Welches Studium ist anspruchsvoller: Lehramt oder Jura?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Jura ist sehr anspruchsvoll. Gar nicht mal so sehr das Studium an sich, sondern vielmehr das Staatsexamen bzw. die Staatsexamina. Da wird nämlich nochmal (etwas überspitzt gesagt) 100% mehr von den Studenten erwartet als in den Fortgeschrittenen-Übungen.

Allerdings scheinen die Leute, die sagen, man müsse viel auswendig lernen, nur zu mutmaßen. Das stimmt nämlich nur ansatzweise. Man muss zwar vieles (auswendig) können, das heißt aber noch lange nicht, dass man mit reinem Auswendiglernen das Jurastudium erfolgreich meistert. Wer das Erlernte nämlich nicht anwenden kann, der kommt auch mit Auswendiglernen nicht weit. Ich habe Einige mit einem Einser-Abi bei Jura scheitern gesehen, weil sie zwar viel wussten, aber nur auswendig lernten und dieses Wissen nicht auf die Fälle projizieren konnten.

Wenn Du ein Studium suchst, wo Du mit normalem Arbeits-/Lernaufwand eine gute Abschlussnote erhältst, dann könnte Lehramt ein passables Studium sein. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke das kommt ganz darauf an.

Ersteinmal ist es wichtig, was du als Lehrer für Fächer wählst und an was für einer Schule du unterrichten willst. Zwischen Grundschule und Gymnasium liegen meines Wissens Welten. Ebenso zwischen Mathe und Deutsch.

Der Rest kommt ganz auf die jeweilige Person an, die eins der beiden Fächer studiert.

Jura bietet viel Freiraum. Das heißt wenig Vorlesungen und viel selbstständig lernen. Die Klausuren sind im Studium relativ gering gewertet und es gibt soweit ich weiß nur wenige.

Dafür ist gibt es am Ende des Studiums eine Prüfung, die dich ziemlich ruinieren kann.

Je nach dem welches Fach du studierst, hast du viele Vorlesungen und eine Menge anderer Veranstaltungen während des Studiums (vor allem in Fächern wie Biologie /Physik /Chemie). Du schreibst während des ganzen Studiums teilweise sehr viele Klausuren, so dass das Studium sehr anstrengend sein kann.

Was nun schwerer ist, kommt ganz klar auf die Person an. Der eine würde sagen ein Mathematik /Physik Studium auf Lehramt ist definitiv einfacher, weil ich das liegt.

Ein anderer sagt Jura ist definitiv einfacher, als ein Studium Deutsch und Geschichte auf Lehramt, weil ihn Jura viel mehr interessiert und er sich für den zu lernenden Stoff begeistern kann und weil er mit dem Aufbau des Studiums zurecht kommt.

Wieder ein anderer sagt, dass Mathe leichter sei, weil der Studiengang besser aufgebaut ist.

...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage ist sehr allgemein formuliert!
Es gibt nicht DAS "Lehramt-Studium" ; du solltest differenzieren...
• welche Schulform
• welche Fächer
denn da gibt's ganz erhebliche Unterschiede

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von paulklaus
04.08.2016, 16:28

...und ob nur SEK I oder SEK I plus SEK II...

pk

0

Hallo!

Ich habe zwar weder Jura noch Lehramt studiert, aber ich bin mir sicher, dass das Jura-Studium anspruchsvoller sein dürfte.

Grüße, Dreams97

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da das Ganze höchst individuell ist, kann Dir das keiner beantworten. Das hängt von den persönlichen Neigungen und Fähigkeiten ab. Jedes Studium ist auf eine gewisse Weise anspruchsvoll, wenn man sich aber nach seinen Interessen und Begabungen richtet, findet man auch einen Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ähm... Jura. Warum? WäDu musst jegliche Paragraphen im Schlaf können, täglich mal eben so 15 Seiten an Gerichts gutachten/Beweisen oder sonst was (Halt alles immer so Ausgedachte Sachen um Studium).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jura ist wesentlich schwieriger, aber man sollte entscheiden, worauf man mehr Lust hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jura ist ein Studiengang der eigentlich nur aus Auswendiglernen besteht.

Lehramt ist sehr viel persönlicher und man muss sich auf andere Personen besser einstellen können.

Je nachdem was du besser kannst (Auswendiglernen/ mit anderen Menschenumgehen; ihnen etwas Lehren) wird dir der eine oder der andere Lehrgang einfacher fallen. Beide haben aber hohe ansprüche und sind nicht gerade "leicht".

Fachwissen braucht man in beiden Studiengängen und beide Studiengänge braucht man für die Allgemeinheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ronox
03.08.2016, 12:31

Ich nehme an, dass du kein Jura studiert hast. Da geht es nämlich nicht um Auswendiglernen.

3

Das kommt auf die Fächer an!
Mathe + Physik auf Lehramt, das ist auf jeden Fall anspruchsvoller als Jura.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lilo1010
03.08.2016, 11:09

nicht für jeden!

1
Kommentar von msstyler
03.08.2016, 19:10

Schwachsinn...

1

Eindeutig Jura, Lehramt ist ein "einfaches" Studium.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rubezahl2000
03.08.2016, 10:37

Besuch bitte mal ein paar Mathe- oder Physik-Vorlesungen für Gymnasial-Lehramt!
Dann wirst du nicht mehr so pauschal behaupten, Lehramt-Studium sei "einfach"!

2

Beim Jurastudium lernt man vieles auswendig, zudem kommt auch sehr viel logisches Denken dazu.

Beim Lehramt geht man schon sehr tief ins Pädagogische.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tout est relatif !

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich mir manche Lehrer von heute so angucke frage ich mich ob man das überhaupt als Studium bezeichnen kann . . .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CosK16
03.08.2016, 11:17

haha genau

1

Was möchtest Du wissen?