Wozu gibt es den Mensch? Ist der Mensch der parasit der Erde?

16 Antworten

  1. Nichts existiert zwangläufig mit einer zugeordneten Funktion. Spezies existieren, weil sie sich durchgesetzt haben, ihre Existenz hat das System erschaffen, nicht umgekehrt.
  2. Jede Spezies belastet ihr Umfeld, wenn sie sich zu sehr vermehrt. Wir sind nicht sehr viel mehr als Ultrakaninchen. Nur, dass unsere Bestände schwerer zu reduzieren sind. Aber das kommt noch.
  3. Der Mensch ist, in Maßen genossen, ein exellenter natürlicher Regulierungsmechanismus. Wir verhindern die Ausbreitung verschiedener Tierarten, halten Wälder im Schach, erzeugen eine Reihe von Ökosystemen, die ohne uns nicht natürlich auftreten.

Misantrophie und die komplette Ablehnung des Menschen ist immer leicht, aber so übel ist der Mensch nicht. Es gibt nur zu viele von uns und wir müssen entweder so entwickeln und umstellen, dass wir die Welt weniger belasten, oder die Anzahl der Menschen auf der Erde muss sinken, entweder durch die Naturkatastrophen, die wir auslösen, oder durch Kolonien im All.

so wie wir Zur Zeit mit der Erde umgehen könnte man uns Menschen durchaus als Parasiten bezeichnen obwohl sich in Sachen Umwelt und Naturschutz schon einiges getan hatso wie wir zur Zeit aber noch Leben können wir nicht weitermachen aber. wer gegen die verschmutung der Umwelt und Ausbeutung der Erde isrt sollte abr erst mal bei sich anfangen. auch mit kleinen Dingen kann man etwas bewirken. zb. beim Einkauf : so gut es geht Produkte aus der Region kaufen. und Produkte sie gerade Saison haben wie zb bei Früchten. Früchte usw die nur kurze Transportwege haben weniger Co? und auch Abgase. auf Plastiktüten verzichten oder sie zumindest mehrmals verwenden. nur einmal die Woche auf Fleisch verzichten. für die heutige Fleischproduktion werden Urwälder abgeholzt . das gilt auch fü Produkte mit Palmöl und den Biosprit. auf bestimmte Fischprodukte wie zb Schillerlocken (dornhai) Schwertfisch oder Blauflossenthunfsich verzichten. Alle drei Arten sind stark überfischt und stehen vor dem Aus. Die Heizung im Winter nur um ein Grad runter setzen. auch das spart Co2 Öl bzw Gas und Energie. und im Urlaub niemal Produkte aus Muscheln Korallen Elfenbein Schildpatt usw kaufen. und auch keine Fotos mit Babytieren machen. oft werden diese kleinen Tiere aus ihrem natürlichen Lebensraum geholt indem man die Mutter tötet. auch niemals Affenbabys kaufen so leid sie einem auch tun. Kauf man so ein Tier werden die Jäger sich bald ein neues holen und diese Tiere immer seltener werden. was für eine Funktion wir nun haben kann ich nicht sagen.

ja..............

der Mensch ist der größte parasit auf diesem globus. ohne einsicht auf schuld strebt er stets nach noch mehr, ist nie zufrieden, und geht dabei auch über leichen und das schlimmste ist, dass es der staat exakt so vorlebt, ist auch logisch denn der mensch ist unser staat. exakt so verfährt ein parasit, er streift umher bis alle ressourcen verbraucht sind und zieht dann weiter, ohne einen gedanken daran zu verschwenden ob sein lebensraum dadurch ausstirbt......

Beweist alleine schon die Schöpfung, also dass es Lebewesen auf der Erde gibt, einschließlich des Menschen, die Existenz Gottes?

Ich habe das Argument gelesen, "Alleine schon die Schöpfung beweist die Existenz Gottes."

