Warum hat Gott/Allah/Jahwe Homosexualität erschaffen, wenn Sie eine Sünde und somit schlecht ist?

59 Antworten

Das hier ist nur meine Meinung, sie muss also nicht stimmen. Ich bin übrigens Christ.

Ich denke, dass nicht der Schöpfer/Gott/Herr wie auch immer man mag...Homophobie (Angst vor Homosexuellen) erschaffen hat. Meiner Auffassung nach liebt Gott jeden Menschen, wie er ist. Angst, Ausgrenzung und Verfolgung sind menschgemacht.

Die Menschen hatten schon immer Angst vor dem, was sie nicht kennen, was sie nicht begreifen und abschätzen können. Traurige Beispiele aus der aktuellen Zeit ist zum Beispiel Pegida und andere fremdenfeindliche Bewegungen...

Es kommt immer darauf an, wie Menschen erzogen wurden und wie sie selbst die jeweilige heilige Schrift auslegen. Es gibt ja nunmal auch Radikale jeder Religion und die haben in fast 100% der Fälle nichts mit den wichtigsten (für mich) Lehren der Bibel zu tun. Also Nächstenliebe, Toleranz und Akzeptanz.

Gott liebt jeden und er hat uns den Verstand geschenkt, zu verstehen, das  Unterschiede nicht böse sind sondern mehr Wissen, Erfahrung bedeuten.

Ich akzeptiere andere Meinungen und würde mir das gleiche von dir wünschen, solltest du nicht mit mir übereinstimmen. Dankeschön.

Ich glaube  nicht, das Gott Homosexualität erschuf. Genauso wenig das Gott anderes, das anderes ist als die sogenannte "Norm" erschuf.

Es wurden ja auch Menschen ohne Arme und ohne Beine geboren. Menschen gib es die Zwitter(intersexuell) sind. Nirgends gibt es da einen Fehler von Gott noch von den Menschen.

Sondern das einfach ein paar Hormone, Chromosomen ,Gene bei jedem Menschen anders verlaufen bereits als er im Mutterleib war.

Und das ein homosexueller Mensch nun mal sich mehr zu einem Gleichgeschlechtlichen emotional und körperlich hingezogen fühlt

Wichtig ist WIE lebt ein Mensch seine Gefühle;

unter Heterosexuellen ist es ja auch ein großer Unterschied ob jemand eine treue Partnerschaft hat oder jede Woche einen Neuen..

Oder ob es eine gleichberechtigte Partnerschaft ist oder ob einer gezwungen wird und unterdrückt.

Ich sehe eine homosexuelle gleichberechtigte Partnerschaft nicht als Sünde

Eine Sünde wäre sie, wenn ein Partner den anderen betrügt oder gar ermordet..

Oder erniedrigt.

Servus,

Es gibt nicht "die Christen" und "die Muslime", weswegen schon die Aussage, dass Homosexualität als Sünde gesehen wird, falsch ist.

Es gibt zahlreiche christliche Gruppierungen, die Homosexualität nicht als Sünde sehen, sondern als gottgewollt wie Heterosexualität auch - die evangelische Kirche in Deutschland segnet nicht umsonst auch vielerorts homosexuelle Paare.

Auch bei Muslimen gibt es Gruppierungen, die Homosexualität nicht ablehnen (siehe auch hier: http://www.taz.de/!5032520/ )

Du musst daher fragen: Wie erklären sich Christen und Muslime, die Homosexualität als Sünde betrachten, dass ses eine Sünde ist?

Da wirst du viele Antworten bekommen - manche werden behaupten, es wäre eine "Prüfung" (im Sinne von: "Hey Mensch, ich mache dich schwul, damit du mir beweisen kannst, dass du dem Verlangen nicht nachgibst!"); andere sehen es sogar als "Strafe" oder "Krankheit" (da gibt es teilweise sogar Leute, die "Heilungen" versprechen...)

Im Endeffekt ist die Frage aber gut - denn wieso sollte Gott das tun, wenn er doch alles erschaffen hat?

Meiner Meinung nach ist wahre Liebe zweier mündiger Menschen niemals falsch - egal ob zwischen Mann und Frau, Mann und Mann oder Frau und Frau.

