Warum wird die AfD so runter gemacht?

19 Antworten

Weil "rechts" auch nur ein schlampiger Oberbegriff ist, der an sich nicht taugt, die wahren Probleme zu benennen.

Was für mich zählt, ist, dass die AfD einen rückwärtsgewandten, menschenfeindlichen und selbstgerechten Kurs verfolgt, der sich an Denkmustern früherer Zeiten orientiert und versucht, die Probleme des 21. Jahrhunderts mit den Methoden des 19. zu lösen.

Bereits die Vorstellung eines rassisch begründeten Volksgedankens ist so falsch wie schädlich. Und auch wenn sich nach dem Mord in Idar-Oberstein die AfD mal wieder in den Mantel der Unschuld hüllt: Ihr unablässiges Schüren und Zündeln zeugt zumindest von einer frappierenden Abwesenheit von Verantwortungsgefühl.

Die AFD selbst bezeichnet sich als Konservativ, was ihr Programm auch wiedergibt, des weiteren macht die AFD auch keinen Hell um ihre Wirtschaft-Liberalität.

Als Geselschaftspolitisch Konservative und Wirtschaftsliberale Partei ist die AFD ganz sicher im rechten Spektrum anzusiedeln, warum man das nicht einsehen will erschließt sich mir nicht das ist ja grundsätzlich nichts wertendes.

Und ich gebe dir auch ein wenig Recht, falls man nur Ihr Wahlprogramm durchließt und sich sonst nicht informiert könnte man zum Schluss kommen das die AFD lediglich eine recht Konservative-Rechte Partei ist. Obwohl auch anmerken sollte das sehr viele Punkte im Wahlprogramm der AFD, viel interpretationsspielraum offen lassen.

Man könnte sich aber z.b auch ein wenig näher zu bestimmten Führungspersönlichkeiten der AFD informieren, Paradebeispiel ist Björn aka Bernd Höcke, auch als Landolf Ladig bekannt.

Er ist nur eines von vielen Beispielen das ganz klar macht das die AFD, zumindest zu einem großen Teil, eine Rechtsextreme Partei ist.

Von Experte earnest bestätigt

Die AfD ist eine rechtspopulistische Partei mit rechtsextremistischen Strukturen. Der Flügel sowie die JA werden nicht umsonst im Verfassungsschutzbericht geführt. Viele AfDler gehören hierzu. Demzufolge sind viele AfDler rechtsextrem. Das ist nun mal so. Und das aktuelle Programm wurde etwas entschärft. Früher stand dort unter anderem drin, dass bei Organisierter Kriminalität allein der Verdacht ausreichend sein soll, um Ausländer abzuschieben. So etwas ist nicht rechtsstaatlich.

Rechtsstaatlich ist also wenn Flüchtlinge Frauen vergewaltigen, clans hunderte straftaten begehen und am Ende trotzdem noch auf freiem Fuss sind und in die Kamera lächeln? Perfekt

2
@ERSTERFCKOELN1

Nö. Aber man gilt so lange als unschuldig, bis ein rechtskräftiges Urteil gesprochen wurde.

0
@BelfastChild

Aber doch nicht bei Ausländern, da weiß man doch dass das alle faule schmarotzende Vergewaltiger und Terroristen sind.... Deutsche würden ja nie ein Verbrechen begehen, das ist doch absolutes Grundwissen....

1
@BelfastChild

https://youtu.be/InlGoZpmQYQ

Nur mal als Beispiel, dutzende straftaten die Augenzeugen bestätigen können, manche sogar von der Kamera aufgenommen... Dieser Typ hat unschuldigen Rentnern das Leben zur Hölle gemacht. Lustiger Weise keine Strafe bekommen. Davon gibt es hunderte Fälle, das ist einfach nicht mehr zu tolerieren... Keiner hat mehr Respekt vor unserer Justiz und Polizei,diee afd will und würde das sofort ändern was sehr wichtig wäre wenn unser Land nicht immer mehr kaputt gehen soll

0
@ERSTERFCKOELN1

rechtsstaatlich ist das alle vor den Gesetz gleich sind und nicht davon abhängt ob sie Auländer bzw. Migranten sind. Aber das sieht die AfD anderes und deswegen ist sie eindeutig eine rechte Partei.

3
@ERSTERFCKOELN1

Ich leugne doch gar nicht, dass es teilweise Integrationsprobleme gibt! Aber die AfD bleibt trotzdem eine fragwürdige Partei, jedenfalls ein nicht unerheblicher Teil davon.

3
@LtLTSmash

Also willst du mir wirklich sagen das alle vor dem gesetz gleich sind in Deutschland?😂

0
@ERSTERFCKOELN1
Rechtsstaatlich ist also wenn Flüchtlinge Frauen vergewaltigen, clans hunderte straftaten begehen und am Ende trotzdem noch auf freiem Fuss sind und in die Kamera lächeln? Perfekt

Naja. Wie BelfastChild schon sagt. Auch das ist nicht Rechtsstaatlich. Aber man möchte offensichtlich selbst gezielt rechtsstaatliche Methodik außer Kraft setzen um dem zu begegnen. Natürlich kann man dies politisch damit legitimieren, dass eben diese Gruppen, ob nun wirklich oder nicht Problemfälle sind. Aber es lässt sich auch leichtsam ausweiten, wenn es erst einmal implementiert und akzeptiert ist. Auch wenn du dies für gut findest, ist ja deine Meinung. Aber darin möglicherweise einen ausländerfeindlichen Hintergrund zu vermuten ist doch nun auch nicht weit hergeholt?