Zugegeben, die Existenz des Menschen ist ein Produkt äußerst günstiger Faktoren -->

  • die Erde hat genau den richtigen Abstand zur Sonne
  • unser Sternensystem hat den richtigen Sterntyp, einen Stern mit der Spektralklasse G2, und das Glück, dass es kein Doppelsternsystem ist.
  • unser Sternensystem hat Jupiter an der richtigen Stelle
  • die Erde hat einen Mond, der groß genug ist, um die Erdachse zu stabilisieren, aber nicht zu groß, um die Erde zu stark abzubremsen.
  • die Erde hat eine günstige Masse
  • die Erde hat viel Wasser
  • die Erde hat ein gutes Magnetfeld
  • die Erde hat eine für uns günstige Zusammensetzung der Atmosphäre, einschließlich Ozonschicht
  • man hat bislang noch nirgendwo anders als auf der Erde Lebensformen gefunden.
  • auf der Erde gibt es Millionen von verschiedenen Lebensformen, nur der Mensch hat eine ausreichend hohe Intelligenz um Computer zu bauen, um Bücher zu schreiben usw.

usw., es gibt bestimmt noch mehr solcher Faktoren, die ich vergessen habe.

Ist das ein Beweis für die Existenz Gottes ?

Ist das ein starkes Indiz für die Existenz Gottes ?

...zur Frage

Die Menschen sind wie Viren

Habt ihr mal überlegt das es sein könnnte, das die Menschen durch einen Kometeneinschlag (Asteorid) durch Bakterien auf die Erde gekommen sind ? Dadurch sind unter anderem der Mensch entstanden was nun für den Planeten Erde wie eine Krankheit ist. Der Mensch ist quasie ein schlimmer Virus der den Planeten vernichtet und dann sich selbst. Wir wollen sowas von Intelligent sein das wir es nicht hinbekommen gutes zu tun. Im gegenteil, wir schaden die Welt wo wir nur können. Aber vll. wollte es der Zufall (Schicksal) es so......Wir wollen ans Ende des Universum schauen können und denken über Wurmlöcher nach......aber da der Mensch nichtmal den Ozean erfoscht hat, wird das mit dem Ende des Universums o.d. Leben auf andere Planeten nichts werden.......Das es Leben woanders im All gibt steht ausser frage, allerdings sollte der Virus Mensch erstmal um sich sorgen machen......auch wenn die "normaldenkenden" kein Zeit bekommen um logisches zu erkennen..... Was denkt Ihr drüber

...zur Frage

Die Menschheit kotzt mich an! Macht sich denn keiner sonst Gedanken?

Hallo, ich frage mich echt, wie das noch weiter gehen soll:

Wir Menschen zerstören alles was wir haben, unsren ganzen Planeten, beuten ihn aus, müllen ihn zu, holzen die Wälder ab. So viele Tiereund Tierarten müssen sterben, nur wegen uns! Der Regenwald hat so lange gebraucht um zu wachsen, jetzt haben wir Menschen es geschafft innerhalb von 50 Jahren die Hälfte seiner Fläche abzuholzen! Wir beuten die Tiere aus, als ob Menschen nicht auch nur Tiere wären und als ob Tiere anders fühlen würden als Menschen!

Wir führen sinnlose Kriege, es gibt so viel Hass und Grausamkeit, so viele Menschen leben in Armut und können absolut NICHTS dagegen tun, sie müssen verhungern, so viele Kinder müssen sterben! Nur weil wir es nicht schaffen, die Nahrung gerecht zu verteilen, die USA und Europa schmeißen Essen weg, das andere so sehr brauchen! Na klar, hier in Deutschland geht’s uns gut, aber wir können doch nicht einfach hier sitzen und nichts tun? Wenn das so weiter geht ist die Erde in ca. 200 Jahren praktisch tot, dann haben wir es geschafft, unser Ziel erreicht, die Erde zerstört. Es geht überall nur ums Geld, um den möglichst hohen Gewinn, alles andre ist uns egal. Der Mensch ist so egoistisch.

Ich bin doch nicht die Einzige, die so denkt, warum tun wir denn nicht endlich etwas? Das ist alles einfach nur krank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?