Was bedeutet der Begriff "Ausgangsgröße"? Wieso wird die Eingabegröße so bezeichnet (Funktionen, Mathe)?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ausgangsgröße deswegen, weil von diesem Wert ausgegangen wird - also dem ursprünglichen Wert.

Das ist zugegeben etwas verwirrend, weil es tatsächlich mit etwa dem Ausgangszustand einer logischen Schaltung oder wasauchimmer, das an seinem Ausgang einen bestimmten Pegel, Spannung, Wert halt hat, verwechselt werden kann...

Vielen Dank. Ja, daher entstammte auch meine Verwirrung, weil in der Elektrotechnik der Begriff öfters umgekehrt verwendet wird, man also mehr den Ergebniszustand damit beschreibt.

1

Das ist die Größe, von der ausgegangen wird,
mit der es also anfängt.

Wenn jemand sagt "ich gehe davon aus...", meint er,
dass er etwas voraussetzt, also damit anfängt.

Interessant, vielen Dank. Also lag ich da mit meiner Vermutung bei 2.) richtig. In der Elektrotechnik verwendet man z.B. den Begriff genau umgekehrt und meint mit "Ausgangsgröße" den tatsächlichen Ausgangszustand, das Ergebnis, also nachdem bspw. eine logische Schaltung durchlaufen wurde.

2
@Ringtheoretiker

Ja in der ET verwendet mans gerade bei der Beschreibung von Systemen anders herum. Die Eingangsgröße geht in das System rein und das System Antwortet mit der Ausgangsgröße.

Es gibt aber einige Dinge wo in der Mathematik selbst Begriffe anders verwendet werden, als zB in der Physik, ET oder dergleichen, daher muss man sich bei entsprechenden Büchern immer durchlesen wie denn nun ein Begriff defakto verwendet wird.

Daher verwendet man oftmals in der Elektrotechnik auch den Begriff Eingangssignal und Ausgangssignal, weil ein System ja quasi immer mit einem Signal beaufschlagt wird.

1

Was möchtest Du wissen?