Warum hasst ihr schwache Menschen, was habt ihr gegen schwäche?

9 Antworten

Früher habe ich schwache Menschen verachtet (nicht unbedingt gehasst).

Das ging so lange bis ich gemerkt habe, dass ich selbst in manchen Bereichen meines Lebens schwach bin. Diese Schwäche habe ich nicht mehr verdrängt, sondern zugelassen und angenommen. Dadurch konnte ich meine Verachtung gegenüber schwachen Menschen loslassen.

Heute achte ich jeden Menschen ...egal ob schwach oder stark.

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass schwache Menschen auf anderen Gebieten besonders stark sein können (wo man es zunächst gar nicht vermutet). Vielleicht sind sie mir sogar meilenweit überlegen...

Schwäche kann man nur dann hassen, wenn man seine eigene Schwäche hasst. Das passiert meist dann, wenn man selbst als schwaches, bedürfiges Kind nicht geliebt (sondern schlimmstenfalls verachtet und gehasst) wurde.

Ich klammere einmal Menschen aus, die durch Behinderung oder Alter schwach sind. Wer die hasst oder verachtet, hat einen schlechten Charakter.

Ansonsten sind schwache Menschen in der Regel durch fehlenden Erfolg bzw. durch Gescheitert-sein schwach. Wie kann man die hassen? Die können einem doch nichts antun. Jedoch wird man ihnen - ob man will oder nicht - zumindest in Gedanken keinen Respekt und keine Achtung entgegenbringen. Wer hier seine Verachtung offen zeigt, hat ebenfalls - finde ich - einen bedenklichen Charakter.

Andererseits ist dieser bei einem selbst spürbare fehlende Respekt m.E. unvermeidbar: Man vergleiche einmal zwei Menschen, die einem begegnen. Von dem einen weiß man zunächst nichts, man wird ihn respektvoll behandeln. Erfährt man zugleich, der sei auf seinem Gebiet, sagen wir: als Künstler, Pianist, sehr erfolgreich, wird aus dem Respekt sogleich Hochachtung, Bewunderung.

Dann begegnet man einem Menschen, von dem man weiß, der ist durchs Staatsexamen gefallen. Ob man will oder nicht, man wird den Mann - wegen seiner zutage getretenen Schwäche - zumindest in Gedanken „von oben herab“ ansehen, was eine mildere Form der Verachtung sein mag. Selbst wenn man sich dieser Einstellung schämt und sie ignorieren oder unterdrücken möchte, man kann diese Art der Geringschätzung nicht vermeiden. Das scheint mir etwas Natürliches zu sein.

Wer dennoch behauptet, diese oder eine andere Art der Schwäche bei einem Menschen lasse einen völlig kalt, er betrachte und respektiere den Schwachen oder die Schwache wie andere, starke und erfolgreiche Persönlichkeiten, der lügt sich m.E. etwas in die Tasche.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Vlt. hasst DU schwache Menschen und schließt nun von dir auf uns.

Ich für meinen Teil habe schwache Menschen NIE gehasst. Und ich helfe ihnen, wann immer das gewünscht ist.

Ich hasse schwache Menschen nicht, außer sie sind schwach im Sinne von „schädlich für mich oder andere“.

Woher ich das weiß:Hobby – Schule, Dokumentationen, Bücher etc.

das kann man nicht vergleichen aber ich kann mir schon Vorstellen anhand deines Vergleiches was für eine Denke du hast

0
@Rebell123456789

Was meinst du?

“Schwache Menschen“ kann man unterschiedlich interpretieren. Manche sehen darin Menschen, die von anderen unfair behandelt werden und manche sehen darin Menschen, die andere unfair behandeln.

0

Der Geist der Welt oder Zeitgeist vermittelt die trügerische Ansicht, dass man den Schwachen gegenüber überlegen ist. Siehe Kriege! - Dabei fällt mir Jesus ein. Viele würden heute sagen, er war schwach, weil er sich hat hinrichten lassen (ohne dass sie den Grund warum kennen). Welche Stärke jedoch in ihm war, all das Unrecht zu ertragen, das ihm "unwissende" Menschen zugefügt haben. Heute triumphiert er!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

"Der Geist der Welt oder Zeitgeist vermittelt die trügerische Ansicht, dass man den Schwachen gegenüber überlegen ist. "

Kannst ja daran arbeiten, dass dir das nicht mehr passiert.

0

Was möchtest Du wissen?