Das Problbem sehe ich darin, dass "Funk "noch nie für Abtreibung Werbung machte, auch nicht für Zwangssterilisation.

Auch ist es ein Problem, dass das Video gar nicht zur Verfügung steht. Bedeutet meist: da hat einer einfach mal das Copyright ausser Acht gelassen und sich bei anderen Videos bedient. "Funk" kanns eigentlich nicht gewesen sein - die dürften das ja.

https://www.youtube.com/results?search_query=jugendkanal+funk&pbjreload=10

...zur Antwort

Du meinst Twitter - und ob es die echte "Stiftung" ist, kann man so sofort nicht erkennen. Bei Klick auf den Namen und bei Sicht anderer Artikel schaut es so aus, als sei der Account "echt".

Den abgebildeten post habeich allerdings bis jetzt noch nicht entdeckt. Nicht bei Twitter und nicht Facebook. Der mag ja älter sein, muss man noch mehr rückwärts suchen - das mache ich mal.

Finde den Text auch sehr seltsam, es ist mir neu, dass seit Jahren aufwändige Razzien in Shisha Bars durchgeführt werden.

https://twitter.com/AmadeuAntonio/status/1250748272165048320

https://twitter.com/AmadeuAntonio

...zur Antwort

Das geht so nicht. Die Polizei wird deine Eltern aufklären und dich dann zur Jugendhilfe/dem Jugendamt fahren. Die haben Notstellen, wo Kinder und Jugendliche temporär untergebracht werden können.

BGB: § 11 Satz 3

Wohnsitz des Kindes

1Ein minderjähriges Kind teilt den Wohnsitz der Eltern; es teilt nicht den Wohnsitz eines Elternteils, dem das Recht fehlt, für die Person des Kindes zu sorgen. 2Steht keinem Elternteil das Recht zu, für die Person des Kindes zu sorgen, so teilt das Kind den Wohnsitz desjenigen, dem dieses Recht zusteht. 3Das Kind behält den Wohnsitz, bis es ihn rechtsgültig aufhebt.

---https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/BJNR001950896.html

-. wichtig, der letzte Satz: dieser besagt, dass die Eltern ihre Kinder gar nicht rausschmeißen könen (rein rechtlich gesehen). Auch wenn sie volljährig sind. Die Kinder müssen freiwillig ausziehen. Oder, man muss sie rausklagen - aber erst ab Volljährigkeit, bzw. wenn sie sich selbst finanzieren können. Dazu muss aber Schlimmes vorgefallen sein zwischen Eltern und Kindern, sonst wirds nicht mit dem Rausklagen.

Bist du unter 25 Jahren und hast nicht genug Einkommen, um dich selbständig zu finanzieren (Wohnung etc.) wirds teuer für deine Eltern.

...zur Antwort

Warum gab es in Europa seit dem späten Mittelalter keine Sklaven mehr? Es war lange ein "normaler" Kontinent mit vielen Sklaven gewesen. Wer hat nicht von Spartakus gehört, jenem berühmten Führer des Sklavenaufstandes in Italien zu Beginn unserer Zeitrechnung, wo damals auf 7 Millionen Einwohner 2 Millionen Sklaven kamen?

Nach dem Fall des Weströmischen Reiches zählte Nordwesteuropa 22 Millionen Einwohner, 3 Millionen davon waren Sklaven. Doch seit Mitte des 14. Jahrhunderts scheinen Sklaverei und Sklavenhandel aus Europa zu verschwinden.

Es war nicht länger möglich, Menschen als Sklaven zu kaufen, zu verkaufen oder zu verleihen. In Osteuropa blieb die Hörigkeit bis ins 19. Jahrhundert bestehen, doch das war etwas Anderes:

Ein Höriger war an den Boden gebunden und konnte nicht wie ein Sklave in eine andere Gegend verkauft werden, wo Knappheit an Arbeitskräften herrschte.

Als Erklärung für das Verschwinden der Sklaverei aus Europa wird angeführt, dass Westeuropa dicht bevölkert war und es deshalb für Arbeitgeber vorteilhafter war, freie Arbeiter in Dienst zu nehmen statt Sklaven.