2
@BelfastChild

Das sind keine Integrationsprobleme, das sind kriminelle Vereinigungen die wissen das die deutsche Polizei nicht durchgreift und die justiz der größte Kindergarten überhaupt ist Und in Deutschland viel Geld rauszuholen ist ohne das man hart bestraft wird.

0
@ERSTERFCKOELN1

Ja, und das du hier so schreiben kannst ohne irgendetwas befürchten zu müssen. in einer angeblichen links grünen Diktatur beweist das. Aber ich weiß, Fakten sind doof...

2
@ERSTERFCKOELN1

Ja, aber du solltest die Partei AfD nicht verharmlosen (S. 93-94):

Der seit Januar 2019 als Verdachtsfall bearbeitete Personenzusammenschluss „Der Flügel“ innerhalb der AfD wurde am 12. März 2020 durch das BfV als erwiesen rechtsextremistische Bestrebung eingestuft. Dieser Einschätzung lagen insbesondere dessen fortgesetzte Verbreitung völkischer und fremdenfeindlicher Positionen zugrunde. „Der Flügel“ verstand sich seit seiner Gründung durch die „Erfurter Resolution“ vom März 2015 als lose Sammlungsbewegung innerhalb der AfD. Auch wenn eine formalisierte Mitgliedschaft im „Flügel“ nicht existierte, kann von einer Anhängerschaft ausgegangen werden, deren Größe laut Eigenaussagen seit dem Jahr 2019 mit mindestens 20 bis 30 % der AfD-Mitglieder beziffert wurde. Daneben konnte mit der seit 2019 beginnenden Einsetzung von sogenannten Obleuten der Aufbau einer Funktionärsstruktur festgestellt werden.

Du wolltest ja wissen, wieso viele Leute sagen, dass die AfD rechts ist. Das beantwortet deine Frage. Und wir reden hier von rechtsextrem, nicht von rechts a la Union.

1
@ERSTERFCKOELN1

die meisten Morde und Vergewaltigungen geschehen in festen Partnerschaften, nicht öfter von Ausländern als von Deutschen. Was Du hier machst ist reine Hetze - übrigens ziemlich typisch für AfD Anhänger

2
@ERSTERFCKOELN1

ist das dein ernst? du hörst dich wie ein Querdenker oder ein verschwörungstheoretiker an. Damit entsprichst du tatsächlich dem typischen AFD wähler (dumm). So was von armselig

0
@ERSTERFCKOELN1

Das mit dem Frauen vergewaltigen passiert zwar, aber nicht häufiger als bei den deutschen auch. Du guckst dir irgendwelche fakten an die von der AFD herausposaunt werden und hinterfragst sie nicht. Typisch AFD wähler

0

Der Flügel der AFD wurde 2020 aufgelöst.

0
@BleibeMalAnonym

Das ist nur bedingt richtig. Schau etwa im aktuellen Verfassungsschutzbericht nach (S. 94):

Nach der Einstufung des „Flügels“ als erwiesen rechtsextremistische Bestrebung im März 2020 fasste der AfD-Bundesvorstand einen Beschluss, in dem er die Selbstauflösung des „Flügels“ forderte. Diese erfolgte zum 30. April 2020. In der Umsetzung bedeutete die Auflösung vor allem den Verzicht auf die Verwendung des „Flügel“-Logos, das Abschalten der offiziellen Internetauftritte des „Flügels“ sowie den Verzicht auf offizielle „Flügel“-Veranstaltungen. Ungeachtet dieser formalen Selbstauflösung waren im Berichtsjahr 2020 weiterhin Fortsetzungsaktivitäten des Personenzusammenschlusses zu beobachten. Zunächst lässt sich eine fortgesetzte Beeinflussung der Gesamtpartei durch die Anhänger des aufgelösten „Flügels“ feststellen. Höcke selbst beschrieb in zwei Interviews, er könne als führender Funktionär des „Flügels“ lediglich dessen öffentliche Auftritte beenden, wie beispielsweise die Facebook-Seite des „Flügels“,42 nicht aber die inhaltliche und ideologische Einflussnahme auf die Gesamtpartei. Die Personen aus dem Umfeld des „Flügels“ seien laut Höcke auch nach dessen Auflösung in der Partei aktiv.43 Ähnlich äußerte sich auch der ehemalige Landesobmann des „Flügels“ für Sachsen. So sei die Grundhaltung des „Flügels“ schon vor der formalen Auflösung in die Gesamtpartei „eingesickert“.44
2

Das Wahlprogramm ist nun einmal Wahlwerbung. Und dass man sich oder sein Produkt in der Werbung bewusst gut bzw. auch besser darfstellt, als man ist, ist auch normal.

Und die meisten Politiker sind ja auch nicht völlig doof und sie wissen, dass man mit einem extremen Wahlprogramm eben keine allzu großen Stimmanteile erhalten kann.

Somit ist das Wahlprogramm so geschrieben, dass man möglichst viele Wähler erreicht.

Da man Werbung nun aber mal nicht unreflektiert als Wahrheit hinnehmen sollte, sollte man sich auch das Verhalten der Partei und Ihrer Politiker, sowie deren bisherigen Positionen und Äußerungen ansehen. Denn diese ändern sich ja jetzt nicht nur aufgrund der Wahlwerbung.

Sie sing gegen die EU und das reicht um durch die Regierung als rechtsradikal eingestuft zu werden