Ja: nochmal zerlegen und dann sorgfältig und konzentriert nochmal zusammen bauen. Ein schnell fertiger und ganz gut aussehender Motor bringt gar nichts, wenn er sich nicht ordentlich dreht, nur weil du vielleicht vor lauter "möglichst schnell fertig werden" die Ankerwicklung verkehrt herum gewickelt hast (nur eine von mehreren möglichen Quellen für eine Fehlfunktion...).

...zur Antwort

1) Streiche Begriffe wie "schnell" und "einfach" aus deinem Wortschatz im Zusammenhang mit "LERNEN" (gilt nicht nur für Schach...) - der alte Spruch von der Übung, die den Meister macht gilt auch hier...

2) Ich empfehle dir insbesonder folgende Seite: https://www.schach-tipps.de

Hier findest du neben vielen nützlichen Ratschlägen eine Menge von Übungen (Trainigssituationen)

3) spiele so viel wie möglich; auch - besonders wertvoll - gegen stärkere Gegner (das können durchaus auch Computerprogramme sein, deren Spielstärke ev. verändert weren kann...

4) Besonders wertvoll ist Feedback bzw. Analyse deines Spiels (oder nur bestimmter Spielzüge...) vom und mit einem Trainingspartner

...zur Antwort

Mit diesen Angaben alleine lässt sich die Aufgabe nicht lösen (unter der Annahme, dass die die Aufgabe so stimmt, also der Umfang UM 26 cm wachsen soll).

Ansonsten ist die Frage: bleibt die Höhe gleich? Bleiben die Winkel gleich? Oder wie jetzt...? Die Schenkel können ja nicht gleich bleiben, da die Umfangverlängerung schon mehr als das Doppelte eines Schenkels beträgt...

...zur Antwort

Auch wenn es immer mehr Leute gibt, die genau das ohne Rücksicht auf andere (meist) zahlende Zuhörer im Publikum tun, ist es für mich ein absolutes NOGO - auch wenn vom Veranstalter nicht ausdrücklich vorher darauf aufmerksam gemacht wird - offenbar wird das auch immer notwendiger...

Aufnahmegeräte jeglicher Art im Publikum (ganz gleich ob mit oder ohne Blitz - stören massiv die Konzentration und damit den Musikgenuss - um den es ja eigentlich ginge in einem Konzert, in dem ja wohl ganz einfach die MUSIK das Wichtigste ist, MUSIK, die jetzt und hier (also "live" auf gut deutsch...) erklingt und erlebbar wird.

Dass sich auch Künstler auf der Bühne durch das schamlose Herumgeknipse und -gefilme mit Telefonen (???) gestört fühlen, durfte ich vor ein paar Wochen bei einem Konzert von Zakir Hussain in Wien "erleben", in dem er Zuhörer (?) mehrmals dazu - auf seine sehr charmante Art - aufforderte, die Verwendung der Handys doch bitte zu unterlassen und stattdessen einfach zuzuhören...

...zur Antwort

Mit diesen Angaben alleine kannst du den Querschnitt nich berechnen - es fehlt die entscheidende Information, aus welchem Material der Draht besteht (Kupfer, Aluminium, Gold, Silber Eisen, Stahl,...)

...zur Antwort

Ja.... und?

...zur Antwort

Als PEPERTUM MOBILE (was immer das sein soll...) mag das ja funktionieren...

Wenn das Ding auch ohne Licht und bei Windstille Strom liefert - was ich allerdings massiv bezweifle - darfst du es sogar auch PERPETUUM MOBILE nennen.

...zur Antwort

Ich denke mal: nur bedingt - da Reis glutenfrei ist und somit der Teig unelastischer wird.

Aber du kannst ja mal experimentieren - mehr als "nicht funktionieren" kann es ja wohl nicht und wenn keine Nudeln draus werden, kannst du ja immer noch irgend etwas anderes damit anstellen - leckere Fladen vielleicht... ;-)

...zur Antwort

"sie beginnt mit den Noten G, gis (oder as) und ais (oder b)"

...das wäre dann Eb (Es) Dur

Anbei eine stark vereinfachte Begleitung - ich hoffe, du kannst was damit anfangen und ich hab mich nicht vertan...

...zur Antwort

Diese Zeile für sich betrachtet wörtlich zu "übersetzen" bringt nicht viel ohne den Gesamtkontext - sprich: der gesamte Text + Joni Mitchells Leben.

Als Joni das Lied 1967 - übrigens ursprünglich für Judi Collins - schrieb, war sie gerade mal 24 Jahre alt und hatte schon ein ziemlich bewegtes Leben hinter sich; hat also das Leben schon längst von "beiden" Seiten (den schönen sowie den unangenehmen Seiten) erfahren, was sie eben erst bildlich mit den Wolken (clouds), dann mit der Liebe (love) und schließlich mit dem Leben (life) selbst zum äußerst lyrischen Ausdruck bringt.

...zur Antwort

Was hat diese Aufgabe mit Physik zu tun?

Abgesehen davon lässt sich die Aufgabe mit ein klein wenig Geometrie-Phantasie sofort "im Kopf" lösen - ohne Trigonometrie und Pythagoras zu bemühen. Du musst dir nur klar machen, mit welchem "besonderen" Dreieck du es zu tun hast (-> 50m)

...zur Antwort

Ich würde mir ganz einfach einen Bauplan zeichnen und die benötigten Winkel direkt aus der Zeichnung entnehmen - die Dachschräge nach Möglichkeit so wählen, dass du nicht mit irgendwelchen "exotischen" werten hantieren musst...

...zur Antwort

Lass dich bei derart Berechnungen nicht von den Durchschnittsgeschwindigkeiten leiten - da gehst du unweigerlich in die Irre!

Berechne, wie lange du für die geamte Strecke (100km) benötigst - daraus ergibt sich die tatsächliche Durchschnittsgeschwindigkeit.

...zur Antwort

Sorry, aber mit diesen Angaben lässt sich leider kein vernünftiger Rat geben...

Mache bitte eine möglichst maßstabsgetreue Konstruktionsskizze/-zeichnung (mit allen Bauteilen und Maßen und der Wand) und ein aussagekräftiges Bild der verwendeten Winkel.

Wie ist die Wand beschaffen? Ziegel? Beton? Holz?...

...zur Antwort

Nun... für ein Instrument, an dem dem du längere Zeit Freude haben sollst, lohnt es sich durchaus, mal eine "größere" Reise auf sich zu nehmen. Wie weit hast du bis zum nächsten Fachgeschäft, das in Frage kommen könnte?

...und dann solltest du dir auch echt Zeit nehmen, verschiedenste Modelle eingehend zu testen - und das in einem Raum, in dem keine anderen Gitarren herumhängen; die "verschönen" nämlich den Eigenklang des getesteten Instruments ganz gewaltig (eine Gitarre, die im Geschäft unheimlich toll und voll geklungen hat, klingt zu Haus plötzlich ganz anders...)

Übrigens: eine namhafte Marke ist noch lange kein Garant für tollen Klang oder gutes Handling und es gibt auch in den höheren Preissegmenten gewaltige Unterschiede im Sound! Aber schon klar: je höher der Preis, desto besser im Allgemeinen auch die Verarbeitung...

...zur Antwort