Es sind auch viele Beweise vernichtet worden.

Jene Menschen, die aus ganz Europa unter unmenschlichen Bedingungen in vollkommen überfüllten Viehwaggons in das "KL Auschwitz II" (= Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau) transportiert wurden und sofort nach dem Aussteigen per "Selektion" für die sofortige Tötung in den Gaskammern II bis V vorgesehen waren, wurden nicht einmal im Lager "erfasst".

Sie waren wie eine Art "Durchlaufposten", ungezählte Menschen, hunderttausende Kinder, Frauen, Männer, Ältere "ohne Namen". Für viele Menschen hat es nur wenige Stunden gedauert, bis von ihnen nichts als Asche, Rauch und ihre mitgebrachten Gegenstände, wie Koffer, Kleidungsstücke, Schuhe, Brillen, Kämme, Bürsten, Prothesen usw. übrig waren.

Besonders perfide war der Raub ihrer Haare, ihres Schmuckes, wie Eheringe, und der Zahnprotesen, die damals zumeist aus Gold waren.

Noch heute kann man in Auschwitz Frauenzöpfe von ca. 40.000 Frauen sehen. Analysen haben das Gift "Zyklon B" nachgewisen. D.h., all diese Frauen waren vor dem Scheren ihrer Kopfbehaarung vergast worden.

Aus Menschenhaar wurden in der Nähe von Nürnberg Filzprodukte hergestellt, z.B. Schuheinlagen.

Unfassbar! Unfassbar traurig! Unbegreifbar, was Menschen anderen Menschen angetan haben! Niemals darf dies vergessen werden! Nie geleugnet oder relativiert!

...zur Antwort

Es bräuchte ein massives Umdenken, damit Frieden einkehrt in den muslimisch dominierten Regionen der Welt.

An einen nachhaltigen Erfolg durch eine "Aufklärung" vermag ich nicht zu glauben.

Planender Planer hat bereits ausgeführt, warum damit nicht zu rechnen ist. Ich stimme ihm zu.

Doch ich hege eine andere Hoffnung: Viele Muslime spüren, dass die Unfreiheit, die religiöse Gängelei, die vielen Regeln (die viele nur aus Gruppenzwang oder Tradition befolgen), die Vormundschaft der Männer über ihre weiblichen Verwandten, die Verbote, den Propheten zu hinterfragen, ... nicht die reine Wahrheit sein können. Sie beginnen zu zweifeln an der Göttlichkeit von Mohammeds Offenbarungen und fangen an, kritisch nachzudenken über das Leben, welches er geführt hat, die Gräuel, die er selbst begangen hat oder zu denen er angestiftet hat UND welche Folgen das in der Geschichte bis heute gezeitigt hat.

Ich kenne viele Menschen aus muslimischen Familien und islamischen Ländern, deren Durst nach Wahrheit gestillt wurde. Sie erkannten den liebenden Gott, der den Menschen nach seinem Bild erschaffen hat und einen jeden von uns, Dich und mich, unfassbar liebt.

Durch Vergebung fanden sie Erlösung, so wie es Jesus lehrt. Jesus ist der Messias Gottes, im Koran genannt al-Masih. Wie Prophet Jesaja für Gottes Messias ankündigte, werden wir durch seine Wunden geheilt, duch sein Blut von unserer Schld befreit, damit wir vor Gott bestehen können.

...zur Antwort

Wenn Du Dein Leben nicht in die Hände desjenigen legst, der von Gott zum Richter und zum Erlöser bestimmt ist, ist das egal! Der Messias, al-Masih, wurde Jahrhunderte zuvor von Gott durch seine Propheten angekündigt. Von Micha wissen wir, dass er in Bethlehem geboren werden würde und ewig leben wird. Durch den Propheten Jesaja wissen wir, warum er Mensch werden, leiden und sterben würde: Zur Vergebung unserer Schuld: Deiner Schuld! Meiner Schuld! Damit wir leben können!

Jesus sagt: "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zu Gott, dem Vater, außer durch mich."

...zur Antwort

Wer ist es, der heilen kann? Wer kann Blinde sehend machen, Tote zum Leben auferwecken? Wer gibt so vielen Leidenden ein neues Leben?

Es ist der Heiland, der Messias Gottes, al-Mahsi: Jesus.