Freie Arbeiter konnten pro Tag und selbst pro Stunde bezahlt und auf die Straße gesetzt werden, sobald sie nicht mehr in der Lage oder bereit waren zu arbeiten. Das klingt plausibel. Doch es gibt zwei Fälle, für die diese These nicht trägt:

Erstens waren Teile Asiens ebenfalls dicht bevölkert, und doch war dort die Sklaverei weit verbreitet. Und zweitens blieb es unmöglich, Europäer zu versklaven, als die Staaten des Kontinents nach einiger Zeit wieder zahlreiche dünnbevölkerte Gebiete besaßen - etwa die Kolonien der Neuen Welt oder jene Teile Zentraleuropas, die nach dem Dreißigjährigen Krieg weiträumig entvölkert waren. Als die Sklaverei einmal aus Europa verschwunden war, war es offenbar auf Dauer unmöglich, sie wieder einzuführen.

Die Folge davon war, dass allein in Europa Kriegsgefangene freigelassen wurden und Gesetzesbrecher im Gefängnis landeten, statt als Sklaven verkauft zu werden wie sonst in aller Welt.

http://www.der-ueberblick.de/ueberblick.archiv/one.ueberblick.article/ueberblickb819.html?entry=page.200201.012

...zur Antwort

---man sollte esnicht für möglich halten, aber, die islamische Community diskutiert darüber seit Jahrhunderten. Ja, es gibt da also keine eindeutige: Ja/Nein-Antwort. Die Antwort fällt unterschiedlich aus - sogar noch im 21. Jahrhundert.

Beispiele:

Über das Hören von Musik debattieren Muslime seit Jahrhunderten. Für Fundamentalisten ist Musik hören pauschal haram. Doch die Mehrheit der Muslime sagt halal, und bewertet hierfür die konkrete Situation, den Inhalt, die Wirkung und die innere Einstellung.

 

Der Prophet hört Musik und Gesang

Im Koran ist keine Stelle zu finden, in der das Singen, Tanzen, Musizieren oder das Hören von Musik pauschal verboten wird. Der Prophet David wird sogar mit seinen biblischen Liedtexten, dem Psalter (Psalmen) und mit seinen musikalischen Gaben gepriesen:

 

„Einige der Propheten haben wir vor den anderen (durch besondere Gnadenerweise) ausgezeichnet. Und dem David haben wir einen Psalter gegeben.“ (Sure 17:55)

 

Der Prophet Muhammad hat nach zahlreichen Traditionen (hadith/ Pl. ahadith) der Sunna häufig Musik und Gesang zugehört, sich darüber gefreut oder andere daran gehindert, dies zu verbieten. Man findet sie z. B. bei al-Bukhari (gest. 870), Muslim (gest. um 875) und Ibn Abbas (gest. um 688). [1]

 

So fragt der Prophet Muhammad, laut Ibn Abbas, Aischa aus Anlass einer Heirat, ob sie Sänger mitgeschickt hat. Als sie dieses verneint, tadelt der Prophet sie:

 

„Die Ansar sind Leute, die Gedichte mögen. Du hättest jemanden mitschicken sollen, der singt: Hier kommen wir, wir kommen zu euch, grüßt uns, wie wir euch grüßen.“ [2]

 

https://islam-ist.de/duerfen-muslime-musik-hoeren/

 

...zur Antwort

klar, dafür müsstest du in die USA:

Atheismus an der UniDas Studium der Gottlosen

Die USA werden immer säkularer: Knapp ein Viertel der US-Amerikaner fühlt sich keiner Religion mehr zugehörig, unter den Jüngeren sind es sogar 35 Prozent. Universitäten antworten jetzt auf diesen Trend: mit Lehrstühlen für Atheismus und Studiengängen zu Säkularismus und Humanismus.

https://www.deutschlandfunk.de/atheismus-an-der-uni-das-studium-der-gottlosen.886.de.html?dram:article_id=400774

...zur Antwort

"was" benutzt man eigentlich nur bei he, she, it oder I.

"were" wird bei you, we, you, they verwendet

I was

you were

he / she / it was

we were

you were

they were

Im Singular benutzt man im Indikativ "was" bei "I" und in der dritten Person.

https://dict.leo.org/forum/viewUnsolvedquery.php?idForum=1&idThread=947051&lp=ende&lang=en

...zur Antwort

Ja. Schon Mohammed hasste Juden, bzw. besonders 2 jüdische Stämme, die sich seinen Verträgen nicht beugen wollten.

