Warum ist er vor mir geflüchtet, was ist mit ihm los?

7 Antworten

Offensichtlich versuchst du überall seine Nähe zu suchen.

Der Arme ist, wie du ganz richtig festgestellt hast, auf der Flucht vor dir.

Warum respektierst du nicht, dass er vergeben ist und sein eigener Hinweis darauf dass er eine Freundin hat ("Er hat mir dann gesagt, dass er ne Freundin hat und nix zu ändern ist."), als das was es ist- eine klare ABFUHR an dich mitgeteilt hat?

Dein Verhalten geht gar nicht- ehrlich nicht. Halte dich zurück und meide seine Nähe und höre auf, ihn auf irgendeiner Weise körperlich nahe zu kommen. "Auch wenn ich ihn berühre, da wird er extrem unruhig"<----- das geht eindeutig zu weit, was du machst. Jeder normale Mensch, der kein Interesse hat, aber ständig von einem Anderen fömmrlich gejagd wird und auch betatsch wird, wird unruhig, sofern man diesen nicht eine kaltschen kann- dieser jedoch ständig Möglichkeiten sucht und nicht in Ruhe lässt. Was soll das und was versprichst du dir daraus? Sowas nennt man übrigens Nötigung.

Lass den armen Kollegen und Mann in Ruhe- er will nichts von dir und das hast du akzeptieren.

Sag mal woher nimmst du dir eigentlich das Recht mir ne Nötigung zu unterstellen???? Du kennst weder mich noch ihn, noch warst du bei den ganzen Situationen dabei. Ich lasse ihn komplett in Ruhe, mir fällt einfach nur sein Verhalten auf. Er war derjenigen der mich von Anfang an mit Blicken verfolgt hat, da wollte ich noch gar nix von ihm und er ist derjenige der mich bis HEUTE berührt. Ich habe ihn einmal angefasst, weil er sich verletzt hat. Das alles hat nix damit zu tun, dass ich seine Abfuhr nicht aktzeptieren will. Sein Verhalten fällt einfach nur auf.

0
@Lyra05089xx

Wenn man all eine Beiträge zu ihm liest, komt man zwangsläufig zu dem Schluss.

Köperkontakt mit einem Kollegen suchen, zu dem jedoch keine nähere Intimes Verhältnis besteht,, kann auch per se Nötigung. du auch entsprechende Antworten akzeptieren können. Alle deine Fragen in Bezug auf ihn, lesen sich alles andere als postiv. Auch dass du ständig und immer wieder zu demselben Bereich Antworten suchst.

Akzeptiere wie es ist- Er ist vergeben, hat eine Freundin und damit nicht zu haben. Punkt.

1

Er hat eine Freundin, flirtet aber trotzdem mit dir. So lange das von den Kollegen keiner merkt (glaubt er 😁), hat das für ihn keine Konsequenzen.

Flirtet er mit dir im Beisein von Kollegen muss er befürchten, dass von denen einer petzt. Weil er mit einem privat befreundet ist. Weil einer die Freundin kennt. Weil einer eine Freundin hat, die die Freundin kennt.

Derist sogar auf der Flucht vor ihr und versucht sich ihrer Nähe und Blicke zu entziehen. Das hat nichts mit Interesse, oder flirten zu tun- sondern mit einem krankhaften Verhalten des Anderen nach einer deutlichen Abfuhr nicht von diesem ablassen zu wollen. Lies mal die vorigen Fragen. Der Mann kann einem nur leid tun.

0
@KittyCat2909

Danke. Ich sollte vielleicht immer erst die vorherigen Fragen lesen, bevor ich antworte. Sind leider immer wieder Neurotiker hier unterwegs.

1

Vlt. findet er dein Aussehen besonders anziehend. Und gleichzeitig hat er Gewissensbisse wg. seiner Freundin. Solang er nur guckt und nichts macht ist alles in Ordnung. Aber wenn du dich allzu sehr beobachtet fühlst, sprich ihn am besten darauf an :)

Die Frage geht an euch, die auch schwerhörig/gehörlos sind (Hörende können gerne antworten, wenn sie mir Meinung/Tipps geben wollen): Wie war eure Situation?

Hey, als erstes möchte ich euch mitteilen, dass ich Grammatikprobleme habe und ich schwerhörig bin, nicht dass ihr euch wundert.

Wenn mein Text unlesbar ist, kannst du mein Text korrigieren ?

Ich arbeite seit 1 Jahr in der Firma mit befristet Vertrag. Mir wurde gesagt, dass ich vielleicht unbefristet Vertrag bekomme.

Ich habe paar Kollegen kennengelernt. In meiner Büro sitzt eine Frau, die 25 Jahre älter als ich bin. Sie ist sehr Respekt und offen. Sie reden mit mir sehr oft.

Die anderen Kollegen sind eher zurückhalten, die mit mir darnicht anfangen kannt. Ich habe versucht mit den zu unterhalten. Irgendwann habe ich aufgegeben, weil ich keine Lust haben Leute nerven.

Es gibt auch paar junge Kollegen, die gleiche Alter ist.

Seit 2. Januar kam eine neue Kollegin mit selben alter wie ich. Als sie von mir weißt, dass ich schwerhörig bin, war sie sehr offen, respekt und toleranz anderen Kollegen. Sie ist die 1. die mir die Nummer tauschen. Sie geht oft mit mir zu Mittagsessen, wo ruhig ist, damit ich verstehen kann. Sie erzählt mir sehr viel und redet so, dass ich alles verstehen. Sie sagt mir immer bescheid, wenn sie außer Haus ist.

Das machen die anderen Kollegen nicht, ausser die ich in einer Büro sitzt. Mit ihr gehe ich auch Mittagessen und unterhalten. Sie reden auch laut, da haben die anderen gestört geschaut. Wenn die 2 außer Haus ist, habe ich keine Lust die Kollegen zu fragen, die darnicht von mir willt.

Manche schauen mich genervt an und sucht irgendwelche Ausrede. Das ich irgendwann zu blöd vorkommen.

Da habe ich mir vorgenommen, wenn die 2 netten und respekte Kollegen ausser Haus ist, nehme ich meine Schnitte mit. Ich esse Abend warm. Wenn die anderen Kollegen von mir will, soll sie selber mich fragen.

Langsam glaube ich, dass meine Ingeration Betreuer recht hat, dass in Sachsen untoleranz ist. Aber nicht alles.

Da ich unsicher bin wegen meiner Grammatik. Aber viele sagen mir, dass ich gut sprechen kannt und gut verstehen kannt.

Die Frage geht an euch, die auch schwerhörige/gehörlos sind(hörende können gerne antwoten, wenn ihr mir Meinung geben oder Tipp gibt):

Habt ihr auch solche Situation erlebt und was ist eure Meinung und Tipp?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?