Die BRD ist die selbsterklärte Nachfolgerin des dt Reiches, das 1945 bundesrechtlich nicht untergegangen ist - es hat ja nicht der dt. Staat, sondern die Wehrmacht bedingungslos kapituliert. Insofern nimmt sich die BRD das Recht, als und für Deutschland zu sprechen. Siehe Link. Die BRD als Teilstaat des dt. Reiches wurde von den Westmächten (speziell die USA) neugegründet (als Folge von Eisenhower Doktrin , Roll back und Kaltem Krieg. Die Sowjetunion re-agierte nur mit der DDR.
Insgesamt ist Deine Frage schwierig zu beantworten, weil viele Staaten, Politiker eine andere Meinung als die unsere (die der BRD) vertreten.

Ich mag Dir daher unter Vorbehalt rechtgeben: ja - es stimmt.

Anfangs galt in den Westsektoren ja die brutale US Directive JCS 1067 vom April 1945 (ein verkappter Morgenthau Plan). Da war garnix mit dt. Staat!. Und Deutschland wurde nicht befreit! Befreit wurden allenfalls die Gefangenen in den Konzentrationslagern. Deutschland wurde besiegt, um gewisse wichtige alliierte Absichten zu verwirklichen!!

Und die Feindklausel bei der UN (Artikel 53, 77, 107) ist auch immer noch nicht aufgehoben. Wenn sich irgendwann einmal die USA, die Folgestaaten der UdSSR u.a. ehemalige Feinde des dt. Reiches bemüßigt fühlen, bei uns einzumarschieren, gäbe die Feindstaatenklausel ihnen immer noch das Recht dazu - da nicht aufgehoben. Insofern wäre das sogar eine quasi Anerkennung der BRD als Nachfolgestaat.

https://de.wikipedia.org/wiki/Rechtslage_Deutschlands_nach_1945

Zitat: Die am 25. Juli 1944 verabschiedete Kapitulationsurkunde sowie der kommentierende Bericht der EAC machten deutlich, dass die Siegermächte die Rechtslage Deutschlands nach der Kapitulation einseitig regeln wollten.[2] Allerdings setzten sich der amerikanische Oberkommandierende Dwight D. Eisenhower und das sowjetische Oberkommando einvernehmlich über diese Konzeption hinweg und vereinbarten am 4. Mai 1945 eine ausschließlich militärische Kapitulation. Es gelang dem amerikanischen Vertreter der EAC, Botschafter John Gilbert Winant, lediglich, eine Änderung im Artikel 4 zu erwirken, die festlegte, dass die Alliierten die spezifisch militärische Kapitulationsurkunde durch eine andere Form der Kapitulation ersetzen könnten.[3] Mit der Berliner Erklärung vom 5. Juni 1945 setzten die Alliierten diesen Vorbehalt um und übernahmen die Regierungsgewalt („supreme authority“) in Deutschland. Gemäß dem Londoner Protokoll wurde Deutschland in Besatzungszonen aufgeteilt, in denen die jeweiligen Oberbefehlshaber die Regierungsgewalt im Namen ihrer Regierungen ausübten. Für gemeinsame Angelegenheiten wurde der Alliierte Kontrollrat etabliert.[4]

https://ghdi.ghi-dc.org/sub_document.cfm?document_id=2297&language=german

Zitat: Direktive an den Oberbefehlshaber der US-Besatzungstruppen in Deutschland (JCS 1067) (April 1945)

