Was haltet ihr von "Tamme Hanken"?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nix. Dazu sag ich nur: Fohlen Sunrise.

Es gab und wird nie jemanden geben, der für alles eine Generallösung parat hat und das auch noch ohne (fundierte) Nachweise also sprich Studium oder ähnliches nachweisen kann. Da könnte vom Prinzip her jeder tolle und erfolgreiche Kaufmann/Unternehmer auch bei der Bank anfangen rein vom Prinzip her.

Pferde, Hunde, Hühner, Kühe, Esel eben das ganze Aufgebot, welches er behandelt ist individuell.

Lahmt heute eine Milchkuh ist das anders zu betrachten und vor allem auch zu behandeln, wie wenn ein Reit oder (!!) Kutschpferd lahmt oder eine Freilandlegehenne, ein Jagdhund oder eine Ziege.

Was mich an dieser Sache "Tamme Hanken" stört, ist diese Selbstvermarktungsstrategie. Kabel 1, RTL, RTL2 sind einfach nur auf Quote aus. Dahínter steckt rein vom Betriebswirtschaflichen her nur eins: Kapital.

Jeder, der ein Tier hat (sei´s ein Hund, ein Pferd, Ziegen, Rinder, Hühner, Geckos oder was ganz anderes) weiß, wann es seinem Tier schlecht geht und geht damit zum TA.

Ohne nachweisliche Qualifikation kann jeder kommen und sagen: Ich kann´s. Wenn die "Werbung" also das Meaketing um die Sache auch noch gut ist, ja, was kann einem Kaufmann noch besseres passieren?

Ähnlich kritisch sehe ich das übrigens auch mit diesem Hundeflüsterer (Ceasar Milan), Pferdeflüsterer (egal, wie sie heißen) und Wunderheiler aller Art, wobei es nur eine Methode, eine Möglichkeit und eine Lösung gibt

Man kann nicht eine Pauschallösung anbieten, es gibt immer nur "das eine Individuum" und den "einen Halter", das allein schon als Ganzes zu verpacken, damit hernach für Tier und Halter etwas Gutes heraus ist m.M.n. Aufgabe genug/schwierig genug



Letzten Endes vergisst du aber den wesentlichen Punkt: Wer heilt, hat recht.

1
@MarkusKapunkt

Er heilt? PR-Gag genannt mein Lieber, mehr nicht.

Show um etwas zu machen, was kein Mensch braucht kann jeder mittelmäßige Gemüsehobelverkäufer auf´m x-beliebigen Markt, sofern er nicht auf den Mund gefallen ist. Oder was glaubst du, warum ein Rosin, eine Familie Geiss, eine Katzenberger (mit kompletter Sippschaft) in´s TV gehen für "Hartz 4 TV" ? Nein, nicht weil sie was (fachlich) können, weil sie Entertainer sind und sich zu vermarkten wissen. Kapital ist alles, was hierbei zählt.

Das ist der Trick, sich zu verkaufen und egal ob man gut oder schlecht produziert, solang die Quoten stimmen wird sich weiter niemand damit befassen ob gut oder schlecht "gearbeitet" wird. Hauptsache, der "Hauptdarsteller redet megacool, enddoof oder einfach nur saubl*d daher, das reicht für die breite Masse um als "toll" oder gar als "Könner" dazustehen.

Zudem sei gesagt, dass seine PR-Anwälte derart bemüht sind, ja nichts negatives an die Öffentlichkeit kommen zu lassen, das würde wiederum den Ruf schädigen und wäre nicht positiv für die Einschaltquoten. siehe Fohlen Sunrise zb. 


8
@MarkusKapunkt

könnte man so denken, aber es kann keiner nachkontrollieren, ob es so ist. Spätfolgen sind eben nicht ausgeschlossen. Er kann sich doch aufgrund der Massenabfertigung überhaupt nicht auf die einzelnen Tiere hundertprozentig einlassen, alles Behandlung nach Schema F im Hauruckverfahren. Ich habe wieder der Osteopathin auf unserem Pferdehof zugucken dürfen, mit was für einer Hingabe und Ruhe und vollkonzentriert sie an den Pferden gearbeitet hat. Und dies sicherlich nicht in 3 Minuten.

1

Ich schaue mir seine Sendungen nicht an. Wer ist also Fohlen Sunrise? Habe das nun nämlich schon zum zweiten mal gelesen …

2
@adventuredog

Und wer logisch drüber nachdenkt, weiß auch warum. 

Vertuschen, um den ruf nicht zu schädigen und um die Quote zu halten. 

Ich möchte nicht wissen, wie vielenTieren (Hasen, Hunde, Hühner etc.) er das Kreuz gebrochen hat und den sicheren Tod vorbereitet hat. 

4
@beglo1705

In dem Cavallo- Artikel schreiben sie folgendes:

"....berichtet von einem Pferd, das nach der Hanken-Behandlung einen unheilbaren Elefantenfuß hatte: „Bei der Untersuchung zeigte sich, dass die Lymphgefäße abgerissen und irreparabel geschädigt waren."

Alles vertuschen, selbst den Artikel der Tierärztin hat er iwie löschen lassen, ich hatte nur durch Zufall den Originaltext noch bei mir auf dem Rechner und hab es so gefunden.....

4
@kruemel84

Grausam und brutal, mehr nicht.

Wenn ich daran denke, er würde eines meiner Pferde oder meinen Hund in der Mangel haben, da würde ich... na, da kommt man von selber drauf...

Schade nur, dass so viele Menschen (auch welche, die wirklich abhängig sind (Blindenhunde, Führhunde usw) von ihrem Tier) derart geblendet werden. Das Ganze wird natürlich auch noch "kostenfrei" als guter Dienst am Menschen verpackt. Sorry, kommt mir mein Mittagessen wieder hoch.

