Warum hat sich Mohammed Prophet genannt obwohl er normaler Mensch war?

10 Antworten

Auszug aus:

http://www.islamisches-zentrum-muenchen.de/html/islam_-_der_prophet_mohamed.html#02

2. Wie wurde der Prophet Muhammad (s) zum Propheten berufen?
Schon Jahre vor der ersten Offenbarung pflegte Muhammad (s) sich zur Meditation auf einen Berg in der Nähe Mekka zurückzuziehen.
Er spürte, dass die Glaubensüberzeugungen, Riten und Traditionen seines Stammes, die auf Vielgötterei gründeten, die Menschen in die Irre führten und von ihrer Bestimmung als Geschöpfe Gottes entfernten.
In einer Höhle dachte er über all dieses nach, ohne aber eine Lösung und Perspektive zu finden.
Im Jahre 610 n.Chr. als er sich wieder einmal alleine in der Höhle zum Nachsinnen und Gottgedenken zurückgezogen hatte, erschien ihm der Engel Gabriel und verkündete ihm, dass er von dem einen einzigen Gott zum Propheten auserwählt worden sei und übermittelte ihm die ersten Offenbarungen des Korans.  

Sofern diese Geschichte stimmt, jedenfalls der Teil, dass dem Mohammed ein Engel erschien..-- bzw. er dies zumindest so 'erlebt' hat--könnte darin begründet sein, weshalb er sich "Prophet" nannte.

btw.:

wenn ich nachher eine Engelserscheinung habe, die mir sagt, ich sei ein Prophet...wer weiß, wie darauf reagieren würde, und anschließend agieren würde...

Ja, da würde ich auch dir einige Veränderungen zutrauen. :-))

1

Es gab schon vor vielen hundert Jahren in Deutschland Leute, die mit Nachnamen "Prophet" geheißen haben. Unter anderem eine Pfarrersfamilie auf Rügen.

Vielleicht war der Mohammed bei denen als MUFL / UMA im Kirchenasyl und hat dann den Namen übernommen. Wenn die Ossifamilie nicht so nett zu ihm war würde das auch den Hass auf Christen erklären.

Das hat ihm ein „Engel“ eingeredet:

„Und kein Wunder, denn der Satan selbst nimmt immer wieder die Gestalt eines Engels des Lichts an.“ (2. Kor. 11:14)

Die Nachfolger Jesu wurden darauf vorbereitet:

“Die inspirierte Äußerung aber sagt ausdrücklich, daß in späteren Zeitperioden einige vom Glauben abfallen werden, indem sie auf irreführende inspirierte Äußerungen und Lehren von Dämọnen achtgeben,“ (1. Tim. 4:1)

LG ...

Das ist auch das, was Mohammed sagte.

Bevor er zum Gegenteil überredet wurde, war er der Meinung es war ein Dämon. Mohammed meinte, er sei besessen.

Dafür spricht, daß er mehrfach angegriffen wurde, kein Engel würde einen Menschen angreifen.

Und so verbreitete Mohammed später dann Krieg auf der Welt. Eindeutig dämonische Einflüsterungen ^^

2
@Sturmtaucher2

Genau! Denn wir wissen, was die Engel Gottes zu den Menschen sagte. "Fürchtet euch nicht!" und "Frieden sei mit dir!"

Also war es kein Engel Gottes.

0

War Mohammed ein "normaler Mensch"?

Diese Frage könnte man auf verschiedenen Ebenen beantworten. Man könnte versuchen, ihn persönlich zu bewerten. Man könnte versuchen, sein Lebenswerk in positiver oder negativer Weise zu bewerten. Hat er den Menschen Frieden oder Krieg gebracht? Freiheit oder Unterwerfung? Wohlstand oder Not? Man könnte bewerten, ob dieses Wirken mit seinem Tod endete oder ob es Auswirkungen bis heute oder gar in die Zukunft hat.

Doch ich will mich an diesen Fragen nicht abarbeiten, sondern vielmehr darauf hinweisen, dass Mohammed unzähligen Menschen den Blick auf unseren Erlöser verstellt hat. Er hat den Messias, den Sohn Gottes, Jesus Christus, verleugnet. Mohammed hat damit Gottes Opfer, den Tod am Kreuz zur Vergebung der Schuld Vieler, geleugnet.

Prophet Jesaja sagte sieben Jahrhunderte zuvor voraus, dass der Messias, das Lamm Gottes, durch sein Leiden und seinen Tod die Schuld vieler auf sich nehmen würde. [Link]

Wieviele Menschen hat Mohammed damit fehlgeleitet, hinweg von diesem einzigen Weg zur Erlösung?