Die Direktive JCS 1067 an den Oberbefehlshaber der US-Besatzungstruppen in Deutschland legt im April 1945 die Grundzüge der amerikanischen Besatzungspolitik für die Nachkriegszeit fest. Ihre zahlreichen strengen Bestimmungen bleiben offiziell bis Mitte 1947 gültig. Demnach ist Deutschland als Feindstaat zu behandeln, der dauerhaft daran gehindert werden muss, zu einer erneuten Gefahr für den Frieden zu werden. „Fraternisierung“ zwischen amerikanischen Besatzungsangehörigen und Deutschen wird verboten. Die Entnazifizierung soll durch die Auflösung aller NS-Organisationen und den Ausschluss ihrer Mitglieder aus dem öffentlichen Leben und herausgehobenen Stellungen in der Wirtschaft erreicht werden. Der Neubeginn des politischen Lebens ist nur mit amerikanischer Genehmigung möglich, streng kontrolliert werden soll auch die Wiedereröffnung der Bildungseinrichtungen. Ebenfalls nach strikten Vorgaben soll das wirtschaftliche Leben wieder in Gang kommen. Die Wirtschaft soll dezentralisiert und mit Hilfe deutscher Behörden kontrolliert werden. Ein wirtschaftlicher Wiederaufstieg Deutschlands über das zur Versorgung der Besatzungstruppen und zum Leben der Bevölkerung unbedingt Notwendige ist nicht erwünscht. Der Lebensstandard in der US-Zone darf den benachbarter Staaten nicht übersteigen. ....................

4. Grundlegende Ziele der Militärregierung in Deutschland:

a) Es muß den Deutschen klargemacht werden, daß Deutschlands rücksichtslose Kriegführung und der fanatische Widerstand der Nazis die deutsche Wirtschaft zerstört und Chaos und Leiden unvermeidlich gemacht haben, und daß sie nicht der Verantwortung für das entgehen können, was sie selbst auf sich geladen haben.

b) Deutschland wird nicht besetzt zum Zwecke seiner Befreiung, sondern als ein besiegter Feindstaat. Ihr Ziel ist nicht die Unterdrückung, sondern die Besetzung Deutschlands, um gewisse wichtige alliierte Absichten zu verwirklichen. Bei der Durchführung der Besetzung und Verwaltung müssen Sie gerecht, aber fest und unnahbar sein. Die Verbrüderung mit deutschen Beamten und der Bevölkerung werden Sie streng unterbinden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Feindstaatenklausel

Zitat: ......... In der heutigen internationalen Politik spielt die Feindstaatenklausel keine Rolle. Nach ganz herrschender Meinung in der Völkerrechtswissenschaft ist sie (längst[1]obsolet. ...........

In der 1995 verabschiedeten Resolution war festgelegt, dass die Streichung in einer der nächsten Sitzungen bzw. so früh wie möglich erfolgen sollte („… by the deletion of the ‚enemy State‘ clauses from Articles 53, 77 and 107 at its earliest appropriate future session“). Gleichwohl ist die Situation weiterhin unverändert. .........

...zur Antwort

Folter ist heutzutage gang und gebe. Nicht nur in den Folterkellern der CIA, MI6 usw., sondern auch bei uns - bspw. in "normalen" Gefängnissen. Folter besteht nicht nur aus Angst und Schmerz. Isolation, Lärm, Schlafentzugund, Bedrohung Angehöriger (Sippenhaft), Psychopharmaka usw. sind auch der Folter gleichzustellen.

Und - aber, man denke nurmal an das Opfer des Jungen Jakob vonMetzler, der von Magnus Gäfgen entführt wurde. Da wurde schon eine Androhung von Folter als gesetzwidrig geurteilt.

Aber wie sähe die Rechtslage aus, wenn eine Atombombe versteckt wäre, die bald hochgeht - aber der Terrorist schweigt und verrät nicht wo die Bombe versteckt ist. Wer wollte da 1 Mio Menschen opfern eines Verbrechers wegen, der nicht mit Gewalt zur Aussage gebracht werden darf?

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/folter-im-knast-die-schlimmsten-faelle-a-449019.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Daschner-Prozess

https://tinyurl.com/4j8jwnpp

...zur Antwort

Was ist Normaliät? Definition: was alltäglich passiert, ist normal. Also: die Norm. Wir leben in normalen Zeiten. Damit gewinnen die Blockparteien der Volkszertreter wieder die Wahl.