Wenn man an Gott glaubt und daran glaubt, dass er Liebe ist, dann muss man auch annehmen, dass Homosexualität genauso gottgewollt ist wie Heterosexualität auch.

Lg



_______Es gibt nicht "die Christen" und "die Muslime", weswegen schon die Aussage, dass Homosexualität als Sünde gesehen wird, falsch ist._____


Nö die Aussage ist schon richtig davon ausgenommen sind die "Pseudo Christen "der neuen  Welt Einheitsreligion .Welche im House of One anzutreffen sind. (Wer immer dieser eine auch sein soll ,mir kommen das schon gewissen Namen auf )

Das alles  hat mit dem Christlichen wie auch mit den Islam nichts mehr zu tun.

Es ist Schöne neue Welt  Religion 

Johannes 14,23

 24Wer mich aber nicht liebt, der hält meine Worte nicht. Und das Wort, das ihr hört, ist nicht mein, sondern des Vaters, der mich gesandt hat.



Aber wen wunderst das noch ?  heute solle es ja auch schon christliche Nächstenliebe sein die Abtreibung gut zu heissen .

Jesaja 5,20:

Weh denen, die Böses gut und Gutes böse heißen, die aus Finsternis Licht und aus Licht Finsternis machen, die aus sauer süß und aus süß sauer machen!

0

Deine Aussage ist doch etwas abwegig und entspricht doch wohl eher dem Zeitgeist.Wenn die evangelische Kirche in Deutschland,oder auch sonstwo, schwule Paare segnet, so ist das ihr Problem, zumal wenn sie gleichzeitig behauptet, die Bibel sei das Wort Gottes.Ich kann Dir mindestens 3 oder sogar 4 Stellen in der Bibel oder auch im alten Testament zeigen, wo ganz expresis verbis steht, das homosexuelitaet Suende und somit verboten ist. Natuerlich nicht mit diesen Worten, sondern umschrieben in dem bekannten Bibeldeutsch: " Du sollst nicht beim Manne schlafen.... usw" Das Gleiche gilt natuerlich auch fuer die katholische Kirche, vielleicht im verstaerkten Masse.Das ganze Gerede von Krankheit, genetisches Erbgut etc. hat nur zum Teil Berechtigung. Viele Jugendlich sind irgenwannmal verfuehrt worden, von Lehrkraeften, Erziehern oder auch von Priestern. Viele sind dadurch in Abhaengigkeit geraten und schwul geworden, obwohl nachweislich  keine Krankheit oder entsprechendes Erbgut vorhanden war.Die meisten sind durch den Reifungsprozess den ein Jugendlicher durchmacht wieder zur Besinnung gekommen, andere Widerrum haben Gefallen daran gefunden und sind dabei geblieben.Zwar hat der Gesetzgeber den Paragraphen 175 Stgb  abgeschaft oder soweit entschaerft, das bei Erwachsenen keine Strafverfolgung mehr eintritt.Vergreift sich aber ein Erwachsener an eine Kind, bis zum vollendeten 13. Lebensjahr, dann droht ihm auf jeden Fall eine Anzeige und Bestrafung.Ich bin kein Kind von Traurigkeit, habe Verstaendnis fuer fast alles, aber was inzwischen aus der Homo-Szene geworden ist,kann auch ich nicht mehr gut heissen.Homosexualitaet ist Privatsache und sollte auf keinen Fall so an die Oeffentlichkeit getragen werden wie es im Moment der Fall ist.Outen wird als persoenlicher Mut gut geheissen.So der ehemalige OB. von Berlin Wowereit:"Ich bin schwul und das ist auch gut so"Was daran gut ist weiss nur er allein.?Sicher haette er auch ganz gerne mal eine Frau probiert.Aber das ist seine Sache.Was Homosexualitaet mit Liebe zu tun hat ist mir raetselhaft und schon gar nicht Gottgewollt: "Gott sprach: Liebet und vermehret Euch" Wenn man Gottes Wort und der Bibel Glauben schenkt. Die Homo-Ehe mit einer normalen Ehe gleichzusetzen ist ein Schlag ins Gesicht, aller Menschen die friedlich und anstaendig als Ehepaare 50 Jahre und laenger zusammen leben, ihre Steuern bezahlen ,redlich arbeiten,Kinder zum Wohle des Gesamtstaates grossziehen usw.

