Immer unterfordert - was tun?

Hey,

ich bin (wie schon in der Frage erkennbar) quasi immer unterfordert.

In der Schule hatte ich schon immer gute Noten und in diesem Schuljahr habe ich für keine Überprüfung gelernt und trotzdem nur 1en geschrieben. Auch im Unterricht bin ich deutlich schneller mit den Aufgaben fertig, als meine Mitschüler.
Mittlerweile habe ich schon angefangen vorzulehnen und bin schon fast mit dem Englischbuch fertig, in Französisch anderthalb Units weiter und von Latein, Mathe etc. will ich gar nicht erst anfangen.
Auch lerne ich Dinge sehr schnell auswendig.

Meine Eltern haben zwar schon mit meiner Klassenlehrerin und meiner Französischlehrerin gesprochen und sie geben mir auch Extra Aufgaben, aber auch die sind einfach viel zu einfach für mich und wenn ich mit der eigentlichen Aufgabe und zwei Extra Aufgaben fertig bin, sind meine Mitschüler gerade mal am Anfang der eigentlichen Aufgabe (sie quatschen aber auch ununterbrochen).

Obwohl ich wirklich viele Hobbys habe, ist mir im Alltag trotzdem langweilig bzw. ich habe den „Zwang“ etwas zu lernen.

Wir haben Winterferien und ich lerne Vokabeln, Mathe und Chemie, weil es mir Spaß macht. Meine Eltern erlauben mir auch nicht noch mehr Hobbys zu haben, weil sie glauben, dass ich dann überfordert bin.

Ich weiß wirklich nicht mehr weiter! Ich habe mich früher auch immer super mit meiner Klasse verstanden, aber jetzt würde ich am liebsten nur noch schreien. Ich weiß auch, dass meine Mitschüler nichts dafür können, aber es wird trotzdem immer schwerer einfach nur dazusitzen, sich zu langweilen und nicht auszurasten, da ich generell eine sehr aufbrausende Person bin.

Wenn irgendjemand von euch Tipps hat, was ich machen soll, dann würde ich mich sehr freuen!

...zur Frage

Lies im Unterricht oder mach Hausaufgaben, wenn du mit den Aufgaben fertig bist.

Engagement in der Schule ist auch oft sinnvoll. Ich war lange in der Schüler-Vertretung aktiv, wodurch ich oftmals Unterricht verpasst habe.

Ansonsten solltest du dir etwas suchen, was du nicht in der Schule lernst.

Wenn du Sprachen magst, dann lerne eine neue.

Wenn du immer weiter vorlernst, wirst du dein Problem nicht lösen können.

...zur Antwort

Asperger ist ein Teil der Autismus-Spektrums-Störung.

Noch wird Autismus navh dem ICD-10 diagnostiziert und in drei Formen unterteilt.

Da mittlerweile jedoch klar ist, dass Autismus sich nicht so eindeutig in unterschiedliche Formen unterteilen lässt, weil es ganz viele Überschneidungen gibt, wird viel mehr von Autismus-Spektrum-(Störung) gesprochen.

...zur Antwort

Das ist oft typisch, dass sich die Merkzeichen mit einem gewissen Alter verändern, da davon auszugehen ist, dass bei manchen Krankheiten/Behinderungsbildern mit dem. Alter mehr Einsicht/Selbstständigkeit erfolgt. Wenn ich mich nicht irre ist das beispielsweise bei Diabetes der Fall. Kinder haben häufig weniger Verständnis für die Krankheit und auch nicht unbedingt die Reife, um 'alleine' damit umzugehen. Das rechtfertigt entsprechende Merkzeichen.

Autismus ist ein ganz spezieller Fall, da es ejn enormes Spektrum ist. Es gibt Kinder und Jugendliche, die schon früh selbstständig sind und praktisch keine Begleitung und Hilfestellung brauchen und trotzdem die Merkzeichen haben, weil die Diagnose alleine diese rechtfertigt. Gleichzeitig gibt auch auch erwachsene Autisten, die aufgrund des Autismus einen hohen Hilfe und Betreuungsbedarf haben.

Daher solltest du dir überlegen, ob die Merkzeichen wirklich benötigt/gerechtfertigt sind, bevor du im den Widerspruch gehst.

...zur Antwort

Die Leute starren manchmal echt krass, wenn es mich zu sehr nervt, bekommen die Menschen auch mal einen blöden Spruch zu Ohren.

