Was haltet ihr von der Koreaversion von Haus des Geldes?

Ich habe gerade ein bisschen geschaut, was denn so Neues auf Netflix erscheinen wird und habe gesehen, dass bald "Haus des Geldes Korea" herauskommen soll. Da ich die zweite Staffel mit zunehmender Laufzeit als immer miserabler empfunden habe, sehe ich diese neue Serie aus einen pessimistischen Blickwinkel. Natürlich gibt es rote Overalls, wie beim Original und Masken, die wie die von Salvador Dali aussehen. Der Drahtzieher (zumindest habe ich ihn im Trailer als Drahtzieher vermutet) sieht wie eine koreanische Version vom Professor aus. Natürlich gibt es auch eine temperamentvolle Frau wie Tokio.

Insgesamt wirkt die Serie wie eine Mischung aus Haus des Geldes und Squid Game, welches ohnehin schon viele eindeutige Inspirationen von Haus des Geldes übernommen hat (zB eine Bande von bewaffneten, maskierten Geiselnehmern in roten Overalls, unmoralische Figuren (Verbrecher ect) als "Helden" , es geht um einen Haufen Geld ect.). Das bereitet mir die Sorge, dass Netflix bald nur noch inhaltslosen Mist wie von der Stange produziert, da der Algorithmus ihnen gezeigt hat, was sie zeigen müssen, damit unsere Gehirne darauf anspringen. Immer wieder dasselbe nur mit veränderten Szenario zu sehen, fände ich schon ziemlich beschissen.

Was haltet ihr davon? Seid ihr gehyped?

Freizeit, Stream, streaming, Serie, Filme und Serien, Medien, Meinung, Serien und Filme, Netflix, Streamingdienst, Haus des Geldes, Umfrage