Tareq












1
@Yankors

Die Homo-Ehe mit einer normalen Ehe gleichzusetzen ist ein Schlag ins Gesicht, aller Menschen die friedlich und anstaendig als Ehepaare 50 Jahre und laenger zusammen leben, ihre Steuern bezahlen ,redlich arbeiten,Kinder zum Wohle des Gesamtstaates grossziehen usw

homosexuelle paare, die 50 jahre und laenger zusammen leben, ihre steuern zahlen, redlich arbeiten und wenn sie duerfen adoptierte kinder grossziehen ... die zaehlen nicht, oder was? 

zum wohle des gesamtstaates. das klingt so, als ob die redlichen buerger kinder bekommen, um anderen einen gefallen zu tun ...

mir ist die homo-ehe eigentlich hupe. ich habe gar nicht die absicht zu heiraten und mir gleichstellung zu erbetteln von missguenstigen spiessbuergern, die meinen, ich duerfte eigentlich spaeter noch nicht mal rente kriegen, wo ich doch nicht fuer nachkommen gesorgt habe etc. ist mir ehrlich gesagt zu bloed.

allerdings kann ich dieses redlichkeitsgequatsche auch nicht mehr hoeren. als ob hetero-paare von der sache her die besseren menschen seien. wie viele hetero-paare heutzutage denkst du sind noch 50 jahre verheiratet mit allem redlichkeits-pipapo dazu?

wenige, hm?

davon abgesehen ... ich hab's schon ein paar mal gesagt, die bibel und vermutlich auch alle anderen heiligen buecher lehnen sex um des sexes willen ab. dabei ist ganz gleichgueltig wer mit wem etc. 

die leute sollen einfach nicht zum spass sex haben, sondern nur, um nachkommen zu zeugen.

liebe ist immer gut. kein heiliges buch verbietet liebe. und beim thema  "homo-ehe" geht's vornehmlich um liebe. kein schwuler heiratet wegen sex.

2
@Yankors

Ja, du hast recht: Es gibt stellen im neuen Testament (manche wurden aber aus moderneren Ausgaben herausgenommen), die sich zum Thema Homosexualität doch sehr deutlich ausdrücken - was nicht heißt, dass jeder Christ ein Homophober ist.

Man darf nicht vergessen: Die Bibel ist nicht von Gott geschrieben worden. Sie wurde von Menschen niedergeschrieben, beruht auf uralten Erzählungen und -und das ist gerade für mich entscheidend - entsprang der Mentalität seiner Zeit, welche nun mal nicht freundlich gegenüber Homosexuellen gesinnt war.

Aber ich bitte dich, wir leben im 21.Jahrhundert und wer diesen Kram
wörtlich nimmt, der ist ganz einfach selbst schuld.

Man sollte die Sexualität wie die Religion eines Menschen anerkennen und akzeptieren - sonst ist man selber nicht besser.

1
@Yankors

@Tareq, so viel gebündelte Sch...e habe ich hier selten gelesen, du bringst hier Unmögliches homophobes heraus, zu dir kann man nur reden, wie mit einem Kind, das nicht versteht, was man ihm sagt : du kämmst dir die Haare mit der Tasse, mit deinen Beleidigungen hier gegen gleichgeschlechtlich Liebende...

wo ist denn das Problem der evangelischen Kirche, daß sie schwule Paare segnet ?...sie ist die Kirche bei uns in D, die endlich begriffen hat, daß es gleichgeschlechtliche Liebe, daß es Menschen gibt, die sich homosexuell lieben, auch genauso behandelt werden müssen, wie die anderen Gläubigen...

ich habe schon mehrfach das Heftchen: Homosexuelle Liebe, herausgegeben von der EKD 1992, Landessynode, als Lektüre empfohlen,...es ist das Arbeitspapier für rheinische Gemeinde und Kirchenkreise...und zwar von dem : Theologischen Ausschuß,  der kritische Stellungnahmen in bezug auf das og. Thema, aus der Bibel erarbeitet hat...

lesen bildet, liebe Grüße

0

_______Wenn man an Gott glaubt und daran glaubt, dass er Liebe ist, dann muss man auch annehmen, dass Homosexualität genauso gottgewollt ist wie Heterosexualität auch.________

Ich lass mein Kind auch nicht  vor den Bus laufen ohne Aufklärung nur, weil ich es liebe .Und weil es gerade Lust hat seinem Ball nachzurennen ..und diesen nicht verlieren möchte ...

