Warum wird hier so viel geredet, dass der B196 nicht ausreichend ist?


18.03.2021, 06:43

Außerdem stimmt es dann obendrein nicht, dass man mit 10 Fahrstunden die Bescheinigung bekommt. Mein Cousin hat den B196 gemacht und ich war dabei, weil ich schon den A2 hatte. Wegen Kinkerlitzchen wollte ihm der Fahrlehrer die Bescheinigung nicht ausstellen, nämlich weil er ihm zu lange die Kupplung gezogen hielt und zu weit den Gashahn aufdrehte. Er hat dann die weiteren Stunden auf einem Automatikroller genommen. Alles nur Geldschinderei, damit der Fahrlehrer mehr Geld in den Hals kriegt.

Aber die Alten kriegen es durch Handauflegen, logisch.

5 Antworten

Die Motorräder waren auch noch nicht so leistungsfähig. Ich habe einen Führerschein für Motorräder und man dürfte sofort alles fahren. Später wurde dann die Leistung für Fahranfänger begrenzt. Zu Recht. Heute holt man auch aus kleinerem Hubraum sehr viel mehr Leistung. Und mit ein paar Fahrstunden und ohne Praxis auf eine Rennmaschine? Das geht doch niemals gut.

Eine Rennmaschine ist eine 125er wirklich nicht. Die 250er Honda meines Opas fuhr 150, das fährt eine 125er nie.

0
@Michelin09

Das kann man wenig Aufwand ändern ...aber angesehen davon laufen die Dinge nicht parallel. Die Berechtigung wurde eingeschränkt, danach die Fahrzeuge, da hätte man die Berechtigungen wieder ausweiten können. Hat aber niemanden interessiert.

Ich hatte zwei Doppelstunden für den Führerschein. Eine davon mit Spezielübungen wie Ausweichhaken - gibts auch nicht mehr

0

In der Zwischenzeit hat sich einiges geändert.

Motorradfahren war schon immer gefährlich. Vor 50 Jahren oder mehr kauften sich so manche Leute noch ein Motorrad, um von A nach B zu kommen. Heute ist das Motorrad ein Freizeitgegenstand. Damals war auch das Fahren anders; es gab weniger Straßen, wo man schnell fuhr, alles war etwas gemütlicher. Heute wird ein Motorrad von vielen nach Leistung ausgesucht, man fragt, wie schnell es geht.

Es ist gut, dass der Gesetzgeber hier etwas geändert hat. Ich behaupte mal, dass man mit 18 oft noch nicht reif genug ist, um sich auf eine Rennmschine zu setzen (Leute die Profisportler sind natürlich ausgenommen). Das was ich auf Straßen oft sehe, bestätigt mich in dieser Vermutung.

Sag mal ist bei dir noch alles in Ordnung?
Jetzt mach aber mal ganz schnell Halblang mit deiner Respektlosen Art. Das alleine ist schon einer der Gründe warum es richtig ist, mit den Beschränkungen. Auch deine geistige Reife scheint noch nicht sehr ausgeprägt zu sein.
Dein Spruch: Aber die Alten kriegen es durch Handauflegen, logisch.

Den kannste dir sonst wo hin stecken.

Ich bin auch von der älteren Generation und dieser Spruch ist eine Beleidigung!

Du bist sowas von überheblich, dass müsste eigentlich schon weh tun.

Es wurde dir hier schon geschrieben, es wurde ein Motorrad gekauft um von A nach B zu kommen. Auch den täglichen Weg zur Arbeit.