...zur Antwort

Che Guevarra war ein Krieger. Er kämpfte mit seinen Genossen gegen Kolonialismus und Imperialismus. Er setzte sein Leben dafür ein. Er siegte, er verlor. Und wer Scheisze schaufelt macht sich selbst auch schmutzig. Heute ist er für die meisten ein Held, eine Legende. . Für andere ein Verbrecher. Oder ein Versager. Im Western: "Der Mann der Liberty Valance erschoß" heißt es: "Wenn die Legende zur Tatsache geworden ist, druck die Legende." Menschen urteilen über Menschen. Und Urteile ändern sich, je nach herrschender Meinung.

https://www.youtube.com/watch?v=Yho6utPze10

https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Mann%2C_der_Liberty_Valance_erscho%C3%9F
Zitat: Doniphon tötet Valance, seine Tat wird von den Bürgern aber fälschlich Stoddard zugerechnet. Stoddard klärt diesen Irrtum nicht auf und lässt somit zu, dass seine Karriere, und damit die „neue Welt“, auf einer Lüge gründet. Am Ende weigert sich der Chefredakteur der lokalen Zeitung, die ihm von Stoddard enthüllte Wahrheit zu publizieren. Er spricht einen der berühmtesten Dialogsätze der Filmgeschichte: “When the legend becomes fact, print the legend!” (Wenn die Legende zur Wahrheit wird, druck die Legende!) In der deutschen Synchronfassung ist der Satz nicht in dieser Form zu hören, sondern es heißt dort: „Unsere Legenden wollen wir bewahren. Sie sind für uns wahr geworden.“

...zur Antwort

Solche Einhandmesser kriegste überall. Schon ab <20 Euro. Bspw. bei Böker/Magnum oder Herberts . Ob die was taugen, weiß ich nicht. Willst Du ein leichtes (Kunststoffgriff) Messer, kannst Du bei Spyderco, Benchmade, SOG, CRKT, Kershaw, Cold Steel e.a. gute Messer kriegen, bspw. das Spyderco Enduro oder Police/Military. Ich empfehle Dir eine mind. half serrated Klinge. (halber Sägeschliff). Damit kannst Äste oder Seile etc. besser trennen. Oder mal zur Not ne Dose aufmachen. Und einen Clip am Messer zum Tragen in der Tasche. Klingenlänge mind. 6 cm, max 10 cm. Am besten so um 6,5 bis 8,5 cm Klingenlänge. Hinweis: Einhandmesser sind bei uns verboten und gelten als Waffe.

https://www.knivesandtools.de/de/pt/-spyderco-c10psbk-endura-4-teilwellenschliff.htm

...zur Antwort

Meinst Du sekundärhärtende Stahle wie bspw. HSS oder ausscheidungshärbare Stähle wie bspw. 17-7 PH?

Oder meinst Du metastabile nichtrostende austenitische Stähle, die durch Verformung/Kaltverfestigung Verformungsmartensit bilden?

...zur Antwort

Spontan fallen mir da nur die sowjetische Maschinenpistole PPS43 (Pistolet pulemyot Sudayeva) Kaliber 7,62 x 25 mm Tokarev und der finnische Nachbau Suomi Konepistooli Modell 44 ein. Boxmagazin für 50, Trommelmagazin für 71 Patronen Kaliber 9 mm. Beide sind nur für Dauerfeuer eingerichtet. Wahrscheinlich war auch der spanische Nachbau der KPM 44, die Dux 51 bzw. Dux 53 bzw. Dux 59 (9 mm) nur für Dauerfeuer eingerichtet .

https://en.wikipedia.org/wiki/PPS_submachine_gun

Zitat: Das PPS verfügt über einen Auslösemechanismus, der nur vollautomatisches Feuer ermöglicht, und eine manuelle Sicherheit, die es gegen versehentliches Entladen schützt. 

