Welpe pieselt immer auf Teppich, was tun?

6 Antworten

@ T3nshi

Du bist 16 Jahre alt und hast dich vorher nicht informiert, wie man einen Welpen stubenrein bekommt?

Was sagt denn der Züchter, von dem du den mit genau 8 Wochen bekommen hast? Ein guter Züchter wird dir auch nach dem Kauf immer zur Seite stehen.

Mache die Teppiche weg, solange bis er stubenrein ist. Du brauchst viel Geduld, lese dir alles im Internet durch:

"wie bekomme ich meinen Welpen stubenrein"

Lese dir hier alles durch, was Welpen betrifft, gibt es genügend Material für dich.

Duftstoffe sollte man bei Hundenasen vergessen. In deiner anderen Frage hast du genügend Infos bekommen:

Auch nachts öfters rausgehen, egal ob er sich meldet oder nicht. Je öfters du das machst, umso besser klappt es.

Da musst du durch, das sind die Freuden eines Welpenbesitzers. Das ist genau das, wo viele vergessen, wenn sie einen Welpen haben wollen.

Versuche einfach nicht zu denken: "ich schaffe das nicht", denn deine negative Stimmung überträgt sich auf deinen Hund. Auch wenn du ungeduldig bist, merkt das dein Welpe. Bleibe ruhig, auch wenn es länger dauert draussen. Er braucht die Zeit, denn schnüffeln gehört dazu.

Was hast du denn für einen Hund?

Ich hab mich informiert, nur fühle ich mich wohler, wenn mir jemand direkte Antworten auf direkte Fragen gibt. Mein Welpe ist ein altdeutscher Schäferhund und ich geh auch alle 2 Stunden mit ihm raus nur pieselt er erst, wenn wir reinkommen nachdem ich glaube 20 Minuten gewartet habe, dass er sich löst.... Ich dachte, vielleicht denkt er die Teppiche sind sein Klo und man kann mit unangenehmen Gerüchen bewirken, dass er denkt, dass es nicht sein Klo ist.

0
@T3nshi

@ T3nshi

Dann musst du sofort wieder mit ihm raus, wenn du bemerkst, dass er in der Wohnung gepieselt hat, solange bis das sitzt.

Das ohne ihn zu schimpfen und draussen loben was das Zeugs hält.

Wer geht denn mit ihm tagsüber raus?

Schade dass du nicht darauf eingegangen bist, dass ein guter Züchter dir auch nach dem Kauf zur Seite steht.

Vielleicht solltet ihr euch mal einen Fachmann kommen lassen (oder Hundeschule). Was man bei einem Welpen falsch macht - machmal ohne böse Absicht - das wird mehr Arbeit bedeuten, wenn der älter ist.

2

Da gibt es ein spezielles Mittel von "Simple Solution" - Geruchs- und Fleckenentferner. Ich hab das bei unseren Welpen genommen und hat gut gewirkt. Geh mit ihm oft raus - Welpe muss noch öfters :-) und wenn er da Pipi macht, dann lob ihn auch dementsprechend. In der Hundeschule bringen sie Dir kaum bei, wie Du ihn stubenrein bekommst. Die angepinkelten Teppiche würde ich vorerst entfernen, sofern möglich. Viel Glück

Ein Hund markiert nicht innerhalb seines Körbchens.

Also zuerst einmal den Welpen ins Körbchen

(kleine Transportbox 3mal so lang wie der Hund und 2 mal so breit reichen)

dort bleibt er so lange biss er "unruhig" wird. Du nimmst dann Deinen Hund und gehst mit ihm Gassi. bis er sein Geschäft macht!!! Wenn er dann sein Geschäft gemacht hat, loben und streicheln, ein Leckerli hilft auch. Also richtig Freude zeigen. Dass machst du konsequent 2 Wochen lang.

Dein Welpe ist dann Stubenrein, garantiert!

Den Geruch bekommst Du einfach mit Wasser und ein wenig Salmiack raus. Auf Farbechtheit solltest Du vorher aber prüfen.

Hey elektromeister,

ich lese immer mit Erstaunen hier, dass man eine Transportbox braucht um einen Welpen stubenein zu bekommen.

Ich habe selber schon viele Welpenbesitzer unterstützt mit stubenrein zu bekommen. Keiner brauchte eine Box dazu. Das hatte auch so geklappt. Die hatten alle keine Monate dazu gebraucht. Es liegt immer an den Besitzer und es bedeutet Arbeit, dann klappt das immer.