Nach was sucht ihr jungen den heute eure Mopeds aus?
Hauptsache sie hat extreme Höchstgeschwindigkeit, am liebsten über 200 PS, Traktionskontrolle, ABS usw. Ach ja, ein Sportauspuff muss dran sein. Hauptsache das Ding macht Krach ohne Ende. Ihr baut euch Spiegel den Lenker die nach unter gerichtet sind. Spiegel in denen man mit der Sicht eingeschränkt ist durch den eigenen Arm. Die Verkehrssicherheit ist ja völlig Überflüssig. Hauptsache der Kram sieht cool aus.
Was ist denn von euch superschlauen hier die mit am häufigsten gestellte Frage?
Welchen Sportauspuff nehme ich am besten für meine 125 er? Ihr seid wirklich extrem Schlau und habt eine grosse Klappe, aber absolut keine Ahnung. Ihr Hobbytuner seid schlauer als ein ganzer Stab von Ingenieuren bei den Herstellern die sich für eine Auspuffanlage entschieden haben. Jetzt kommt ihr 3x Klugen an und meint, wenn ihr euch einen Sportauspuff an euren zweirädrigen Rasenmäher macht habt ihr mehr Leistung. Dann heißt es auch immer, im Motorradrennsport geht das auch.
Euer Hobel läuft danach meist schlechter als vorher. Auch kein Wunder.
Aber er macht mehr Krach und ihr meint er wäre schneller.
Die Alten denen man nach deiner Aussage durch Handauflegen alles geschenkt hat, sind aber nicht wie ihr heute häufig mit euren Mopeds ständig die ein und selbe Strasse rauf und runter gefahren und dabei immer den Versuch zu machen, eine immer schnellere Zeit hinzulegen. Ihr Verwechselt die öffentliche Strasse mit der Rennstrecke! Aber Ok, bei der geistigen Reife die bei viele von euch nicht Vorhanden ist, waren wir ja schon. Auch was das Tuning angeht und eure Aussage gerade im 125 er Bereich, der Sportauspuff bringt 5-7 PS. Im Rennsport geht das auch. Dazu lasst euch eines gesagt sein. Motorsport und der Öffentliche Verkehrsraum sind zwei völlig verschiedene Welten. Die Leute im Rennsport, wissen im Gegensatz zu euch Hobbytunern nämlich was sie tun. Zum Tuning, auch das Austauschen eines ESD gehört mehr dazu als nur den Topf zu wechseln.

Woher ich das weiß?
Kann ich dir sagen. Ich fahre seit 40 Jahren Motorrad, hab damit schon über 600.000 km in den ganzen Jahren gefahren. Ausserdem bin ich seit mehreren Jahrzehnten KFZ Meister und war auch im Motorsport tätig.
So mein junger Freund, was willst du mir jetzt sagen was man mir durch Handauflegen geschenkt hat?

Prinzipiell ja alles korrekt. Aber die allgemeine Abneigung gegenüber anderen Abgasanlagen kann ich nicht verstehen... ich bin allein wegen der schöneren Optik ein Fan von vernünftigen Sportpötten.

Solange man eine ABE besitzt und die Abgasanlage samt DB-Killer unverändert lässt, sehe ich dort keinerlei Probleme. Die Hersteller bieten ihre Maschinen gegen einen Aufpreis ja immerhin selber mit solchen Abgasanlagen bzw. auch Endschalldämpfern an...

Ich habe auch noch nie gehört, dass die meisten Leute sich sowas wegen der angeblich höheren Leistung anbauen. Den meisten geht es um das Klangbild und die Optik. Mir geht es wie gesagt eher um die Optik.