https://en.wikipedia.org/wiki/KP_m/44_submachine_gun

https://en.wikipedia.org/wiki/DUX_submachine_gun

https://modernfirearms.net/en/submachine-guns/germany-submachine-guns/dux-m53-m59-eng/

https://www.youtube.com/watch?v=zGGguFuFln4

https://www.youtube.com/watch?v=deNol3rNP1k

...zur Antwort

Zuerst Wiedervereinigung der Westzonen mit der (bei uns und der Bildzeitung) sowjetisch besetzten Zone. Es gab ja gemeinsame Sportveranstaltungen mit gesamtdeutschen Mannschaften. Und erst als die Bundesrepublik Deutschland gegründet wurde (gegen die Absprachen der Alliierten in Jalta und Potsdam), wurde aus der SBZ, der Ostzone, die DDR. Eine mögliche Wiedervereinigung, die Stalin mal anbot, wurde durch die Westmächte und BP Adenauer verhindert. Die Geschichte wäre damals anders verlaufen. Dann wollte die DDR die Anerkennung als eigenständiger Staat. Man bedenke, es gab eine Zeit nach 1945, da gab es eine österreichische (war ja bis 1945 auch dem dt. Reich angeschlossen), eine westdeutsche (BRD), eine ostdeutsche (DDR), eine saarländische (gegen die wir gewannen und somit in Bern die Fußballweltmeisterschaft erringen konnten) und der Sonderstatus von Westberlin.

https://www.youtube.com/watch?v=24zmxUw6dcQ

https://de.wikipedia.org/wiki/Gesamtdeutsche_Mannschaft

https://de.wikipedia.org/wiki/Stalin-Noten

https://www.bpb.de/izpb/10117/die-ddr-zwischen-moskau-und-bonn

...zur Antwort

Argentum: das Aufhellende, Klare - Silber (Argentinien: Silberland), arguere: aufhellen, klar machen, beschuldigen.

Argumentum: das "Aufhellende", Mittel zur Klärung eines Sachverhaltes, Beweis(mittel),

argumentieren: mit Beweismitteln (Argumenten) darlegen.

https://latin.cactus2000.de/showverb.php?verb=arguere

https://www.frag-caesar.de/lateinwoerterbuch/argumentum-uebersetzung.html

...zur Antwort

Da ist der Zug endgültig abgefahren. Die Russen wollten uns ja Königsberg und Ostpreußen zurückgeben, aber unsere damalige Regierung hat dankend abgelehnt. Und im 2+4 Vertrag von 1990 wurde die endgültige Lösung der deutschen Frage, die Abtretung von u.a. Schlesien an Polen endgültig von unserer Regierung abgetreten, unterschrieben und besiegelt. Dafür wurde eigens die Präambel des GG dahingehend geändert, daß ... die Einheit Deutschlands ... vollendet ist. Gewissermaßen "Vollendung durch Verzicht".

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/wiedervereinigung-moskau-bot-verhandlungen-ueber-ostpreussen-an-a-695928.html

Zitat: Wiedervereinigung

Moskau bot Verhandlungen über Ostpreußen an

Brisantes Dokument zur Zeitgeschichte: Moskau brachte nach SPIEGEL-Informationen während der Verhandlungen zur deutschen Einheit Gespräche über den sowjetischen Teil Ostpreußens ins Spiel. Doch die deutsche Seite wehrte ab.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ostgebiete_des_Deutschen_Reiches#Polnische_Verwaltung