Ein Stamm waren die Banu Quraiza. Es war ein Stamm, der erfolgreich im Handel war, sozusagen Konkurrenz gegenüber Mohammed.

Mit Billigung Mohammed wurden alle Männer dieses jüdischen Stammes in Medina getötet, ihnen wurde bei vollem Bewußtsein der kopf abgeschnitten - wobei Mohammed anfangs noch mit mordete - und alle Frauen und Kinder versklavt. Die Frauen und Kinder mussten zusahen, während ihre Väter, Männer, Brüder, Onkel, SÖHNE geköpft wurden,

Das Hab und Gut des Stammes wurde als Beute beschlagnahmt. Ibn Ishaq schreibt:

Der Prophet verteilte den Besitz, die Frauen und Kinder der Banu Quraiza unter den Muslimen. Diese Regelung des Propheten wurde auch in den folgenden Feldzügen angewandt.

Buchari schreibt zudem in 5.59.362:

Ibn Umar berichtete: „Die Juden von Banu An-Nadir und Banu Quraiza griffen zur Waffe gegen den Gesandten Allahs, worauf die Leute der Banu An-Nadir von ihm vertrieben, während diejenigen von Banu Quraiza geduldet wurden (in Medina). Als die Quraiza aber danach wieder zur Waffe griffen, wurden ihre Männer getötet und ihre Frauen und Kinder und Vermögen unter den Muslimen verteilt.

Nur einige von ihnen gingen zum Gesandten Allahs und er gewährte ihnen Sicherheit. Sie traten dann zum Islam über. Der Gesandte Allahs vertrieb alle Juden aus Medina.

Es waren Juden der Banu Qainuqa', die Leute von 'Abdullah bin Salam und die Juden von Banu Haritha, sowie alle anderen Juden, die in Medina wohnten.“

Nach dem Korankommentar von Ibn Kathir, der über den folgenden Link abrufbar ist, wird in den Versen 33.26-27 auf den Völkermord an den Banu Quraiza verwiesen:

33.26 Und Er veranlasste diejenigen vom Volke der Schrift, die ihnen halfen, von ihren Kastellen herabzusteigen, und warf Schrecken in ihre Herzen. Einen Teil erschlugt ihr und einen Teil nahmt ihr gefangen.

3.27 Und Er gab euch zum Erbe ihr Land und ihre Wohnungen und ihr Gut, und ein Land, das ihr nie betratet. Und Allah hat Macht über alle Dinge.

Koran:

Sure 2 Verse 65-66

http://islam.de/13827.php?sura=2

Laut Koran sind Juden (und Christen) „Affen und Schweine“, damit keine vollwertigen Menschen. In der arabisch-islamischen Welt hatten Juden (und Christen) den Status von Dhimmis, das heißt von Menschen zweiter, gar dritter Klasse, die nur gegen eine Entrichtung von Steuern vor physischer Gewalt geschützt waren.

Die Hadithen fordern Muslime ausdrücklich dazu auf, Juden zu töten. Bereits der Prophet ließ jüdische Stämme vernichten und verübte laut Bauer nach heutigen Maßstäben einen Genozid.

"O Leute der Schrift, ihr grollt uns nur deswegen, weil wir an Allah und an das glauben, was zu uns herabgesandt und was schon vorher herabgesandt wurde, und weil die meisten von euch Frevler sind." [5:59]

Sprich: "O Leute der Schrift. Soll ich euch über die belehren, deren Lohn bei Allah noch schlimmer ist als das? Es sind, die Allah verflucht hat und denen Er zürnt und aus denen Er Affen, Schweine und Götzendiener gemacht hat. Diese befinden sich in einer noch schlimmeren Lage und sind noch weiter vom rechten Weg abgeirrt."

http://islam.de/1410.php

https://www.compass-infodienst.de/Chaim-Noll-Judenhass-im-Islam.4924.0.html

https://www.fr.de/kultur/muslime-werden-dazu-erzogen-juden-hassen-11002664.html

...zur Antwort

Ist doch lustig - andere Religionen haben ihren Ursprug auch in der Phantasie der Menschen, ich nenne aber nun nicht speziell eine Religion oder mehrere. Ich glaub, ich muss auch mal zu so ner "Nudel-Messe" gehen.