0
@TacticalGurke

Das ist aber auch im Grunde ein völlig anderes Thema. Auch eine ABE ist nicht gleich ein Freifahrtschein. Man muss hier sehr genau darauf achten, ob diese für genau das Motorradmodell erteilt wurde. Es gilt die Einhaltung der Abgasnorm. Diese kann von Land zu Land unterschiedlich sein.
Auch wenn auf einen Sportschalldämpfer umgerüstet wird welcher eine ABE für das Motorrad besitzt. Jetzt kommt aber der Entsprechende Punkt an der Geschichte, was bei den Hobbytunern häufig nicht gemacht wird, es werden Anpassungen am Motor vorgenommen. Besser gesagt der Motor mit diesem ESD neu abgestimmt. Dann spricht ja auch nichts dagegen. Dies ist auch dann jenes, was die Hersteller dann auch machen. Die Sportschalldämpfer sind nur deshalb so verpönt, weil es leider zu viele Hornochsen gibt, die dann noch den DB- Killer entfernen und dann die Umgebung völlig bekloppt machen. Diese Schwachzeller sind aber daran Schuld, dass es immer mehr Kontrollen und Streckensperrungen gibt. Sie sind der Mehrzahl der Motorradfahrer ein echter Dorn im Auge und es werden schon, wie ich mitbekommen habe Aktionen gegen diese Bekloppten gemacht. Genaueres wurde mir aber nicht mitgeteilt, nur dass man sich diesen Hohlbirnen widmen will. Was auch immer das heißen mag.

1
@Jogie24

Ja, das stimmt. Es sollte eigentlich für Jedermann selbstverständlich sein die für seine Maschine passende und zugelassen Abgasanlage zu verbauen. In der Praxis sieht es leider oft anders aus... schon richtig.

Ich bin mal gespannt wie sich die ganze Thematik weiterentwickeln wird.

0
@TacticalGurke

"Ich habe auch noch nie gehört, dass die meisten Leute sich sowas wegen der angeblich höheren Leistung anbauen. Den meisten geht es um das Klangbild und die Optik. Mir geht es wie gesagt eher um die Optik."

Dann musst du nur mal ein paar Wochen hier auf GF die Fragen beobachten die aus dem Bereich der 125 er Fahrer gestellt werden. Da taucht diese Aussage nach mehr Leistung immer wieder auf.

1
nämlich weil er ihm zu lange die Kupplung gezogen hielt und zu weit den Gashahn aufdrehte

Das ist kein Kingerlitzchen, sondern entweder Absicht oder Unvermögen. Sowas hat bei einer Prüfung nix zu suchen.

Früher hatten die Fahranfänger meist schon Erfahrung mit Mofa oder Mokick. Da war der grosse Führerschein nur noch Formsache. Als ich 1999 den "A begrentzt"(heute A2) gemacht habe, war ich mit NULL Vorerfahrung noch die Ausnahme.

Zudem war das Motorrad ein Fortbewegungsmittel oder Spassgerät. Heutzutage kommen eigentlich Erwachsene auf die Idee das als Stuntgerät und für seltsame Youtube Vlogs zu nehmen.

z.b. Eine 125er Duke unterscheidet sich meiner Meinung nach wenig von der 390er. Wenn man sich an die Regeln hält. Warum sollte man für die eine einen vollen Führerschein brauchen, für die andere nicht....?

Ich finde den B196 durchaus interessant für vernünftige Leute. Habe aber auch bedenken, dass es davon nicht so viele gibt.

Woher ich das weiß:Hobby – Seit 2001 Touren, Rennsport und DIY Kundendienste

"

Ich finde den B196 durchaus interessant für vernünftige Leute. Habe aber auch bedenken, dass es davon nicht so viele gibt."

Da bin ich ganz deiner Meinung. Es gibt allem Anschein nach kaum noch vernünftige Leute. Die meisten müssen ja jeden Mist gleich im Netz veröffentlichen ohne sich vorher mal ihre Gedanken darüber zu machen. Da werden teilweise Dinger ins Netz gestellt, die eine extreme Gefährdung anderer zeigen. Schrauber und Handwerker Tipps gegeben die Teilweise Lebensgefährlich sind. Häufig von absoluten Laien ohne eine fundierte Ausbildung in dem Bereich. Da sind die sogar noch Stolz drauf auf ihren Mist.

0

Früher war weniger Verkehr auf den Straßen. Und vielleicht waren die jungen Leute auch etwas weniger "bekloppt", sprich risikofreudig.

Da bim ich völlig deiner Meinung

1

Was möchtest Du wissen?