Denn von Jesus Chtistus wissen wir, dass es nur diesen Weg zu Gott, unserem Vater, gibt: "Jesus spricht ...: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich." [Link]

Jesus hatte vor falschen Propheten gewarnt [Link].

Das Urteil ist schon verkündet [Link].

Was ich mich frage ist, wenn die Hebräer den Messias erwartet haben, und die Beschreibung so gut auf Jesus passte, wieso haben sie ihn dann nicht als solchen gesehen?

1
@hope21a

Sie hatten falsche Vorstellungen vom Messias. Sie wollten einen, der sie mit dem Schwert in der Hand vom römischen Joch befreit. Dann kommt einer, der predigt: „Liebet eure Feinde“.

Zudem waren die Schriftgelehrten bereits so in ihren kleinlichen selbstauferlegten Regeln gefangen, dass für sie der „Konkurrent“, der Liebe statt Regeln predigte, ein Dorn im Auge war.

LG ...

4
@hope21a

Ja, warum? Offensichtlich war die Macht und der Einfluss der Gelehrten bedroht. Man hat wohl bewusst auf das Lehren von Jesaja 53 verzichtet, Psalm 22 wurde fehlerhaft übermittelt, wenn man "One For Israel" glaubt, ... dann sind es immer mehr Juden, die heute in Jesus ihren Messias erkennen: siehe www.oneforisrael.org

Besonders beeindruckend finde ich die Testimonies und die Lehrvideos über die Schrift.

3
@hope21a
  • weil die Bexchreibung der christen doch nicht passet. Nicht alle Attribute wurden durch Rabbi jesus von Nazaret erfüllt, aus jüdischer Sichtweise.
0
@OhNobody

Das ist falsch. Der Messias wird NICHT mit dem Schwert kommen. Das ist ne typische christliche un dislamische Denkweise. Im Islam ist es gar son, dass ein Rabbi jesus von Nazaret wiederkommt und alle Schweine auf der Erde abmetzelt, sich quasi als Methger betätigt. Im Judentum gibts nicht: am Ende aller Tage, der - Blut, Tote - Massaker durch den Messias -
Der Messias wird sogar im Gegenteil, alle Völker vereinen, so dass sie auf ewig friedlich nebeneinander leben werden oder miteinander.

Und DANn, dann kütt Gott - jau, dann kütt er.

0
@hope21a

Er muss den Dritten Tempel erbauen (w wurden zerstört, man sagt ja auch: den Tempel wieder aufbauen)

das jabb nab kesen in (Ezechiel 37,26-28).

Dann wird er alle Juden im Land Israel versammeln - (Jesaja 43,5-6) (Und dasi ist der Umstand, weshalb diese jüdische Sekte Narutei-Dingsda, meint, Israel dürfe nicht betehen - das sind fundemantalistsiche Juden, die sofort Israel abschaffen würdne, da sie sich nach der Tora richten - und in dem Fall auch nach der Messias-Erwartung.)

Der Messias wird eine Zeit des weltweiten Friedens einleiten und er wird allem Hass, Unterdrückung, alles Leid und alle Krankheiten beseitigen, dem ein Ende machen

Die Welt wird bis dahin nur anden einen Gott glauben, den, des Volkes Israel

Und dann werden alle Völker der Erde auf ewig vereint sein - in Frieden. (könnte ja hinhauen,w enn alle an dasselbe glauben - wird wohl nie pasieren)

Wer auch nur eine dieser Bedingungen nicht erfüllt, kann nicht "Der Messias" sein, nach jüdischem Glauben, Verständnis

1
@Lorimara

Warum wollen die orthodoxen Juden eigentlich Israel abschaffen? Verstehe den Zusammenhang nicht.

0
@hope21a

Das, was gläubige Juden vom "kommenden" Messias erwarten, hat Jesus Christus bereits weitgehend erfüllt. Das Volk Israel ist im eigenen Land vereint, der Name Gottes ist so gut wie allen Völkern der Erde bekannt, der dritte Tempel - damit ist der Körper Jesu gemeint, der in drei Tagen wieder aufgerichtet wurde. Juden sehen das anders.

Nun der Frieden auf der Erde scheint noch nicht greifbar - doch wie er erreicht wird, hat Johannes von Jesus erfahren und in der Offenbarung aufgeschrieben, keine leichte Kost! Wichtig ist, Jesu Worte und Gleichnisse zu kennen, an ihn als den Sohn Gottes und Gott selbst zu glauben und ihm zu folgen. Dann kann man voll innerer Freude sein Leben gut gestalten, denn man darf auf die Gnade der Erlösung hoffen.

