Was ist für euch spießig?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eigentlich Alles und Nichts .

Warum Alles ?

Weil das "die" sind, die das machen, was (fast) Alle machen...

Warum Nichts ?

Weil es das eigentlich gar nicht gibt.

Und:

Weil jeder Mensch das machen kann , was er will und mag.

Das gilt auch für sogenannte Spiesser.

-

Ist es nicht irgendwann spiessig , sich immer über Spiesser aufzuregen ?

:-))) - (Menschen, Tipps, Wissen)

Der Satz gefällt mir aus Deiner Antwort am besten:

Ist es nicht irgendwann spiessig , sich immer über Spiesser aufzuregen ?

0
@helrich

Ich finde den Satz nur teilweise richtig. Mit einer Aufregung zeige ich ja dass mir der Spießer nicht in den Kram passt, anders gesagt, ich kritisiere ihn - auch Aufregung ist menschlich und daher ist man meiner Meinung nach noch lang kein Spießer, denn wie auch sonst sollte man die Spießer stoppen, wenn man nicht laut den Mund aufmacht und seine klare Meinung gegenüber diesen Leuten verkündet. Einer der sich über Spießér aufregt ist höchstwahrscheinlich nicht auch noch selbst ein Spießer, sondern eher jemand der durch seine komplett andere lockere Einstellung zum Leben die Manieren des Spießers nicht begreifen und nachvollziehen kann und der sich dann menschlicherweise eben über diese Welt die er nicht versteht ganz normal und natürlich aufregt.

0

Hi, unter spießig verstand man früher, z.T. auch heute noch den Normalo, den "Normalbürger". Ich finde es sehr wünschens- und erstrebenswert, mal ein Spießbürger zu sein. In der Heimatgemeinde, bei den Nachbarn geachtet, respektiert, gepflegter Vorgarten am Kleinhäuschen, ehrenamtlich in ein, zwei Vereinen tätig. Intakte Familie. Sowas sehen andere als extrem spießig an, leider. Somit soll hier dem Spießbürgertum alter Schule eine Lanze gebrochen werden. Kann aber gut sein, daß mittlerweile ein neuer Spießbürgertypus gilt (der sowas von sich strikt und entrüstet zurückweisen würde). Der NDS, der neue deutsche Spießer. Siehe Link. Gruß Osmond http://www.stern.de/panorama/typologie-des-biedersinns-gestatten-der-neue-deutsche-spiesser-606482.html Gestatten: Hier kommt der NDS, der Neue Deutsche Spießer. Sieht nicht mehr ganz so aus wie Alfred Tetzlaff, Wolfgang Menges unvergessenes Kult-Ekel aus dem Fernsehen den Siebziger. Passt aber in die Definition. Laut Brockhaus ist der Spießer ein "engstirniger Mensch, der sich an überlebten Anschauungen und moralischen Grundsätzen orientiert, Neuerungen und Fortschritte ablehnt und seinen sozialen Status verteidigt". Der Mainstream-Mensch eben, immer im Kielwasser seines Szenedampfers. Der Typus stirbt nie. Man kann ihn überall entdecken.

spießig ist die Schrankwand in Eiche rustikal, aber inzwischen auch der Couchtisch im Buchedekor....Spießer sind für mich Menschen mit beschränktem, geistigen Horizont, die eine festgefahrene Meinung über Dinge und andere Leute haben und sich auch nicht weiterentwickeln wollen. Beratungsressistente Personen, die auf ihrem Ledersofa vor dem Fernseher dahindümpeln, über die bösen Ausländer wettern und beim Italiener lecker Pizza essen gehen, oder sich einmal die Woche vom Türken einen Döner holen. Die vergessen vor ihrer eigenen Tür zu kehren und nur nach dem "Schmutz" der Nachbarn schauen. Es gibt Menschen, die die Neugier verloren haben und sich nicht mehr trauen, neue Wege zu gehen. Hoffentlich werde ich nicht auch so.....

Was möchtest Du wissen?