Hier - Spaghetti-Monster-Religion kurz erklärt:

Das Fliegende Spaghettimonster ist so etwas wie eine Religionsveralberung. Gegründet hat diese "Religion" der amerikanische Physiker Bobby Henderson. Ihre Mitglieder bezeichnen sich selbst als "Pastafari" (Ein Mixwort aus "Pasta" und "Rastafari").

Jetzt stellt sich natürlich die Frage an was diese Pastafari glauben? Hier einige Glaubensgrundsätze:

- Das Universum wurde von einem fliegenden Spaghettimonster erschaffen- Bobby Henderson ist der Prophet dieser Religion

- Die Mitglieder dieser Religionen sind meist als Piraten verkleidet -- Einzige Ursache für die globale Erwärmung, Orkane und alle anderen Naturkatastrophen ist die sinkende Zahl von Piraten seit Beginn des 19. Jahrhunderts

- Gebete beenden die Anhänger mit dem Wort Ramen (oft auch RAmen geschrieben), der Bezeichnung für eine vor allem in Japan verbreitete Nudelart.

https://www.kindersache.de/bereiche/wissen/panorama/die-kirche-des-fliegenden-spaghettimonsters

Die Entstehung des Evangeliums lässt sich in den historischen Kontext des frühen dritten Jahrtausends einordnen, als Henderson in der Debatte um Lehrpläne des Biologieunterrichts im US-Bundesstaat Kansas Partei für die Evolutionstheorie und gegen die kreationistische Pseudowissenschaft Intelligent Design ergriff.

Der Vorlage etablierter Religionen folgend wurde das Evangelium von Anhängern (genannt: Pastafarianer) in den folgenden Jahren weltweit verbreitet sowie die staatliche Anerkennung als Religions- und Weltanschauungsgemeinschaft angestrebt und u. a. in Deutschland teilweise erlangt.

In jüngerer Zeit äußerte Henderson in internationalen Medien gewisse Besorgnis, dass viele der neuen Pastafarianer keine Vorstellung mehr davon hätten, welche Bewandtnis es eigentlich mit dem FSM habe.

Er wolle jedoch noch gute Ideen einbringen, solange er könne. Er betonte in diesem Zusammenhang erneut seine Überzeugungen, dass Religion aus öffentlichen Schulen und Geld aus der Religion herausgehalten werden solle. https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Bobby_Henderson_(Autor)&oldid=199089406

https://www.youtube.com/watch?v=Fxbl83GK2Wk&pbjreload=10

 

...zur Antwort

Was ist denn ein Mischvolk? Könnte höchstens jedes Volk der Erde mit gemeint sein.

Aber - hier - bitte:

Die Volksbezeichnung Türk wird erstmals in chinesischen Chroniken des 6. Jahrhunderts als T'u-küe oder Tujue erwähnt und war der Name eines Clans innerhalb einer größeren nomadischen Stammeskonföderation, der die Eigenbezeichnung „Türk“ trug und deren Herkunft nicht eindeutig zu belegen ist.

Mit dem Aufstieg der „Türk“ wurde der Name als politische Bezeichnung auf eine ganze Reihe anderer Nomaden und Völker übertragen, und schließlich, durch einen bis heute nicht vollständig nachvollzogenen Prozess, als generelle Bezeichnung für eine ganze Sprach- und Völkerfamilie übernommen – zuerst von muslimischen Gelehrten, später auch in Europa.Daraus ist auch die Bezeichnung für die türkische Bevölkerung Anatoliens abgeleitet.

https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=T%C3%BCrken&oldid=194219707

...zur Antwort

Ja dann - mach mal hinne und erkläre dies hier, mit eigenen WorteN.

https://taz.de/DIE-WAHRHEIT/!5085866/

...zur Antwort

Deutschland: weil wir hier in Deutschland leben und Deutschland die industrielle (fast volkommene) Vernichtung der europäischen Juden vollbrachte.

Daraus ergibt sich diese Logik, dass wir im Geschichtsunterricht viel darübere lernen.