Ansonsten wirst du wohl viel Zeit, gute Freunde und im Besten Fall auch psychologische Beratung brauchen, um mit dem neuen Leben klar zu kommen.

...zur Antwort

Wie ist für eich das Leben mit einen Rollstuhl/Rolli?

Diese Frage Richtet sich in erster Linie an Rollstuhlpretendern und Menschen die Spaß und Freude an Rollstuhl (fahren) haben!! Natürlich können hier auch Menschen die Normale Rollstuhlfahren/Inen sind auch mit schreiben daher das eine Interessen Frage ist wo alle mit Rolli Kenntnis beantworten können und Natürlich auch Dürfen!!

Auch wenn der Schwerpunkt bei Rollstuhlpretendern bzw. bei Menschen die Spaß und Freude an Rollstuhl fahren haben Liegt!!

Wichtiger Zusatz:

  1. Fragen mit Rollstuhl gehen an die Rollstuhlpretendern und die Menschen die Spaß und Freude an Rollstuhl (fahren) haben!!
  2. Fragen mit Rolli gehen auch an Die Rolli Fahrer/Inen die durch eine Behinderung im Rolli sind!!

Meine Fragen:

  1. wie bist Du an Deinen Rollstuhl gekommen (Rolli kann auch darauf antworten)??
  2. Was Bedeutet Dir Dein Rollstuhl/Rolli??
  3. An die Rollstuhlpretendern wie oft sitzt Du im Rollstuhl oder anderst gefragt wie oft Läufst Du noch oder bist Du vielleicht schon Feste im Rollstuhl??
  4. An den Rolli Was Findest Du Gut an deinen Rolli was findest Du schlecht an Deinen Rolli (Rollstuhl kann auch darauf antworten)
  5. Rollstuhl was findest Du am Rollstuhlfahren so gut und was könnte Deiner Meinung nach besser sein (Rolli kann auch darauf antworten!!)??

Bei meinen Fragen wird Keiner benachteiligt!!

NETTE und Freundliche Antworten sind Pflicht hier KEINE Beleidigungen oder sonstige nicht angebrachte Kommentare hier schreiben Gegeneinander NETT sein sonst werden diese Kommentare so schnell wie möglich gelöscht und im schlimmsten Fall wird Beantragt das der Benutzer einen Bann erhält!!

...zur Frage

wie bist Du an Deinen Rollstuhl gekommen (Rolli kann auch darauf antworten)??

Durch ein Sanitätshaus.

Was Bedeutet Dir Dein Rollstuhl/Rolli??

Er bedeutet viel Erleichterung/Selbstständigkeit im Alltag.

An die Rollstuhlpretendern wie oft sitzt Du im Rollstuhl oder anderst gefragt wie oft Läufst Du noch oder bist Du vielleicht schon Feste im Rollstuhl??

Für alle längeren Strecken nutze ich den Rolli. Also im Prinzip immerhin außerhalb der Wohnung. Ich kann keine langen Strecken gehen.

An den Rolli Was Findest Du Gut an deinen Rolli was findest Du schlecht an Deinen Rolli (Rollstuhl kann auch darauf antworten)

Er ist faltbar und nicht so schwer. Ich würde allerdings eine andere Farbe wählen.

Rollstuhl was findest Du am Rollstuhlfahren so gut und was könnte Deiner Meinung nach besser sein (Rolli kann auch darauf antworten!!)??

Es ist für mich eine sehr gute Art der Fortbewegung. Weniger Barrieren wären sehr toll.

...zur Antwort

https://www.careproduct.ch/bc/mietprodukte.html

https://www.maxjung.ch/miete/

Beide vermieten allerdings nicht nur tageweise.

...zur Antwort

Das ist sehr individuell und kommt stark auf die Höhe der Läsion an.

Manche Paraplegier sind nicht in der Lage eigenständig zu atmen. Das macht sie infektanfälliger.

Wenn jemand nicht mehr essen/kauen kann, wird in der Regel eine Magensonde gelegt.

Wenn die Schule barrierefrei frei ist, kann man auch mit Rollstuhl in die Schule gehen und braucht keinen privaten Lehrer. Das ist echt unwahrscheinlich.

...zur Antwort

Behindert zu sein, bedeutet nicht alles machen zu dürfen, was man will!

Du schreibst von Aggressivität und Lärm. Und das muss nicht toleriert werden. Egal wie behindert ein Mensch ist. Zudem hast du nur einen minimalen Ausschnitt aus dem Leben meiner Freundin mitbekommen.

