Warum sind Gemeinschaftsduschen immer noch so verbreitet?

17 Antworten

natürlich sind einzelduschen viel teurer, im bau und in der unterhaltung. die reinigung ist viel teurer.

abgesehen davon: ich kenne eigentlich viele sauna, wo es nur gemischte duschen gibt. ebenso auch schwimmbäder, die neben den geschlechter getrennten duschen auch gemeinschaftsdusche haben.

generell stört mich die sexualität der anderen auch nicht. sprich: nur weil eine andere frau lesbisch ist, ist das für mich nicht schlimm, neben der zu duschen. denke es kommt nicht auf die sexuelle einstellung an, sondern was man da unten hängen hat - oder halt auch nicht.

ich habe auch nichts gegen gemeinschaftsduschen. im gegenteil: ich mags nicht, wenn eine dusche so eng ist. (ich habe in meinem hotelzimmer im moment eine dusche, die ist vielleicht 70*70 - ganz schimm!). da mag ichs lieber, wenn ich viel platz habe - auch wenn dann halt noch andere mit dabei sind.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ist ja klar, dass alle an meinen body wollen. Doch ich sag no!

Blöd ist es halt für die, die nicht no sagen können. Prinzipiell geht der Trend zur optisch und baulich verschachtelten Trennwand, wie ich in neueren Bädern oft sehe. Das wäre ein Kompromiss.

  • Gemeinschaftsduschen sind verbreitet, weil sie erheblich günstiger und mit weniger Raumaufwand zu realisieren sind als einzelne Duschkabinen. Es ist also in erster Linie ein finanzielles Anliegen. 
  • In zweiter Linie sind für schnelles Duschen offene Gemeinschaftsduschen aber auch praktischer. 
  • Bei manchen Einrichtungen wie Schwimmbädern oder Saunen kommt hinzu, dass Duschkabinen Leute dazu verleiten, dort sexuelle Handlungen vorzunehmen. Offene Bereiche vermeiden dies.
  • Das von dir vorgebrachte Argument im Zusammenhang mit sexueller Orientierung ist uralt und wird oftmals im Kontext von "Schwule in Fußballvereinen" diskutiert. Manche Menschen stört es in der Tat ähnlich stark, zusammen mit Homosexuellen zu duschen wie es Frauen stört, mit Männern zu duschen. Beides beruht wohl auch auf ähnlichen Gefühlen und empfundenen Wahrnehmungen wie "mein Körper wird betrachtet" oder "dient der Erregung eines Dritten" oder "bin Sexobjekt". 
  • Persönlich interessiert mich das alles herzlich wenig, ich dusche auch in gemischten Saunen und weder spanne ich dort noch habe ich den Eindruck, dass andere es tun. Man sieht sich, nimmt sich wahr und fertig. Das ist doch alles völlig harmlos, auch zwischen Männern und Frauen, wenn sich alle anständig benehmen und nicht glotzen. So würde ich es mir wünschen und entspannt und modern empfinden. 
  • Ich finde es eher schade, dass die Welt wieder verklemmter und prüder zu werden scheint. In den 1970igern und 80igern war es wesentlich lockerer und einfacher.

Ich denke, dass das einfach nicht bedacht wurde beim Bauen oder es als unwichtig deklariert wurde.

Uch finde, es sollte Gemeinschaftsduschen für alle geben. Weil es gibt auch noch das Problem, dass non binary Personen ebenfalls eigentlich in keine von beiden Duschen gehen können (nach dieser Logik). Ich finde, unsere Gesellschaft sollte sich langsam mal dahin entwickeln, dass Nacktheit etwas vollkommen normales ist egsl wo oder mit welchen Leuten in der Nähe. (Man könnte vielleicht zusätzlich zu der Gemeinschaftsdusche noch ein paar einzelne Duschen zusätzlich haben für Personen, die sich sonst nicht wohlfühlen würden. )

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Selbst schwul + Erfahrungen von anderen

Welche Regeln? ich kenne genug Unisexgemeinschaftsduschen oder Toiletten, wobei ich persönlich eigene Duschkabinen bevorzuge.

hm, ich weiß nicht ganz ob das ein "Witz" ist. Im Endeffekt ist es in vielen Bauten ein überbleibsel von früher und viele Menschen heutzutage denken nicht darüber nach, leben halt in einer heteronormativen Welt.

Woher ich das weiß:Hobby – interessiert an: Shibari / Bondage / Kink

Ist kein Witz. Ich beschwere mich nur darüber, dass es Leute geben könnte, die das vielleicht nicht ganz so sinnvoll finden. Einzelduschen sind einfach in vieler Hinsicht besser.

0

Was möchtest Du wissen?