Weideservice Entgelt?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

im normalfall zahlst du den weideservice immer voll, weil die dienstleistung ja bereitgestellt und die notwendigen mitarbeiter vorgehalten werden.

zusätzliche ausrüstungsgegenstände wie glocken, fliegendecke, fliegenmaske etc. kosten meist noch mal extra, weil das alles zusätzlicher arbeitsaufwand ist.

Woher ich das weiß:Beruf – Sachgerechter Umgang ist aktiver Tierschutz!

Achso. Ne bei uns ist das alles inklusive

0

Also wenn man jetzt sag ich mal nur 5 Tage die Woche sein Pferd draußen haben will statt 7 tage die Woche, dann zahlt man trotzdem die 50€?

0
@Punkgirl512

Und am Wochenende? Kostet dass dann extra? Weil so wie ich das bei dem einem Stall sehe kostet auch Gamaschen Service extra. Also 50€ sind nur Halfter drauf und raus. Gamschen kosten dann 25€

0
@Shiraunddati

wochenende wird meist gar nicht angeboten.

gamaschen laufen unter ausrüstungsgegenstände.

ich nehme an, wenn du in dem stall gamaschen, glocken und fliegenmaske willst, zahlst du 75 euro extra.

1
@ponyfliege

Oh okay. Ne bei uns ist das inklusive, aber schon in der Stallmiete enthalten

0
@Shiraunddati

Am Wochenende wird das oft nicht angeboten oder teilweise zu höheren Preisen oder jemand anderes macht das vll gegen Geld

1

Ich zahle für den Weideservice auch eine Pauschale zusätzlich zu der Koppelnutzung.

Allerdings können wir den separat dazu buchen oder abbestellen und dies vom Monat zu Monat. Da ich den Betrag aber komplett zusammen mit der Koppelnutzung auf 1x bezahle würde ich nie verlangen das mir Geld zurückbezahlt werden soll.

Und wenn ich ehrlich bin, bin ich froh über den Service. Morgens um 07:00-07:30 extra um die beiden Pferde auf die Koppel zu stellen in den Stall zu fahren, um 12:30-13:00 wieder rein, um 15:00 wieder raus und dann nochmal gegen 21:00 rein... das würde ich überhaupt nicht schaffen

In der Regel sind das Pauschalen. Die werden Monatsweise berechnet, das Personal muss ja auch vorgehalten werden.

Der Tag des Arbeitnehmers hat ja auch nur 480 min. Eine gewisse Auslastung/Produktivität kann man einplanen. Überspitzt man das, überfordert man die Mitarbeiter und die Dienstleistungen verlieren an Ausführungqualität.

Ebenso muss man ja Brutto und Netto Schichtpläne erstellen.

Darin fließen dann auch Zeitaufnahmen ein.

Nicht wenige Höfe betreiben eine sehr ungenaue Kalkulation, gefährden, ihre Profitabilität. Bieten Service, die der Kunde nicht vergütet. Ist auch ein Grund für die recht "schlechten" Arbeitsbedingungen in der Pferdewirtschaft.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ausbildung Pferdewirt, ganzheitlicher Pferdetherapeut

Also hat man dann für jeden Tag wo das Pferd nicht raus kommt pech gehabt? Man zahlt trotzdem den vollen Monatsbeitrag.

0
@Shiraunddati

Das Pferd kommt jeden Tag raus (anderes wäre Tierschutzwidrig, hoffentlich für mindestens 10 Stunden, besser mehr). Nur wenn das Pferd nicht von den Stallarbeitern rauskommt, hat man entweder Pech gehabt, oder in manchen Ställen kann man auch dann das Geld zurückfordern.

0
@Dreamy008

Ja aber wenn es Boxenruhe hat, nicht. Oder wenn das Pferd nicht da, weil Trunier oder Kurs. Das meinte ich. In welchen Stall kommen die Pferde bitte 10 Stunden raus. Außer in einem Offenstall

0
@Shiraunddati

In annähernd pferdegerechten Ställen. Bei mir gibt es einen in der Nähe, wo die Pferde um 07:00 in der Früh rausgestellt werden, und gegen 19:00-20:00 wieder reingeholt werden. Ist nicht schwer. Die Herde versteht sich super, auch wenn ein paar sehr rangniedrige Pferde dabei sind, aber da die Weide groß genug ist, kann es ausweichen, und es gibt mehrere Heuraufen, da kommt jedes Pferd zum Futtern. Alle Tiere egal wie klein oder groß verstehen sich super und es ist fast immer extrem ruhig ohne Streit...

1
@Shiraunddati

Bei uns ist das durchaus üblich. Meine Boxenpferde kommen früh um 5 raus und rein sobald es dunkel wird, d.h. im Hochsommer auch mal erst gegen 20/21 Uhr.

2
@Shiraunddati

Nein man hat Glück, weil man hätte das Pferd ja rausbringen können oder lassen!

Falscher Ansatz, warum ist es gerade in günstigen Ställen oft ein riesen Drama, wenn man mal nicht kann? 1 2 3 genau. Es ist halt kein Personal da, was einen unterstützen kann.

Wie lange brauchst Du um eine Box zu misten?

Wie lange um ein Pferd Weide fertig machen und auf die Weide zu bringen?

Wie lange brauchst Du um das Pferd einzudecken und wieder abzudecken, eine Decke zum trocknen aufzuhängen?

1

In der Regel sind das Pauschalen, d.h. du zahlst immer den gleichen Betrag, egal ob das Pferd mal ein paar Tage auf Turnier ist, verletzt ist und nicht raus kann etc.

Der Stall muss das Personal zum Führen ja trotzdem vorhalten, egal ob du spontan mal nicht da bist.

Wenn abzusehen ist, dass das Pferd dauerhaft nicht raus geht weil es zB 3 Monate zum Beritt weg ist, längerfristig verletzt ist etc. dann kann man die Pauschale für diese vollen Monate nach Rücksprache mit dem SB ggf. abziehen, für einzelne Tage geht das aber nicht.

Sowas wird aber normalerweise ja auch detailliert im Einstellvertrag geregelt und erklärt.

Ja aber da steht auch man kann Tageweise berechnen. Aber das ist dann teurer als 50€.

0
@Shiraunddati

Wenn man jeden Tag bucht, dann sicher, wenn man aber nur 2 Tage im Monat bucht, sicher nicht.

0
@Shiraunddati

Ist ja auch logisch.

Für den Betreiber ist es organisatorisch ja auch einfacher, wenn jemand die Flatrate bucht. Wenn er weiß dass Pferd XY jeden Tag raus muss, dann kann er das besser planen, als wenn das Pferd einen Tag raus darf und am nächsten wieder nicht und er sich somit quasi jeden Tag neu mit dem Besitzer abstimmen muss.

1

Normalerweise wird der Service pauschal bezahlt. Dann wird nix abgezogen. Bezahlt man nach Tagen, dann klar. Gibt beide Varianten.

In den meisten Ställen bezieht sich der Service auf Mo-Fr - also nicht am Wochenende. Ebenso das Misten, wird oft genug am Wochenende selbst übernommen von den Einstellern.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – über 20 Jahre Reiterfahrung und eigenes Pferd seit über 10J.

Was möchtest Du wissen?