Warum bellt der Hund meines Nachbarn immer durchgehend, wenn er raus geht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vielleicht ist er nicht ausgelastet? Freut sich usw.

Es gibt viele Möglichkeiten. Hier kann man aber nur raten da niemand von uns dengelnd vor Ort beurteilen kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katzemimi2000
01.07.2017, 09:53

Ok kann auch möglich sein Danke

0

Ich vermute mal dass dein Nachbar dem Hund das Bellen erlaubt, weil er nicht weiß wie er es unterbinden soll. Vermutlich hält er den Hund an der langen Leine, lässt ihn als ersten durch die Tür gehen und draußen beim Gassi gehen läuft der Hund auch vorne weg. Damit hat der Nachbar die Verantwortung für die "Sicherheit" an seinen Hund abgegeben. Für einen Hund gibt es natürlich ganz andere Gefahren als für einen Menschen. Eine besondere "Gefahr" sind andere Hunde und deren Duft liegt überall in der Luft. Um den anderen Hunden zu zeigen, dass er ein "sehr gefährlicher" Hund ist und dass er überhaupt keine Angst vor den Anderen hat, bellt er die ganze Zeit. Tatsächlich ist so ein Hund jedoch nur Unsicher und fühlt sich vollkommen überfordert. Er will die "Führung" eigentlich gar nicht übernehmen und würde sich viel wohler fühlen, wenn sein Herrschen ihm zeigen würde, dass er die Verantwortung für die Sicherheit übernimmt. Damit würde ihm eine riesige Last von den Schultern genommen werden und er hätte dann auch keinen Grund mehr zu Bellen. 

Natürlich ist das alles nur Spekulation! Ich weiß ja nicht ob Mann und Hund tatsächlich so Gassi gehen wie ich es beschrieben habe. Gründe kann es viele geben. Aber das ist ein wahrscheinliches Szenario. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der ist froh, dass er endlich raus kommt. 

Es können ja viele ihre Hunde nicht richtig erziehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katzemimi2000
01.07.2017, 09:52

Ok Danke für die Antwort das kann auch sein

0

Hund-Angstneurose. Mit Bellen kompensieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meist ist das Freude, dass er nun neue Gerüche aufnehmen kann und draußen Toben/Laufen darf.Meine Freundin hatte auch so einen Hund -weißer Schäferhund) Da kamen regelrecht Freudegejaul aber wie. Der Hund kam nur selten raus.

Wenn es Angst wäre, würde er nicht Bellen, er würde sich in eine Ecke verkriechen mit eingezogenem Schwanz. Achte da Mal darauf. Ist die Rute gerade ist es Freude. Ist die Rute fast aufrecht hoch ist es Stolz. Ist die Rute zwischen den Hinderbeinen verschränkt, ist es Angst.

Kommt er denn wenig raus?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katzemimi2000
01.07.2017, 10:44

So 4-6 mal am Tag aber er ist lange unterwegs habe ich schon gesehen. So 1 Stunde ungefähr ist er unterwegs

0

Was möchtest Du wissen?