Er wurde von vielen Propheten vorher gesagt, wann und wo er geboren würde, dass er für unsere Schuld, Deine Schuld, meine Schuld, auch die Schuld Deiner Eltern, die Schuld eines jeden Menschen leiden und sterben würde. Er würde dennoch leben und viele Nachfolger haben. Ihm ist von Gott die Macht über die Völker gegeben. Er wird richten am Ende dieser Welt. Durch ihn kommt der Frieden Gottes zu den Menschen - auch zu Dir! Lass ihn in Dein Herz! Er liebt Dich und möchte Dich heilen. Heilen von all den Verletzungen und Enttäuschungen. Er möchte Dir die Kraft zur Vergebung schenken. Vergebung für jene, die Dich verletzt haben, aber auch Vrrgebung für Dich selbst! Damit Du ein neues Leben in seiner Liebe beginnen kannst.

...zur Antwort

Gibt es eine Seele? Lebt sie weiter nach dem irdischen Tod? Wo wird sie dann sein?

Ich denke, in der Beantwortung dieser Fragen, liegt der Schlüssel, um Nahtoderfahrungen (NDEs) und Out-of-body- Erfahrungen richtig einordnen zu können. Es gibt da viele persönliche Zeugnisse im Netz. Effizienter ist aber, sich möglichst objektive Statistiken und Untersuchungsergebnisse zu NDEs herauszusuchen und anzuschauen.

Was die Wissenschaft nicht erklären kann ist, dass Menschen, die eine Nahtoderfahrung machten, manchmal Dinge erfahren oder bereits verstorbene Menschen treffen, die sie vorher nicht kannten und deren Wahrheit bzw. frühere Existenz sich im Nachhinein als wahr heraus stellt. Viele sehen Gott oder nehmen ihn wahr - unabhängig davon, ob man vorher gläubig war oder atheistisch. Weit über 90% halten ihre Erfahrung für glaubhaft. Das ist ein lebensveränderndes Ereignis für diese Menschen.

A trick of the brain? Nein. Ich glaube an die Dimension der Ewigkeit, in der die Seele weiterleben wird. Das ist für mich nur ein Grund, auf den Erlöser, Jesus Christus, zu vertrauen. Nicht wenige sind ihm begegnet, haben seine durchbohrten Hände gesehen. Es gibt viele weitere rationale Gründe dafür.

Eine interessante Informationsquelle ist ein Artikel zur Aware-Studie im Focus.

Ein sachlicher Vortrag mit statistischen Auswertungen von NDEs bei YouTube heißt: God and the Afterlife: Latest Findings from the Largest NDE Study Ever Reported (Vortrag von Jeffrey Long, Society of Scientific Exploration, seit ca. 9 Monaten online): https://www.youtube.com/watch?v=Lfiwd2PzXvw

Weiterhin:

From life to death, beyond and back - TED-Vortrag von Thomas Fleischman, einem anerkannten Arzt der Notfallmedizin, der hier völlig unreligiös vorträgt: https://m.youtube.com/watch?v=mMYhgTgE6MU

Bestimmte Erkenntnisgewinne während Nahtoderfahrungen sind nicht zu erklären. Und mehr noch: Viele Heilungen / Genesungen sind ebenfalls nicht erklärbar. Man beachte, was diese britische Medizinerin in einer Studie über NDE herausfand und welche Heilung sie persönlich bezeugt! https://youtu.be/NoEi93Grrd8

The final border - Vortrag von Peter Fenwick: https://m.youtube.com/watch?v=tTj2TEHVqTc

...zur Antwort

Deine Frage ist interessant. Ich denke, dass darin sowohl eine Wahrheit steckt, als auch eine falsche Annahme.

Die Wahrheit ist, dass die Theologie Mohammeds sich schlagwortartig verbreiten lässt und zwar in der klaren Abgrenzung zu vermeintlich Fehl- oder Ungläubigen.

So ist ja schon das Glaubensbekenntnis "Allahu akbar" nicht das, was die meisten denken "Gott ist groß", sondern es bedeutet "Gott ist größer". Gott ist größer? Als wer? Als Jesus - so ist das Verständnis im Islam.

Während die meisten Christen an die Einheit Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes glauben. Doch Mohammed kannte dieses Konzept nicht richtig bzw. verstand es falsch (zu kompliziert für ihn?). Er verstand, dass Christen drei Götter anbeten würden: Gott, Jesus und Maria. Das hat zum Einen zur Folge, dass den Christen unterstellt wird, sie glauben an einen geschlechtlichen Zeugungsakt Gottes mit Maria. Zum Anderen wird Christen fälschlich vorgeworfen, sie würden Gott-Vater zwei weitere Götter beigesellen, sozusagen Vielgötterei betreiben.

