Unterschied bei max. 100 bis 200 Euro.

Wenn in der Anzeig bzw. Vereinsanzeige nichts weiter dran steht, dann muß man sich ja irgendwie erkundigen, das einfachste wäre da ein Telefonanruf.

Die Züchterin möchte Geld haben und du mußt bezahlen. Also muß man nach dem Preis fragen.

Wo hast du den Welpen gefunden? Sei sehr vorsichtig! Wenn euch der Preis billig vorkommt, ist es vermutlich keine Zücherin, sondern "Vermehrerin". Dann ist der Hund wahrscheinlich krank, es kommen hohe Tierarztkosten auf euch zu und/oder es handelt sich um eine Qualzucht. Papiere sind meistens gefälscht und viele dieser Vermehrer kommen aus dem Ausland. Tiervermehrer sind keine Züchter, sondern Tierquäler, die Welpen als Massenware produzieren. Lies mal im Internet nach!

Fahrt zu der Züchterin, schaut euch genau an, in welcher Umgebung die Welpen aufgezogen wurden und laßt euch die Eltern zeigen.

Ja, wir haben uns die vor 2 Wochen angeguckt. Scheint alles in Ordnung zu sein.

0

Glaub bitte diesen Scherz nicht.

Ich habe schon Designermischlinge gesehen, die fast das doppelte eines Rassehundes gekostet haben.

Am Preis kannst du nicht unbedingt erkennen was los ist.

Unser Dackel hat bei einer exzellenten Züchterin (VDH) ca. 800 Euro gekostet.

Zu billig wäre ich vorsichtig, aber teuer heisst nicht gleichzeitig gut.

Bei einem Züchter siehst du wenn es hoch kommt die Hündin - ganz selten gibt es auch das Vatertier zu sehen (allerdings haben die Rüdenhalter oftmals nichts dagegen wenn du zu besuch auch da hin kommst).

0

Natürlich fragt man da einfach so nach dem Preis, du musst doch wissen was er kostet.

Um welche Rasse geht es denn? Ist der Züchter einem Verein (z.B. dem VDH) angeschlossen?

Wie willst du den Preis denn ohne Fragen erfahren? Schrittweise Geld auf den Tisch legen bis sie nickt?

Was möchtest Du wissen?