Zitat: Erst im Zuge der deutschen Wiedervereinigung wurde 1990 die Abtrennung der Ostgebiete durch den Zwei-plus-Vier-Vertrag völkerrechtlich vollzogen (Übertragung der territorialen Souveränität an Polen bzw. die Sowjetunion/Russische Föderation) und die Oder-Neiße-Grenze festgeschrieben, die wenig später von Deutschland im deutsch-polnischen Grenzvertrag vom 14. November 1990 formal bestätigt wurde.[24] Letzterer trat am 16. Januar 1992 in Kraft. Damit wurden sämtliche Kriegsfolgefragen zu einem Abschluss gebracht.[25] Mit der Änderung des deutschen Grundgesetzes vom 23. September 1990 wurde in der Präambel nunmehr festgestellt, dass die Einheit […] Deutschlands vollendet“ ist.

https://www.gesetze-im-internet.de/gg/pr_ambel.html

Zitat: Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

Präambel 

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,

von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.

Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.

...zur Antwort

Die Frage wird nicht direkt beantwortet, sondern Hinweise auf Ursprünge und Zusammenhänge der rassistischen NS Denkweise mit weltweit herrschenden wissenschaftlichen Ideen, Forschungen und Anwendungen gegeben. Siehe die Links.

Die Nationalsozialisten empfanden sich als moderne revolutionäre sozialistische Bewegung, die die neuesten modernsten Trends nutzte. Lt. Iring Fetscher war der NS der einzige erfolgreiche Faschismus in einem hochindustrialisierten kapitalistischen Lande.

Rassentrennung und insb. die Eugenik waren und sind keine Erfindungen der Nazis, sondern waren (damals) hochmoderne Trends aus u.a. USA, Kanada, Südafrika, Schweiz und Nordeuropa. Dort wurden bspw. Schwachsinnige kastriert und die Samen (Lappen) massiv unter drückt. Bekannt wurde da insb. Herman Lundborg, der im Film "Der 100-jährige, der aus dem Fenster stieg" eine Nebenrolle als Kastrierer spielt.

Die Diskussion um die Triage in Corona Zeiten (wer wird (zuerst) behandelt, wem muß man in Notsituationen Hilfe verweigern?) läßt Assoziationen zur NS-Euthanasie aufsteigen. Damals wurde argumentiert, den knappen Verfügungspool an Ärzten und Pflegern, an Einrichtungen und Medikamenten solle in Kriegszeiten primär den schwerverwundeten Soldaten zukommen und nicht "wertlosem" Leben von Schwachsinnigen. Bezüglich Triage muß hier und jetzt unbedingt gelten: Wehret den Anfängen!!

Rassentrennung in Nordamerika wurde erst 1964 unter Lyndon B. Johnson, das Verbot von Mischehen wurde sogar erst in 1967 (22 Jahre nach Ende Wk2) aufgehoben (Loving vs Virginia). Und die Zwangssterilisierung lief in den USA erst 1981 aus. Bürgerrechte wurden den Indianern, den versklavten Afrikanern und den Chinesen vorenthalten, bis in die Neuzeit. Die Nazis waren allenfalls konsequenter, rücksichtsloser in der Ausführung der "Rassenhygiene" - der deutschen Form von Eugenik. Anhänger der Eugenik waren weltbekannte Geister wie bsp. John Maynard Kaynes, H. G. Wells, Winston Churchill, A. G. Bell, Theodor Roosevelt usw. usf.

Als Schwiegersohn Richard Wagners hat auch Houston Stewart Chamberlain mit seinem Buch: "Die Grundlagen des 19. Jhdts" einen bedeutenden Einfluß insb. auf Deutschland gehabt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Eugenik

https://de.wikipedia.org/wiki/Rassentrennung#USA

https://www.spiegel.de/panorama/zwangssterilisation-in-den-usa-die-verdraengte-schande-a-806709.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Herman_Lundborg

https://de.wikipedia.org/wiki/Samen_(Volk)#Ab_dem_19._Jahrhundert

https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Chinesen_in_den_Vereinigten_Staaten#:~:text=Heute%20leben%20in%20den%20USA,Taiwan%20in%20die%20USA%20ein.