Liebe heisst nicht : Ich lasse dich alles machen was du gerade möchtest .Liebe heisst ich weise dich auf die Wahrheit hin .

Und wenn es kein Wahrheit gäbe dann würden wir hier wohl kaum schon wieder darüber miteinander disputieren .

0

ist der Gott der Christen der gleiche wie Allah?

ein bekannter von mir sagt dass die Muslime auch an den gleichen Gott glauben wie die Christen weil Allah auch einfach nur Gott heißt aber warum ist es dann ein andern Religion?

...zur Frage

Kann mir jemand erklären wie die Dreieinigkeit gemeint ist?

Im christlichen Glauben gibt es Gott Vater, Gott Sohn und Gott heiliger Geist. Dass Gott Vater und heiliger Geist ist verstehe ich noch, aber wie kann Jesus auch Gott sein, obwohl er der Sohn ist ? Er betet ja zu Gott, es wird auch gesagt, dass er zur Rechten von Gott sitzt und er weiß nicht wann die Welt untergeht. Ist Jesus Gott? Kann man zu Jesus beten oder sollte man nur durch Jesus beten? Und steht in der Bibel etwas von der Dreieinigkeit? Und falls Jesus nicht Gott ist, ist er dann ein zweiter Gott, weil er kann ja auch zu ziemlich alles?

Ich bin eigentlich schon immer Christ gewesen, aber ich zweifel oft, da viele Sachen keinen Sinn ergeben. Wie z.B. dass es eine Sünde ist schwul zu sein, aber Menschen werden ja schwul geboren. Ich weiß auch nicht.

...zur Frage

Christ und homosexuell?

Hallo :D

Mich beschäftigt schon seit langem die Frage, ob Homosexualität im Christentum wirklich eine schlimme Sünde ist?
Ich finde sowohl pro als auch kontra Argumente dafür.

Ich bin halt selbst schwul. Ich selbst könnte nur nicht nachvollziehen was daran schlimmer sein soll als am heterosexuell sein. Aber manchmal Frage ich mich, ob ich es einfach nur nicht verstehen kann und es vielleicht doch falsch sein könnte.

Ich interessiere mich weniger dafür was die Kirche sagt, sondern was Gott sagt. Meistens sind das ja nur Interpretationen und Gott sagt nicht viel dazu.

Deshalb würde mich mal eure Meinung interessieren und ich würde gerne weitere Denkweisen zu dem Thema hören, um auch andere Sichtweisen zu kennen und dadurch vielleicht meinen Horizont zu erweitern und vielleicht die Antwort zu finden.

Da ich an Gott glaube und einen Sinn in meiner Religion sehe würden mir Aussagen von Atheisten wahrscheinlich nicht so viel bringen. Also solche Antworten wie: "Gott gibt es eh nicht" meine ich. Das hilft mir in dem Fall nicht so gut weiter.

Danke schon im Vorraus :D

...zur Frage

- Allah und Gott -

Wo liegt der Unterschied zwischen Allah und Gott? Oder beten die Muslime und Christen die selbe höhere Macht an?

...zur Frage

ist Homosexualität im Islam eigentlich verboten?

Nein ich bin kein Muslim, ich will nur wissen wie Muslime zum Thema Homosexualität stehen. Ist es im Islam eine schwere Sünde? Wenn ja wie wird das ausleben der Homosexualität im Islam bestraft? "Nur" Gefängnis? Todesstrafe? Und wenn ja aus welchen Grund ist Homosexualität im Islam solch eine schlimme Sünde, was macht Homosexualität so schlimm? Und wenn dieser Allah doch so allmächtig ist warum existiert sowas wie Homosexualität überhaupt? Warum erlaubt er es?

...zur Frage

Wer hat für die Buddhisten die Welt erschaffen?

Christen Muslime und Juden glauben ja das Gott die Welt erschaffen hat. Und die Buddhisten ??Sie glauben ja nicht an Gott.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?