...zur Antwort

Kurze Sätze (um die 5 Wörter), keine Fremdwörter (oder Erklärung), große Schrift und Absätze, ggf abstrakte Dinge, wie Uhrzeiten alltagsnah erklären.

Beispiel

Einladung

Wir gehen ins Schwimmbad.

Wenn du Lust hast komm mit.

Wann?

Freitag. Das ist der Tag bevor du frei hast.

Um wieviel Uhr?

Um 16 Uhr. Das ist nach dem Kaffee trinken.

Du brauchst:

Badehose

Handtuch

Badelatschen

Geld

(hier eignen sich Pictogramme)

...zur Antwort

Fragwürdige ausgestellte Diagnostik vom Asperger-Syndrom. Wie kann ich dagegen schnell und effektiv vorgehen?

Ich merke selbst das ich dem Norm der Gesellschaft nicht entspreche, aber genau so wenig kann ich mich mit dieser Diagnostik identifizieren. Alles hat mit den ersten Schulaussetzern angefangen, weniger Kontakt zur Außenwelt, eingeschränkte soziale Kontakte, bis hin zum Schulabbruch. Und so kam ich das erste mal mit Psychologen in Kontakt, wo auch schon direkt der erste Verdacht von Asperger-Autismus aufgestellt wurde. Von dort an hat sich der Verdacht des Asperger-Syndrom verhärtet, bis es letztendlich zum Kliniksaufenthalt führte, wo dann diese Diagnostik aufgestellt wurde. Dieses Verfahren hört sich bis hier hin völlig legitim an, aber man muss bedenken das ich mich situationsbedingt anpassen musste, dies führte dazu, das ich dem Profil immer mehr entsprach. Und dieser Ablauf erinnerte mich immer mehr an den Roman "Andorra", als der Hauptprotagonist durch Fremdeinwirkung immer mehr das Profil des Juden einnahm. So stellt sich mir die Frage, ob das Fremdbild von Verwandten oder Außenstehender solchen Einfluss auf das Selbstbild haben kann und ob dies eine Erklärung für diese Diagnose sein kann. Nun habe ich ein Schwerstbehindertenausweis was mich persönlich nochmals sehr einschränkt und die Perspektive auf mein weiteres Leben ebenfalls, da ich in dieser Lage ich nicht länger verbleiben kann.

Ich hoffe das es bis hier hin nachvollziehbar ist, weil jetzt komme ich zu meinem eigentlichen Anliegen.

Ich habe mich diesem Thema sehr lange verschlossen, da es mir sehr unangenehm ist darüber zu sprechen, wie es leider vielen von uns so ergeht. Doch nun habe ich mit den Folgen dieser Verschlossenheit zu kämpfen, die mich psychisch komplett zu Ende bringen. Und nun brauche ich dringend Rat, wie ich aus dieser unbeholfenen Situation rauskommen kann, da es von Zeit zur Zeit nur immer schlimmer wird. Gibt es irgendwie Möglichkeiten dies zu widerrufen oder an irgendwen an den ich mich wenden kann? Ich habe mich zwar informiert, aber bisher noch nichts passendes gefunden. Und da ich kein eigenes Einkommen habe, sind mir viele Möglichkeiten verwehrt, vor allem was professionelle Hilfe angeht. Daher würde ich mich sehr über Vorschläge freuen.

Schon mal Vielen Dank vorab.

LG S.

...zur Frage
Nun habe ich ein Schwerstbehindertenausweis was mich persönlich nochmals sehr einschränkt und die Perspektive auf mein weiteres Leben ebenfalls, da ich in dieser Lage ich nicht länger verbleiben kann.

In wie weit schränkt dich der Schwerbehindertenausweis denn ein? du musst diesen niemandem vorlegen, wenn du das nicht

Eine Diagnose als solche kann nicht widerrufen werden. Das ist auch nicht möglich. Und das was du geschrieben hast, spricht allerdings sehr dafür, dass die richtige Diagnose gestellt wurde. Insbesondere Asperger-Autisten neigen dazu sich extrem anzupassen ( an die Norm-Gesellschaft) , sodass die Diagnose Asperger auch im stationären Setting eher nicht gestellt wird.

...zur Antwort

Das ist eigentlich eine Frage für den Arzt.

Allerdings wird Melatonin häufig Kindern mit adhs gegeben.

...zur Antwort