https://de.wikipedia.org/wiki/Triage

https://de.wikipedia.org/wiki/Loving_v._Virginia

https://de.wikipedia.org/wiki/Houston_Stewart_Chamberlain

...zur Antwort

Ein großer Mann im schwarzen Anzug (links) - Brille, Typ: Geschäftsmann, Politiker, Manager - und ein braungebrannter (farbiger) ärmlicher kleiner Mann, Typ:Verkäufer, Kleinhändler, Kleinbauer (rechts) mit nacktem Oberkörper, krauses Haar und dicklichen (negroid?) Lippen stehen sich gegenüber. Der Verkäufer hat einen Bauchladen mit seitlicher Aufschrift: "verkaufen" umhängen. Im Bauchladen befinden sich einige wenige Pflanzen mit weißen "Blüten" oder Knospen (Baumwolle?) sowie 2 Getreidehalme mit Ähren (Roggen? Gerste?). Der Mann im schwarzen Anzug beugt sich vor und deutet mit seiner linken Hand auf die kümmerliche Ware im Bauchladen und sagt in lautem barschem Ton (Großbuchstaben, Ausrufezeichen): DEN PREIS BESTIMME ICH! Dringt in die persönliche Nahdistanz des ärmliche Verkäufers ein, der sich zurückbiegen muß, um direkten Kontakt zu vermeiden.

Aussage: der gutgekleidete Einkäufer (Westen, USA, Europa?) hat Macht (groß, reich, dringt in die Nahdistanz des Verkäufers ein, herrscht ihn imperativ an wegen Preisbestimmung). Er will also landwirtschaftliche Produkte kaufen. Der kleine Verkäufer (braun bzw. farbig), nackter Oberkörper, kümmerlicher Bauchladen mit wenig Ware) wird heruntergehandelt. Vermutlich soll er einen unterentwickelten afrikanischen, asiatischen oder südamerikanischen Staat (3. Welt) vertreten.

Die Reichen machen die Gesetze und werden reicher, der arme Kleinbauer wird ärmer.

...zur Antwort

vor allem die politische Correctness. Ein historischer Film sollte die Situationen der Menschen, deren Systeme und Ordnungen (bspw.: Adel, Krone, Religion, Anschauungen, politische Systeme und Kasten, Bildung etc. widerspiegeln. Heutige Filme von "damals" müssen mittlerweile aber politisch korrekt sein. Und sowas ist nahezu unmöglich und auch unglaubwürdig.

Da schlagen "Neusprech" und "Zwiedenk" (1984) voll zu. Heutzutage darf man Dinge nicht mehr (ungestraft) unbefangen beim Namen nennen (Sinti und Roma Schnitzel, Luthers Antijudaismus, Tom Sawyer und Huckleberry Finn, ...). Straßen, Plätze, Kasernen, Gebäude werden mittlerweile umbenannt. Denkmäler (insb. Kriegerdenkmäler) und Gebäude werden besudelt/geschändet und geschleift.

Alte Gebäude etc. hingegen sind filmtechnisch durch computertechnische Tricks unschwer hinzukriegen.

Mich wundert sehr, daß vor lauter pc noch alte Audio-Aufnahmen von Badesalz erhältlich sind (da war der Zensor sicher gerade pinkeln).

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Abenteuer_des_Tom_Sawyerhttps://de.wikipedia.org/wiki/Die_Abenteuer_des_Tom_Sawyer

Zitat: Bisweilen wird das Buch, besonders auch der Nachfolgeband „Die Abenteuer des Huckleberry Finn“, als rassistisch bezeichnet, weil Schwarze als „Nigger“ bezeichnet werden. Das war jedoch zu der Zeit gängige Sprachpraxis. Die Darstellung der Schwarzen mit denselben Gefühlen und Wünschen wie die Weißen ist für ihre Zeit emanzipatorisch. Eine bereinigte Fassung, die das Wort nicht mehr enthielt, stieß unter Literaturkritikern auf Empörung

https://www.youtube.com/watch?v=Adbjjjrck0s

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/umstrittene-denkmaeler-in-deutschland-100.html