Auch aufgrund des alten Spruches: Zukunft brauch Erinnerung. Nur wer sich erinnert, simpel auch gesagt: nur wer aus seinen Fehlern lernt, wird diese "Fehler" nicht mehr ausüben. In dem Fall war der "Fehler" eines der schlimmsten Verbrechen an der Menschheit - das schlimmste Verbrechen an den Juden - Sinti-Roma usw. Eben ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Und WEIL es ja immer noch Nazis gibt - Neo-Nazis, Rechtsextremisten - Judenhasser/Antisemiten - und diese gestoppt werden müssen, enttarnt werden müssen. Um sie zu enttarnen, muss man Wissen haben, über die Judenverfolgung und den Holocaust.

Und diese Neo-Nazis wollen den Nationalsozialismus - MIT ihrem hässlichen Antisemitismus wieder hoffähig machen.
Um DAS zu verhindern, dass Nazis wieder hoffähig gemacht werden, um diese Nazis zu Fall zu bringen - benötigen wir das Wissen um unsere geschichtliche Vergangenheit.

https://www.zukunft-braucht-erinnerung.de/ns-voelkermord/holocaust/

...zur Antwort

Wie bitte? Wer erzählt schon wieder so nen Quatsch?

Selbstredend lesen auch jüdische Frauen die Tora - und bei den säkularen Juden lesen sie sogar aus der Tora der Gemeinde vor.

Frauen im Judentum konnten deshalb schon frühzeitig lesen - und auch schreiben, während Frauen anderer Gruppen nicht mal schreiben nlernen durften - keinen eigenen Nachnamen hatten, sonder stets "Tochter von (dabei der Name des Vaters erwähnend) hießen - selbst noch nach einer Heirat.

Da Arba'ah Turim Frauen nicht unter denen nennt, die eine Torarolle nicht abschreiben dürfen, sehen manche Interpreten dies als Beweis dafür an, dass Frauen durchaus eine Tora-Rolle abschreiben dürfen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Arba%E2%80%99a_Turim

Hier:

Von Anfang an waren die Rechte der jüdischen Frau sicher und geschützt. Ihre große Rolle als Dreh- und Angelpunkt des jüdischen Hauses, sowohl gegenüber ihrem Mann und ihren Kindern als auch als Bestimmerin und »Vollstreckerin« der jüdischen Identität, führt zu einer weniger direkten Verpflichtung zu Talmud-Tora, dem ständigen Studium der Tora. https://www.juedische-allgemeine.de/religion/so-wie-sie-ist/

...zur Antwort

Baby-Boomer-Generation? Diese Phase ist über 30 Jahre verteilt, in jedem Land etwas anders. Von 1940 - Ende der 60er, alles Baby-Boomer-Jahre/Generationen.

Und: Nee, kann nicht sein - jeder, der vor den 70ern geboren wurde, hat durchaus Vereständnis für die Jugend, aus den Generationen stammen die ersten "Grünen", die ersten Umweltschützer, die ersten Demonstranten gegen Atomkraftwerke - gegen den Vietnamkrieg und andere Kriege.Es sind die Generationen dabie, die gegen das Kinderprügeln waren und dies auch per Gesetz verbieten ließen.

Dabei ist auch die Generation, die für das Bafög kämpfte, dafür bin ich unendlich dankbar. Und: man kann eine gesamte Generation auf Erden nicht pauschal für etwas verantwortlich machen oder sie gar als eine homogene Gruppe sehen. Das ist ähnlkich wie Sternegucken - Horoskope erstellen: du bist in dem Monat an dem Tag und zu der Stunde geboren - Peng: du bist nun ein Leben lang eine Jungfrau usw...

Aber, schon die Nennung dieser 3 Leute: Trump, Johnson, Bolsonaro zeigt doch auf, dass es sich um unterschiedliche Jahrgänge handelt. Und es waren/sind 3 unterschiedliche Charaktäre.

Ich denke mir, so ein Trump wäre auch so, wie er jetzt ist, wenn er 10 Jahre früher oder 20 Jahre früher geboren wäre, mit dem silbernen Löffel im Munde: unsätlich selbstüberschätzend und beleidigend in seiner Art.