Vielleicht verstehen die meisten Christen bis heute nicht, warum der Islam ihnen gegenüber so ablehnend auftritt. Doch das ist genau in dem Irrtum, Missverständnis oder der gezielten Verleumdung (?) des christlichen Glaubens begründet.

Der dreieinige, der EINE christliche Gott ist möglicherweise weniger leicht zu begreifen, als das islamische Konzept von Allah, welches viel einfacher zu erklären ist.

Auch wird im Islam alles bis ins Detail geregelt, z.B. - und das ist weder Scherz noch Wertung - mit welchem Fuß man die Toilette zu erst betreten soll und welches Gebet man dabei sprechen soll.

In dem sich Muslime diesem Regelwerk unterwerfen (Islam heißt Unterwerfung) bleibt zwischen vielen Ritualen, Gebeten, Waschungen, ... wenig Möglichkeit einer persönlichen Beziehung zu Gott, einem Dialog mit Gott, wie ihn die Christen pflegen.

Ich z.B. bete wann und wo ich gerade bin, ich danke Gott, ich lege meine Trauer, Wut, Zweifel, Schmerz vor ihn hin, ich bitte Gott konkret für die Welt, unser Land, verfolgte Christen, arme, kranke, einsame Menschen, meine "Feinde", meine Freunde, Familie und meine eigenen Anliegen - je nach dem, was mir auf dem Herzen liegt. Und ich versuche auf das zu hören, was Gott mir sagen möchte. Letzteres ist am schwierigsten. Aber gerade da kann man erfahren, wie schwierige Situationen überwunden werden können, wie man die Dunkelheit mit Licht und das Böse durch die Liebe vertreiben kann.

Ich denke, dass so eine Zwiesprache, so ein Dialog - so wie ein Kind sie mit seinem Vater führt - ...

Fortsetzung folgt ...

...zur Antwort
Weder noch...

Entscheide selbst, wenn Du diesen Artikel über das deutlich erhöhte Krankheitsrisiko für Kinder aus Verwandtenehen/-beziehungen gelesen hast!

https://www.rbb-online.de/kontraste/ueber_den_tag_hinaus/migration_integration/die_cousine_als_ehefrau.html

Verboten ist eine derartige Heirat in D. zwar nicht, aber es ist aus Vernunftgründen deutlich abzuraten.

...zur Antwort
Christentum

Ich glaube an den liebenden Gott, der sich durch die Propheten des jüdischen Tanach = Altes Testament offenbart hat und dort seinen Messias angekündigt hat.

Jesus ist der Messias (Christus): Er ist der Weg, die Wahrheit und das Leben. Er ist die einzige Möglichkeit, die Ewigkeit in der Gegenwart der Liebe Gottes zu verbringen.

...zur Antwort

Was ist ein Teil eines Körpers, z.B. der Arm? Es ist der Körper selbst, denn der Arm gehört zum Körper.

Wenn der Messias von Gott als sein Arm bezeichnet wird, ist der Messias dann Gott selbst? Selbstverständlich!

Wer ist der Messias, haMashiach, al-Mahsi, der Gesalbte, der Christus Gottes? Jesus, hebr. Yeshua, im Koran Isa genannt.

Jesaja 53 beginnt so:

"Wer hat unserer Verkündigung geglaubt? An wem ist der Arm des HERRN [Gottes] offenbar geworden? ..." Bitte weiterlesen, um zu erkennen, wer mit dem Arm Gottes gemeint ist!!!

www.bibleserver.com/ELB/Jesaja53

Diese Prophezeihung Gottes erfolgte 700 Jahre vor der Geburt Jesu und ist auf drei Wegen unabhängig voneinander überliefert:

1. in der heiligen Schrift der Juden (Tanach),

2. in der Übersetzung "Septuaginta" des Tanach ins Altgriechische durch 70 jüdische Gelehrte ca. 250 Jahre vor Christi Geburt

3. in der Jesaja-Rolle aus vorchristlicher Zeit, die bei Qumran am Toten Meer in einer Höhle gefunden wurde.

Keiner kann behaupten, dieser Text sei verfälscht! Keiner!

Jesus, der Messias, ist der Arm des HERRN, der Arm Gottes ... und damit Gott selbst.

