Was tun wenn man bei jeder Kleinigkeit immer vom aller schlimmsten ausgeht?

4 Antworten

Kenn' ich! Sowas tritt bevorzugt bei Menschen auf, die intelligent genug sind, um weiter zu denken. Hinzu kommt eine gewisse Neigung zur "Drama Queen".

Ein bekannter Psychologe hat mal gesagt: "Je dümmer desto glücklich". Machen wir was falsch?

Hab ich auch einfach mal langsam sich selbst therapieren, indem du dir einredest, dass es nicht so ist, weil du dir ja auch Gedanken drüber machen kannst und denken kannst dass es so ist

mein Beileid dazu noch es ist nämlich schrecklich

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin sehr aufmerksam in der Menschenbeobachtung

Da sollte nman hin und wieder einen Realitäts-Check machen.

Wie wahrscheinlich ist es, dass der schlimmste Fall eintritt.

Und wie oft ist dir das wirklich passiert. Der schlimmste Fall.

Warum sollte sich das also plötzlich ändern?

Bis jetzt ist noch nie das eingetreten wovon ich ausgegangen bin oder was ich befürchtet habe. Eigentlich müsste das schon Grund genug sein mit dem Grübeln aufzuhören, aber irgendwie geht es nicht.

0
@phoenix932

OK. Wenn du die Tatsache das nichts schlimmes passiert akzeptieren kannst, dann könntest du deinen Blick und deine Aufmerksamkeit auf andere, positive Dinge lenken. Das passiert natürlich nicht von heute auf morgen. Das ist ständige Aufgabe für dich. Zu beginn anstrengend, aber durchaus lohnend.

0

Ich bin kein Psychologe,... für mich, als Vermutung, würde ich sagen, dass es sich danach anhört, dass es eventuell bei dir ein Erlebnis gab das dich sehr mitgenommen hat (Trauma), indem du das Gefühl hattest hilflos, oder ausgeliefert zu sein, Ohnmacht oder ähnliches. Wenn sich das bereits körperlich zeigt, solltest du damit besser zum Psychologen

Was möchtest Du wissen?