Bolsonaro - der wäre wohl auch so, wenn er früher oder später geboren wäre, es ist sein Charakter, der ihn formte. Lyndon B. Johnson war mal gar nicht so verkehrt als Präsident. https://www.welt.de/geschichte/article184293232/Lyndon-B-Johnson-Der-verkannteste-US-Praesident-des-20-Jahrhunderts.html

...zur Antwort

Nazi-Deutschland als Gastgeberland

1936 war Deutschland Austragungsort der Olympischen Spiele. Und das, obwohl sowohl die Deutschen als auch eine Reihe von Teilnehmerländern damit zunächst unzufrieden waren. Viele deutsche Nationalsozialisten konnten sich nicht mit der Idee anfreunden, sich mit "niederen Rassen" zu messen.

Hitler setzte sich für die Spiele ein

Das Ausland war ebenfalls skeptisch, da Deutschland bereits erste Gesetze zur Diskriminierung von Juden erlassen hatte. Besonders die USA verurteilten dies und waren deshalb dagegen, dass Deutschland die Olympischen Spiele austragen durfte.

https://www.planet-wissen.de/gesellschaft/sport/geschichte_der_olympischen_spiele/pwiedieolympischenspiele100.html

...zur Antwort

Du hast gehört:

... dass die Juden nicht ganz unschuldig daran gewesen seien, dass die deutsche Bevölkerung sie nicht mochte. Als Grund nannte diese Person, dass damals viele Deutsche bei jüdischen Kreditgebern verschuldet waren.

Antwort: was für ein herovrragendes Beispiel für stereotypen Antisemitismus: die Mär vom stets reichen Juden, der Kredite vergab!

tja, und - dass die Juden nicht ganz unschuldig waren - hört sich für mich ähnlich ann wie: die vergewaltigte Frau war auch nicht ganz unschuldig (hat sie doch den Vergewaltiger angeschaut, angelächelt, trug einen engen Rock, einen kurzen Rock und Trallala)

-----------------------------------------

„Eine Verknüpfung, die immer noch im Kopf ist“

Die Ausstellung „Juden. Geld. Eine Vorstellung“ im Jüdischen Museum Frankfurt

Ehrbare schaffende Ökonomie versus böse raffende Ökonomie: Dieses antisemitische Denkmuster tauchte schon lange vor den Nazis auf. Das Jüdische Museum Frankfurt zeichnet in einer Ausstellung nach, wie das Zerrbild vom „Geldjuden“ entstand – und bis heute überdauerte. https://www.deutschlandfunk.de/eine-verknuepfung-die-immer-noch-im-kopf-ist.691.de.html?dram:article_id=244927

Antisemitismus

Nur weil ich Jude bin, bin ich leider trotzdem nicht reich

Um dagegenzuhalten, hat er deshalb das Buch Gegen Judenhass geschrieben, das gerade bei Suhrkamp erschienen ist. Das hier ist ein Auszug aus dem Buch.

Viele Menschen hier wissen wenig über das Judentum. Ihr Wissen reduziert sich auf den Holocaust oder auf Vorurteile. Man sollte aber eher damit beginnen, das Judentum zu entdämonisieren.

In Deutschland kursieren etliche antisemitische Vorurteile. Antisemitismus ist eine Haltung, die Rassismus, Diskriminierung und Gewalt impliziert.

Eine falsche, durch Lügen geprägte Weltanschauung, bei der am Ende, egal um welches Thema es sich handelt (Politik, Wirtschaft etc.), die Juden an allem schuld sind. https://www.vice.com/de/article/evw84n/nur-weil-ich-jude-bin-bin-ich-leider-trotzdem-nicht-reich

http://www.martinblumentritt.de/agr254.htm

...zur Antwort
  • ruhig Blut, das war doch eine normale Frage. Du hast keine Holocausst-Leugnung begangen. Und jetzt schnell den Typen sperren auf FB.

Eine Holocaust-Leugnung wäre: "Der Holocaust hat nie stattgefunden." - und das erzählen Holocaust-Leugner auch stets:

https://www.h-ref.de/personen/sereny-gitta/auschwitz-kein-vernichtungslager.php

https://www.h-ref.de/

https://www.zeit.de/zeit-geschichte/2017/03/holocaust-leugner-antisemitismus-rechtsextremismus

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/holocaust-leugnung-101.html

...zur Antwort