2

Ich habe ihn tatsächlich mal bei einem Ortstermin auf einem Nachbarhof kennengelernt und musste meine Meinung über ihn danach zum Teil revidieren. Er ist schon ein Unikum, aber -an dem Tag zumindest- ein wirklich freundlicher und aufgeschlossener, nicht unsympathischer Mensch.

Dieses immer gleiche an den Tieren Rumrucken, am Huf drehen und ziehen, das Bein nach hinten überstrecken und was noch so alles zum Repertoire gehört, was man so aus dem TV kennt, hat mich nie überzeugt.

Doch beim Ortstermin, ohne Kameras war da noch deutlich mehr. Er hat sich sehr viel Zeit für jedes Pferd genommen, sich detailliert beschreiben lassen, was Training, Probleme, Fütterung und Haltung angeht, sich die Ausrüstung, Sattel, Trense, Gebiss und den Reiter angesehen und eine Menge gesagt, das absolut Hand und Fuß hatte.

Er mag zwar kein studierter Pferdegott sein, aber Pferdeverstand hat er sehr wohl. Beim Pferd einer Freundin stellte er zum Beispiel fest, dass das so Pferdefreundliche Aurigam-Gebiss, bei den Schleimhäuten ihres Pferdes so ganz und gar nicht freundlich war und riet zu einem Eisen, bzw. Edelstahlgebiss, was sich tatsächlich später als absolut gut entpuppte. 

Den Pferden aus meinem näheren Umfeld hat er damals definitiv nicht geschadet, aber es war auch keines dabei, was wahnsinnig erkrankt oder hoffnungslos war. 

Und wer mit seinem Pferd bei akuten Dingen erst zu einem Knochenbrecher geht, als dass er einen Tierarzt aufsucht, ist selber Schuld. Doch an der Stelle, an der die Medizin am Ende ist und das Tier austherapiert - why not? Da würde ich mich vielleicht auch an den Strohhalm klammern.

Ich gucke Tamme Hanken nicht wirklich regelmäßig. Doch ich erinnere mich an einige alte Folgen, die ich gesehen habe und bei vielen Fällen habe ich schon damals gedacht, dass die Tiere sehr oft einfach das Produkt ihrer unfähigen Besitzer waren, die eklatante Fehler in der Haltung machten und bestimmte Erkrankungen dadurch noch begünstigten. Und dann kam ein Tamme Hanken, in deren Augen eine Koryphäe, der ihnen das sagte, was ihnen vielleicht zig andere Pferdekundige auch gesagt hätten, aber auf ihn hörten sie halt endlich und erlösten das Rehe-Pony von der fetten Weide und den geschundenen Rücken vom schlecht sitzenden Sattel.

Das Stichwort "Fohlen Sunrise" sagt mir auch nichts, aber ich bin auch nicht wirklich in der Materie drin. Denke aber, dass ich auch bei den "Normal"-Medizinern schon eklatante Behandlungsfehler erlebt habe und Pferde kenne, die nach einer eigentlichen Bagatelle nicht mehr reitbar waren.

Absolut gar nichts.............

Ich kenne diesen Mann zwar nicht persönlich, aber die Vorgehensweise bei seiner Behandlung....da stehen mir regelrecht die Nackenhaare zu Berge......

Ausserdem habe ich damals noch das Video zum Fohlen Sunrise gesehen, wie er dem Fohlen am Kopf rumreisst, es zusammenbricht und er es am Boden liegend auch noch tritt, damit es aufsteht....einfach nur grausam....

Der Link bei youtube & Co.wurde aber mittlerweile auch entfernt........einen Großteil seines Geldes muss der Mann wohl in seine Anwälte investieren....

Einzig hab ich noch einen sehr lesenswerten Artikel einer Tierärztin über T.H. gefunden, der offiziell eigentlich auch gelöscht wurde..... aber da haben die Anwälte wohl doch was übersehen...^^....

http://www.ihr-chiropraktor.de/de/news/4990-Kommentar-einer-Tieraerztin-zum-Thema-Chiropraktik-in-Deutschland

Das hier war mal der ursprüngliche Artikel:

http://pferde-rhein-main.de/fp2.php?mode=view&id=62&lang=1&cid=358

Er behandelt seine Patienten immer nach dem gleichen Schema F, egal welche Probleme auftreten und da sagt mir mein (hoffentlich) gesunder Menschenverstand, das kann so nicht funktionieren und wenn ich dann noch höre, dass er ja den Besitzern einen teuren Gang zum Tierarzt erspart hat....ja is klar....

Auch lesenswert:

http://www.cavallo.de/pferde-medizin/cavallo-klaert-auf-knochenbrecher-tamme-hanken.1082496.233219.htm#1

Wie gesagt, ich halte von ihm nix, ich würde ihm mein Pferd nie im Leben anvertrauen.....

Hier wird einfach viel geklappert, um des Geldes willen....

Er vermarktet sich gut und hinter die Fassade lässt er nicht blicken....

Vielleicht ist dir auch schon aufgefallen, dass man immer nur die 5min Behandlung sieht, aber keinerlei Berichte über die Zeit danach, alle freuen sich, der Gaul läuft wieder, noch ein paar Kräuter und Mineralfutter dazugekauft vom Herrn T.H. und alles ist gut....das Leben danach wird komischerweise nicht gezeigt und das wahrscheinlich aus gutem Grund....

Lg kruemel;-)

hahaha danke @kruemel84 

man was hab ich den Bericht der Tierärztin gesucht  *uff*

5

Was möchtest Du wissen?