...zur Antwort

Was passiert in einer Gruppe, wenn nicht alle mit den Wölfen heulen? Wenn einer in einem Streit nachgibt und vergibt, wo andere normalerweise aggressiv oder fordernd wären? Wenn einer teilt, obwohl er selbst wenig hat, so dass die Anderen verächtlich sagen: "Dieser Gutmensch verschenkt noch das Wenige, was er hat. Dabei hat noch nicht mal einen Bausparvertrag."? Was ist, wenn einer sich enthält bei Ballerspielen, Alkohol, Rauchen? Wenn jene/jener sich Sexualität aufhebt für den einen Partner, den man liebt und gern heiraten möchte? Und so weiter!

Wie reagieren die Anderen?

Ich habe da eine Bibelstelle für Dich. Jesus Christus, der Messias Gottes, sagt zu seinen Jüngern, dass heißt zu denen, die ihm nachfolgen in Matthäus 5,13–16: "Ihr seid das Salz der Erde. Wenn nun das Salz nicht mehr salzt, womit soll man salzen? Es ist zu nichts mehr nütze, als dass man es wegschüttet und lässt es von den Leuten zertreten. Ihr seid das Licht der Welt. Es kann die Stadt, die auf einem Berge liegt, nicht verborgen sein. Man zündet auch nicht ein Licht an und setzt es unter einen Scheffel, sondern auf einen Leuchter; so leuchtet es allen, die im Hause sind. So lasst euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen."

Das ist nicht die ganze Antwort auf die obige Frage. Doch vielleicht hilft Dir das, in die richtige Richtung weiter zu denken. Viel Erfolg dabei, Salz und Licht in einer leider oft faden und dunklen Welt zu sein! Die Kraft dafür schöpfst Du als Christin/Christ aus ... (nun selbst weiter denken!)

...zur Antwort

Gar nicht wichtig! Lass Dich bitte nicht vom Wesentlichen ablenken: Jesus hat den Tod am Kreuz, den er für die Schuld eines jeden Menschen auf sich nahm, überwunden. Er lebt. :-)

Durch sein Opfer können wir die Erlösung erlangen. So hat es Gott schon ca. 700 Jahre vor Jesu Geburt durch den Propheten Jesaja angekündigt (s. Jesaja 52,13f. und Jesaja 53)

Wie das Kreuz aussah? Egal! Es ist schlicht ein Symbol für seine Erlösungstat.

...zur Antwort

Darf ich Dir darauf eine Antwort geben, wie Du sie wohl von Messianischen Juden hören würdest?

Paulus schrieb vor ca. 1970 Jahren: "Jetzt ist es nicht mehr wichtig, ob ihr Juden oder Griechen, Sklaven oder Freie, Männer oder Frauen seid: In Jesus, dem Messias Gottes, seid ihr alle eins."

In diesem Brief (Galater 3) erläutert Paulus die Verheißung, die Abraham von Gott empfangen hat: Durch Abrahams Glauben hat Gott ihm zahllose Nachkommen versprochen. In meinen Worten kurz: Nachkommen im Glauben und: aus allen Völkern!

Du kannst ja seine Argumentation selbst einmal lesen, der ich die Überschrift geben würde: Was rettet? Das Gesetz oder der Glauben?

Ist es wirklich wichtig, Jüdin/Jude zu sein, um an Gottes Gnade anteil zu haben?

...zur Antwort

Interessant, dass Du Dich mit Nahtoderfahrungen (NDEs) und Out-of-body- Erfahrungen zu beschäftigen scheinst. Es gibt da viele persönliche Zeugnisse im Netz.

Dabei sind auch einige negative Berichte von Menschen, die überzeugt davon sind, in die Hölle gesehen zu haben. Eindrucksvoll finde ich die detaillierten, erschreckenden, in sich schlüssigen Erkenntnisse, die Bryan W. Melvin gewonnen hat. Es gibt einige Videos davon. Ich habe sein Buch gelesen und es fiel mir teils schwer, mich da hindurch zu kämpfen. Bemerkenswert ist, dass er theologische Antworten bekam, deren einfache Logik mich beeindruckten. Für mich gibt es seit dem eine klare Antwort auf das Theodizee-Problem. Bryan sah, was Menschen bzw. ihren Seelen geschiet, die sich für ein irdisches Leben ohne Gott und seinen Messias Jesus entscheiden. Diese selbst gewollte Trennung ist dann verewigt. Die während des irdischen Lebens abgelehnte, teils sogar verachtete Gnade führt zum Gericht und der Gerechtigkeit, dass jeder genau das erntet, was er gesät hat. Das kann recht unterschiedlich sein. Es reicht von Langeweile, Einsamkeit hin bis zum Erleiden des Grauens, das man anderen angetan hat. Bryan beschreibt einen Kriegsverbrecher, eine Opferpriesterin, einen brutalen Schiffskapitän, ... ihm wurde gleichsam bekannt, warum diese Personen dort waren. Gleich war allen dort die Abwesenheit jeder Hoffnung. JESUS CHRISTUS, nach dem er - der vorher nicht mehr gläubig war - verzweifelt rief, hat ihn dort heraus getragen - mit seinen durchlöcherten Handgelenken!