...zur Antwort

Wer in Mathe (und Physik) weniger gut ist, kann oft Sprachen besser. Bist Du zu weit mit dem Lernstoff hintendran, wird das nix. Klar, es gibt immer welche Mathe-Schlauberger, die den Stoff leicht(er) kapieren - aber ds sind die Ausnahmen, die die Regel bestätigen. Ich rate: nimm Dir nen echt guten Klassenkameraden, der mit Dir lernt - oder nimm Nachhilfe.

...zur Antwort

Das Wirtschaftswunder entstand aus der Tatsache, daß entgegen den Abmachungen von Jalta und auch Potsdam die Westmächte, insb. aber die Amis, in der Westzone Paramilitär einführten, den Marshallplan (Wirtschaftshilfe), einseitig die DM einführten und später - nach kasernierter Schutz-Polizei (Bereitschaftspolizei) mit militärischer Bewaffnung und Ausbildung einen Teilstaat BRD gründeten und selbständig verwalten ließen (ohne hohe Kommissare als Superviser) die Bundeswehr mit Nato Mitgliedschaft. Die Sowjetunion konnte nur jedesmal reagieren (Volkspolizei, Alugeld, Volksarmee, DDR Gründung, Warschauer Pakt. Ja, sogar mit Einsatz der Atombombe drohten 1949 (Irankrise) die USA den Sowjets, wenn sie sich nicht binnen 6 Wochen aus dem Iran (->anglosowjetische Invasion 1942) zurückzögen. Innerhalb diese Zeit prosperierten die Staaten im westlichen Lager immens durch die Kredite des superreich gewordenen alleinigen Kriegsgewinners USA inklusive der erbeuteten deutschen Erfindungen und Patente (das östliche Lager hingegen mußte von Null an anfangen in einem verwüsteten Gebiet - ohne Kredite). Es galt damals die Rollback Politik der USA (Truman Doktrin, Eisenhower Doktrin), den Russen aus Osteuropa und der ganzen Welt (Koreakrise, Suezkrise, Vietnamkrise, Kubakrise, Aufstand vom 17. Juni 1953). Auch war den Russenbewußt, daß Churchill zu Kriegsende vom 2. direkt in den 3. Weltkrieg starten wollte (Operation Unthinkable), da die Russen damals keine Atombomben und die Amis das Kernwaffenmonopol hatten.

Damals kam im Westen der wirtschaftliche Aufschwung (Aufbau der zerstörten Fabriken, der Infrastruktur), gleichzeitig die Gefahr eines neuen Weltkrieges mit Atombomben (der nur haarscharf vermieden wurde, wie wir heute wissen). Die amerikanischen Kredite (insbesondere der Marshallplan) sind also ein kalter Krieg mit anderen Mitteln gewesen. Es war ein brutaler militärischer und wirtschaftlicher Zangenangriff auf die Sowjetunion und derer Lager (Chinesen, Osteuropa, ...). Das ist der Hintergrund von Dürrenmatts Physiker.

http://geschichts-blog.blogspot.com/2010/11/der-beginn-des-kalten-krieges-eine_11.html

http://geschichts-blog.blogspot.com/2010/11/der-beginn-des-kalten-krieges-eine.html

http://www.ag-friedensforschung.de/themen/Kriegsgeschichte1/churchill.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Truman-Doktrin

https://de.wikipedia.org/wiki/Eisenhower-Doktrin

https://de.wikipedia.org/wiki/Irankrise

https://de.wikipedia.org/wiki/Marshallplan

https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Ajax

https://de.wikipedia.org/wiki/Stanislaw_Jewgrafowitsch_Petrow#Der_Vorfall_am_26._September_1983

...zur Antwort