Jeder Mensch besitzt eine unantastbare Würde und damit ein friedliches Miteinander möglich ist, sollte niemand dem anderen Schaden zufügen. Wenn nicht alle Menschen gleichberechtigt sind, schadet das auf Dauer denen, die weniger Rechte etc. haben, weswegen ihr Wohlbefinden und dementsprechend auch das der Gemeinschaft gefährdet ist.

Alle Menschen haben Bedürfnisse und in einer gleichberechtigten Gesellschaft können sie sich eher darum bemühen, nach sich selbst und nach anderen zu schauen.

...zur Antwort

Ich denke, dass das letztendlich eine zweigeteilte Angelegenheit ist. 50% das eine, 50% das andere.

...zur Antwort
Ja, ich werde Angela Merkel als Bundeskanzlerin vermissen

Ich bin jedenfalls zumindest beunruhigt.

...zur Antwort

Es gibt Frauen, die das schrecklich finden. Es gibt Frauen, die sich unendlich über eine Schwangerschaft freuen. Und es gibt Frauen, die da keine solche extreme Haltung haben.

Alle sollten respektiert und verstanden werden!

...zur Antwort
Die Frittenbude reicht
  1. Für mich würde die Zweisamkeit zählen
  2. Ich hätte auch kein Problem damit, selbst zu bezahlen
...zur Antwort

In vielen Fällen ist das zutreffend.

...zur Antwort

Eventuell waren die beiden selbst verlegen/verunsichert, weil direkte Anerkennung an öffentlichen Schulen nicht unbedingt der Regelfall ist.

...zur Antwort

Michael Jackson war ein ganz besonderer, einzigartiger und gutherziger Mensch. Sowohl seine künstlerischen Leistungen als auch seine menschlichen Leistungen bleiben unvergesslich und außergewöhnlich.

Und nein, das glaube ich nicht. Er ist verstorben.

...zur Antwort