Mir würde das auch nicht gefallen, wenn man mich in eine Box sperren würde. Ist aber nur mein Erfahrungswert.

1
@Turbomann

Das halte ich aber für einen sehr guten Erfahrungswert, es ist sicherlich nicht hilfreich für einen kleinen Welpen diesen in eine Box zu sperren damit er stubenrein wird, dass halte ich eher für Quälerei! 

Das einsperren kann Stress verursachen und treibt noch mehr und wenn er dann was auch passieren kann in die Box macht, was denn dann? 

0
@Anda2910

"dort bleibt er solange bis er unruhig wird" und wenn er sofort unruhig wird? 

...und wie lange soll man den Hund dann den Tag über einsperren, so 2 Std. dann geht man raus und danach wieder in die Box? 

Holt man sich einen Hund dafür um ihn den kompletten Tag und vermutlich auch noch die Nacht über in eine Box zu sperren? 

Ich denke es sollte mehr in einem Hundeleben geben, als eine Box!

0
@Anda2910

Das EINSPERREN ist für den Welpen keine Strafe. Diese Erziehungsmethode ist extra für das Herrchen oder Frauchen. Denn wenn der niedliche Kleine bei einem "Ersttäter" wohnt. gewöhnt sich dieser Ersttäter wesentlich schneller daran seinen Hund zu beobachten und auf seine Wünsche zu reagieren. Der 2. Effekt ist: Der Hund ist sicher, dass er in der Box gut aufgehoben ist, er wird sich bei Gewitter gerne ins Dunkle zurückziehen, auch der Transport im Auto ist ja nicht ohne Transportsicherung gestattet. Auch da wird der Hund gerne in seine Box gehen, er ist das ja als "seine Höhle" gewöhnt. oder all diese Moralapostel und vermeindlichen Tierschützer sollen einmal darüber nachdenken, was ist wenn ein Hund über 5 kG mit ins Flugzeug soll. Wo wird der wohl sien? natürlich in einer Transportbox im Laderaum. Und da soll er dann ohne das Gefühl sich in Sicherheit zu befinden über 3 oder mehr Stunden bleiben? und das evtl sogar zu ersten Mal? wenn dass dann keine Quälerei ist..........

0

2 Junge Hunde erziehen

Hallo ihr Lieben,

nun seit ca. 8 monaten habe ich jetzt 2 hundies vom Nachwuchs der Hündin einer Freundin bei mir aufgenommen und will Beide auch behalten. Ich habe die Erziehung erst konsequent mit dem 6sten monat angefangen. Vorher nur Sitz,Komm,und Warten und die verbotssachen also Pfui,nein,"auweia"und teilweise Aus! geübt .

Nun habe ich auch noch kaum versucht sie täglich einzeln zu trainieren was ich schleunigst nachholen werde ^!°

Werde mir auch mal die ganzen Tipps auf Gutefrage.de durchlesen und auch auf anderen Seiten.

Hauptproblem ist das Sie, an der Leine Ziehen und das besonders bei anderen Hunden in Sichtkontakt ... , absolut nicht höhren wollen bei anderen Hunden wenn sie ohne Leine laufen dürfen (z.B. im Wald ) dann rennen Sie meist hin schnuppern kurz und höhren erst dann ... doch kann ja in der Zeit auch zu ner Streiterei kommen ..Wenn sie nur auf Kommando schnuppern gehen währe sicher besser

Das verfolgen und anspringen von Joggern spaziergängern etc. lassen sie fast schon ganz sein.

Der Rüde von beiden verkloppt selten mal schwächere Hundies ohne ersichtlichen Grund ..also im Haus gibt es noch einen etwas jüngeren Border-Colli der ist immer total verängstigt und unterwürfig und pinkelte bis vor kurzem noch ins ganze Treppenhaus ..ich glaube er ist auch n Rüde ... oder warum verkloppt meiner ihn jedesmal gleich wenn er ihn sieht ... sowas macht er sehr selten mit kleineren Hunden. Hab bis jetzt auch nie gesehen das der Colli sich richtig unterworfen hat also auf den Rücken gelegt hat. Vielleicht will meiner dann nur die Rangordnung klarstellen und das hat bisher noch nicht geklappt weil wir von aussen immer dazwischen gehen ...?! oder ist dieses Rangordnungs-model kompletter Unsinn ... Brauche guten RAT deswegen !

Ansonsten würde ich mich über jeden Tipp oder Geheimtrick °!?° trotzalledem sehr freuen !

Danke schon im Vorraus .. BB

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?