Wenn Jesus wieder kommt, wird es den letzten Kampf geben, der zu dem - auch von den Juden erwarteten - globalen Frieden führt.

Insofern sehen Christen keinen Wiederspruch zum jüdischen Glauben. Jüdisch Gläubige ertragen die christliche Sichtweise kaum - lehnen sie grundweg ab. Ausnahme: www.oneforisrael.org - hier kann man viel lernen und erfahren.

Entscheidend für die Frage oben war aber, welche Rolle Mohammed bei all dem spielt. Und das habe ich in meiner Antwort am Ende hoffentlich deutlich gemacht. One For Israel sieht das ganz genauso wie ich.

2

das erlebst du doch öfter, dass Menschen sich für was halten, was sie offensichtlich aber nicht sind. Wenn sich einer für Napoleon oder Caesar oder Jesus hält, wird er öfters mal in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen.

In der damaligen Zeit waren die Leut wohl etwas toleranter, da haben sie so ne Personen nicht Psychopathen genannt, sondern Propheten. Oder Heilige.

Der war gut. Und dann gibt es noch solche, die sagen das nicht, handeln aber so. Eine hat die Namenskürzel AM. Das ist die mit dem Scheckbuch die überall dort auftaucht wo sie mit Geld ihre persönlichen Interessen finanzieren kann. Ob im Niger, Georgien, Asserbaidschan, es lebt sich eben gut mit dem Konto und einem Halbjahresüberschuss von 48,1 Milliarden in nur 6 Monate. Geld für marode Schulen, 20.000 fehlende Lehrer, 20.000 fehlende Pflegekräfte ist nicht vorhanden. Warum ist der Mangel vorhanden. Weil Schulen egal geworden sind. Pädagogen und Pflegekräfte auf Mindeslohnbasis entlohnt werden und niemand sich das mehr antun möchte. Ärzte auf dem Land sind eine seltene Spezie geworden, Kranke aus den Gegenden müssen mangels fehlender Infrastruktur öffentlicher Verkehrsmittel stundenlange Fahrten mit Umsteigemöglichkeiten nutzen um ärztliche Hilfe zu bekommen. Unsere Regierung ist nicht in der Lage diese Missstände die an ein Entwicklungsland der dritten Welt erinnern zu ändern. Besser finanziert AM die Regierungsoberhäupter in Afrika damit diese dort flüchtende Menschen aufhalten. Im September kommt Erdogan. Der braucht auch wieder Geld und sicherlich wird AM Millionen für ihn zur Verfügung stellen da er sonst die Tore an den Auffanglagern öffnen wird. Diese Millionen kommen den Menschen in den Erdoganschen Lagern nicht zu gute, wohl aber seinem Privatkonto.

2
@extrapilot351

Die von Dir geschilderten Missstände halten die Migranten nicht ab, zu uns zu kommen. Im Gegenteil, es werden immer mehr, wenn AM das Haushaltsüberschussgeld in die Infrastruktur steckt.

Viel Geld und eine gute Sozialstruktur in Deutschland ist doch der Fluchtgrund Nummer Eins!

1
@marylinjackson

Du hast offensichtlich meinen Kommentar nicht richtig verstanden. Die Missstände sollten bei uns behoben werden können. Darum kümmert sich AM nicht weil nichts ist schöner als fliegen für sie. Wenn Du meinst wir könnten verhindern indem wir unsere Sozialstruktur abschaffen wäre es falsch. Sie sollte Bundesbürgern zur Verfügung stehen.

0
@extrapilot351

Das gelingt aber nur, wenn sich an der EU Außengrenze was ändert.

Sonst bliebe es beim vergrößerten Anreiz.

1
@marylinjackson

Sie hat die Millionen gezahlt damit z.B. der Niger die Menschen nicht mehr durchlässt. Erdogan bekommt das auch im September. Unser Geld.

0
@marylinjackson

Das ist bekannt. Es ist wohl illusorisch die ganze Welt retten zu wollen. Das geht schon finanziell nicht. "Wir schaffen das" - nicht!

Wenn in Deutschland eine Katastrophe ausbricht und Millionen Deutsche flüchten, wer wird uns aufnehmen und voll allimentieren? Niemand. Da werden alle Grenzen um Deutschland von den Nachbarstaaten geschlossen werden.

1
@extrapilot351

Das war noch nie passiert und wird es auch nicht geben. Die Deutschen sitzen alles aus. Vorbild ist A.M.

1

Was möchtest Du wissen?