Bryan beschreibt, wie sehr sich sein Leben und seine Einstellung dazu danach verändert hat.

...zur Antwort

Ich antworte Dir, obwohl ich die Antwort konkret nicht kenne. Aber das Thema "Theologie nach Auschwitz", nach dem größten Menschheitsverbrechen, welches es je gab, interessiert mich auch sehr.

Ich empfehle Dir zumindest den Artikel "Holocaust-Theologie" bei Wikipedia. Vielleicht hilft dieser Dir weiter.

...zur Antwort

Das ist eine gute Frage. Eigentlich sollte jeder Mensch und jede Partei FÜR DAS MENSCHLICHE LEBEN einstehen, also Pro-Life sein.

Doch wir wissen und sehen es ja auch hier bei GF, wie emotionsgeladen das Thema Schwangerschaftsabbruch gesehen und diskutiert wird.

Dabei könnte man sehr sachlich einmal darüber reden, was die Ursachen dafür sind, dass in D. pro Jahr über 100.000 mal genetisch bereits vollständig angelegtes menschliches Leben aus dem Mutterleib entfernt wird.

Hat es mit mangelnder Bildung, schwachen Kenntnissen über all die verschiedenen Verhütungsmethoden, mangelndem Verantwortungsbewusstsein zu tun? Gibt es zusätzlich begründete soziale Ängste, denen man begegnen kann? Und sehr wichtig: Wie hoch ist die Wertschätzung gegenüber menschlichem Leben, welches zudem das "eigene Fleisch und Blut", das eigene heranwachsende Kind ist?

Diese Fragen müssten doch selbst Abtreibungsbefürworter als legitim erkennen! Es kann doch niemand gut finden, dass wir in einer Dekade eine Million mal menschliches Leben beseitigen, obwohl unsere Gesellschaft ein massives Überalterungsproblem hat! Da gehört ein parteiübergreifender Konsens her. Niemand kann mich davon überzeugen, dass man als links denkender Mensch bzw. linke/linksmittige Partei automatisch für Abtreibungen sein muss.

Zu Deiner Frage konkret: Ich vermute, AFD möchtest Du nicht hören, auch wenn die Leute dort und die Wähler dieser Partei keineswegs durchweg radikal sind. Leider haben diese dann aber ein gewaltiges Abgrenzungsproblem hin zu den Nazis in und außerhalb dieser Partei. Ich traue dem Frieden nicht. Von mir wird diese Partei wohl nie eine Stimme bekommen.

Am ehesten die CSU, würde ich meinen, könnte von den im Bund bedeutenden Parteien Deinen Kriterien entsprechen. Doch die CSU kann man nicht überall wählen. Da bleibt dann wohl nur noch die CDU ... oder konsequenter Weise eine christlich gesinnte Splitterpartei, die aber dann keine echten Gestaltungsmöglichkeiten hat.

Christen gibt es in allen Parteien. Man sollte sie und auch alle anderen Volksvertreter (z.B. MdL, MdB) auf das Thema gezielt ansprechen.

...zur Antwort

Gott schaut einem Menschen ins Herz und nicht auf den Ar***.

Er schaut auch nicht auf Dein Kopftuch oder Bart (oder beides gleichzeitig). Macht Euch alle mal locker!

Gott möchte, dass man seinen Nächsten, seinen Mitmenschen liebt und respektiert. Das ist in unserer Gesellschaft zumindest soweit impliziert und durch Gesetze garantiert, dass ein (kleines) Mädchen mit kurzen Hosen nicht von Männern, die sich wie Neanderthaler benehmen, angeglotzt und besprungen werden dürfte oder wird.

Ich merke langsam, dass ich sauer werde auf jene Frauenunterdrücker und islamistischen Moralapostel, die es aber richtig finden, dass Mohammed sich kriegerisch und durch Hinrichtung der Ehemänner Sexsklavinnen erbeutet hat, siehe Raihana Zayd Ibn Amr!

