Was denkt ihr darüber?

7 Antworten

Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass deine Vermutungen zutreffen. Kinder nehmen besonders viel mit aus den Erlebnissen. Natürlich ist man dann dem Ganzen etwas anders anders eingestellt, als du es bist. Was du machen könntest, um solchen Menschen das Gegenteil zu beweisen, ist ihnen zu zeigen, wie schön das Leben doch sein kann. Vielleicht einfach mal einen lustigen Ausflug etc planen. Ich kann dir nichts garantieren, aber wenn alles gut läuft, hat dieser Mensch wenigstens eine schöne Erinnerung.

Es scheint sich ein tiefsitzender Hass gegen die Mitglieder seiner Familie in seinem Herzen festgesetzt zu haben.

Doch muss es nicht unbedingt stimmen, dass die anderen Geschwister so gut behandelt wurden, sondern es kann auch eine reine subjektive Wahrnehmung sein.

Ich kenne mehrere Menschen, die von ihren Mitmenschen dermassen enttäuscht wurden, dass sie die Menschheit als solches total ablehnen.

Wenn ich Dir einen Rat geben darf, dann bitte verzichte darauf, Dich näher mit ihm einzulassen, denn er ist psychisch schwerst geschädigt, was natürlich an dem liegt, was er alles in der Vergangenheit erlebte bzw. wie er eben alles empfunden hat.

Echt schwierig. Hätte ich so eine Vergangenheit gehabt würd ich auch nicht mehr an das gute Glauben. Hatte zwar auch eine schlimme Vergangenheit aber eher als Mobbingopfer. Hab schon viele schlimme Dinge erlebt und bin auch nicht mehr so ein Fan des Menschen. Aber es gibt auch noch genug gute Menschen wie mich zb die sich für andere mehr einsetzen als für sich selbst. Denkst du er könnte seiner Familie vllt was antun wollen?

Sei so gut und mach mal Absätze das nächste Mal.

Und glaube deinem Kollegen einfach kein Wort, von dem, mit was er dich zumüllt. Ich wette , dass seine Geschichte nicht stimmt. Auf jeden Fall hat er deine Aufmerksamkeit. Und dir rate ich nur, halte Abstand von dem.

Ich glaube kaum das er seine Familie einfach so in den Dreck ziehen will also irgendwas ist da mit Sicherheit dran.

1
@Power12345678

Vielleicht - aber in erster Linie ist er nicht normal. Und leider kenne ich einen, der so einen ähnlichen Müll erzählt (und natürlich auch so empfindet, das ist es ja) - wo aber einfach nicht stimmt und derjenige sich selber was in die Tasche lügt, selber das noch glaubt auch, damit Umwelt Mitleid hat oder was auch immer.

Es gibt viele Schicksale, aber irgendwie sind die anders glaubwürdiger. Eltern misshandelt und Geschwister im Luxus.... das ist Aschenputtel für Erwachsene? Spätestens bei sowas dann werde ich skeptisch. Jemand der nur schwarz-weiss sieht, ist mir einfach suspekt.

Dem Menschen muss geholfen werden, aber als Kollege würde ich mich da nicht hineinziehen lassen. Ich würde andere Kontakte suchen und meine Arbeit gut erledigen wollen auch ohne Probleme fast wildfremder Menschen.

0
@Elizabeth2

Es hat schon immer Ungerechtigkeit in unserem Land gegeben und die gibt es nicht nur bei uns sondern auf der ganzen Erde in jedem Land. Es gibt sehr wohl Leute die z.B. Geschwister gehabt haben die immer alles bekommen haben was sie wollten aber man selber nicht.

Mein Vater hat mir mal erzählt das auch seine Geschwister immer die waren die alles bekommen haben und er selber so gut wie kaum etwas.

0
@Power12345678

nun und ich kenne einige, die das behaupten und es stimmt einfach nicht.

Das sind Verletzungen aus der Kindheit, die man als Kind so empfunden hat, weil viele Kinder nun mal so ticken, das sie der Nabel der Welt sind und Geschwister es immer besser haben.

Normalerweise als Erwachsener sollte man das neutraler sehen und beurteilen und natürlich gibt es die berühmten Ausnahmen, wo wirklich der erstgeborene Junge alles bekommt und der Prinz ist oder das zweitgeborene Kind die langersehnte Prinzessin.

Aber leider habe ich in meiner eigenen Verwandtschaft zwei Leute aus zwei Familien, die so abgedrehtes Zeug behaupten und sich von Mama, Papa und den Gschwistern losgesagt haben, weil es denen ja so viel besser ging. Leider weiss ich auch, dass das schlichtweg nicht stimmte.

Dein Kollege glaubt wirklich selber, was er erzählt. Das ist richtig. Aber ob das wirklich so war, kannst du doch gar nicht wissen.

Und wenn du jetzt auch noch kommst und erzählst mir das von deinem Vater, na dann, kommt mir ja fast so vor, als wärest du meine Nichte hier. Dessen Vater, also mein Bruder erzählt seinen Kindern nämlich auch so einen Mist, von wegen ich wäre immer vorgezogen worden......

Aus meiner Kindheitserinnerung ist es mein Bruder, der es immer einfacher und besser hatte, als ich.

Aber irgendwann ist man doch erwachsen und erkennt, das Kindheit Kindheit ist.

Und was die allgemeinen Ungerechtigkeiten der Welt angeht, ist ja wohl ein anderes Thema.

Ich gehe nur auf diesen Seelenmüll ein, den dein Kollege dir erzählt und ich warne davor, das ist alles. Schliesslich hast du gefragt.

0

ja, liegt daran

mir geht es fast so, nur dass ich mich bei der apokalypse ausnehme

aber es liegt bei mir nur daran, dass ich eine eigene familie habe, eine frau, einen sohn

wenn ich single wäre, wäre ich auch so drauf wie er

Was möchtest Du wissen?