Dazu kann man z.B. nachlesen, wie es der Jüdin Raihana bint Zaid ibn Amr (ريحانة بنت زيد بن عمرو), ihrem Vater und Ehemann erging. Sie selbst wurde als Sklavin Mohammeds auch nicht alt. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Raihana

...zur Antwort

Ich hoffe für Deine Freunde sehr, dass sie keine "wahren Muslime" sind, denn ...

Die Aussagen im Koran sind eindeutig. Gerade habe ich sie gegoogelt und bin einfach nur schockiert und angewidert.

Gott hat den Menschen, Mann und Frau, nach seinem Bild geschaffen. Gott liebt seine Schöpfung. Gott liebt seine Geschöpfe - jeden einzelnen Menschen!

Vom Messias Gottes, Jesus, wissen wir Gottes höchstes Gebot, hier verkürzt: Liebe Gott! Und liebe Deinen Nächsten (Mitmenschen) wie Dich selbst!

Wer ist unser Nächster? Das erklärt Jesus anhand des Gleichnisses vom barmherzigen Samariter. Die Juden und Samariter waren Feinde und verachteten einander - und doch war es der Samariter, der dem verletzten und ausgeraubten Juden half.

Der Nächste - das ist jeder Mensch, egal woher er kommt, egal was er glaubt, egal ob Mann oder Frau!

Paulus schrieb später: "Nun sind wir nicht mehr Juden oder Griechen (Nichtjuden), nicht mehr Freie oder Sklaven, nicht mehr Mann oder Frau, denn wir sind alle eins in Christus (Messias) Jesus."

Dieses Gleichheitsverständnis hat sich in westlichen Demokratien durchgesetzt. Jeder Mensch ist in seiner Würde unantastbar.

Schiller formulierte die wundervolle Aussage : "Alle Menschen werden Brüder." Beethoven verwendete diese Aussage in seiner wundervollen 9. Sinfonie - heute die Hymne der Europäischen Union.

Stolz dürfen wir darauf sein. Und verteidigen müssen wir diese Idee. Und das werden wir auch.

Während die bemittleidenswerten Muslime eingetrichtert bekommen, Allah würde sie verstoßen, wenn sie Ungläubige, Christen und Juden nicht hassen würden.

Wer ist dieser Allah, wenn er das Gegenteil von seinen Anhängern verlangt als Gott?

Gott schütze und bewahre unsere Freiheit, Demokratie, Menschenwürde, Gleichheit - unsere täglich gelebte Nächstenliebe!!!

Nächstenliebe auch und vor allem für unsere um das Paradis betrogenen muslimischen Nachbarn, Kollegen UND FREUNDE! In Jesu Namen: Amen.

...zur Antwort

Zu allererst, ich freue mich über Deinen Entschluss, Dein Leben Jesus zu übergeben - und Gott freut sich auch!

Ich hoffe sehr, Du findest einen guten Weg, bei Deiner Familie das Verständnis zu bewirken. Zeige ihr, dass Du mit Jesus ein besserer, froher und starker Mensch bist bzw. wirst! Bitte Gott um Hilfe dabei! Ab 14 bist Du in D. religionsmündig und darst selbst über Dein Bekenntnis bestimmen.

Ob die Teilnahme an einigen Veranstaltungen, die zur Firmung hinführen, etwas kosten, erfährst Du von der durchführenden Kirchgemeinde oder Pfarramt. Wenn Du das erst finden musst, google mal danach oder gehe über das Kontaktformular auf der folgenden Seite: https://dbk.de/katholische-kirche/bistumskarte/ Paten findest Du - na klar! Sie tun das selbstverständlich freiwillig und kostenlos.

Ich selbst bin evangelisch-freikirchlich und würde Dir lediglich empfehlen, dass Dir das Wort unseres liebenden Gottes (insbesondere das Neue Testament) immer wichtiger sein sollte, als institutionelle Dogmen oder Traditionen. Z.B. ist die übergroße Verehrung der Mutter Jesu für mich nicht nachvollziehbar. Die einzigen Worte, die Maria anderen über Jesus sagte sind: "Was er sagt, das tut!" Jede Überhöhung von Menschen in kirchlichen Ämtern, Heiligen und auch Maria sehe ich kritisch. Jesus ist der Weg und die Wahrheit und das Leben - jetzt und hier und in der Ewigkeit. :-)

Alles Liebe für Dich!

...zur Antwort