Nachbarn ihr Hund bellt jedesmal wenn wir nach Hause kommen was dagegen tun?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

ich könnte am liebsten umziehen oder bei den Nachbarn nett und höflich es sagen. 

Hunde melden/bellen nun mal wenn sich vor dem Haus was bewegt und/oder es Geräusche gibt. Das liegt in ihrer Natur und dagegen kannst Du nichts tun.

Deine Eltern könnten mit dem Hundebesitzer reden, aber wenn der Besitzer zu den Zeiten wo Du gehst und kommst nicht Zuhause ist, dann kann dieser auch nicht auf den Hund einwirken. 

über einen Umzug solltest Du mit Deinen Eltern sprechen!


Katzemimi2000 03.08.2017, 20:24

Ok danke werde ich versuchen

0

Hallo!

Ein Hund ist grundsätzlich dafür da, unbekannte Geräusche, fremde Menschen etc. zu "melden". Das liegt in der Natur der Sache. 

Wenn ein Einbrecher kommen würde um bei Euch einzubrechen, wäre es bestimmt super, wenn der Hund bellt und der Einbrecher verschwindet. 

Klar, ist es nicht schön, wenn der Hund, sofort anfängt zu bellen, sobald sich irgendwer nähert o.ä. 

Die Frage, die sich stellt, wie LANGE bellt er denn dann? 

Es ist normal, dass ein Hund bei Geräuschen anschlägt und 2 -10 x bellt und i.d.R. dann aufhört. Alles andere ist meist mit Training zu reduzieren. 

Sinnvoll wäre es, dass man freundlich mit den Nachbarn spricht. Vielleicht weiß er gar nicht, dass sein Hund bellt bzw. wie lange. 

Und bitte immer daran denken: Hunde sind Lebewesen. Auch (kleine) Kinder weinen und schreien und können manchmal "nerven". 

Mit ein bisschen Rücksicht auf beiden Seiten, dürfte das Problem doch aus der Welt zu schaffen sein, vielleicht auch mit etwas Geduld. (So ein Training, damit der Hund weniger bellt, dauert eben). 

Katzemimi2000 04.08.2017, 11:29

Ok danke für die Antwort. Er bellt paar Mal und hört erst auf wenn wir in der Wohnung sind.

0
Golfspielerin 04.08.2017, 12:19
@Katzemimi2000

Ich weiß zwar nicht, wie lange Du brauchst um in der Wohnung zu sein. Doch üblicherweise geht das ja relativ schnell meist in weniger als 1 Minute. 

Ehrlich gesagt, sehe ich den "Stressfaktor" dann nicht so sehr. 

Klar, wenn Du ggf. minutenlang im Treppenhaus stehenbleibst und ggf. mit anderen Personen Dich unterhältst, doch das könnte man ja sicher anders regeln bzw. dann einfach darüber hinwegsehen. 

Wer mit seinem Umfeld relaxt umgeht, wird selbst auch weniger Ärger mit anderen bekommen. Wenn Du z.B. eine Party machst oder mal viele Freunde zu Besuch hast, die dann das Treppenhaus benutzen, könnten sich ggf. auch andere Nachbarn (nicht nur die mit dem Hund) aufregen. 

Warum wirst Du jetzt ggf. fragen. Weil ggf. die anderen Freunde sich etwas lauter im Treppenhaus unterhalten, die vielen Schritte zu hören sind etc. Und wenn die Party länger dauert und es später wird, gehen diese Personen ja auch die Treppe runter und fliegen nicht ... 

Bitte einfach mal darüber nachdenken, was DU ggf. machst, worüber sich andere aufregen könnten oder genervt sein könnten. Und wie gesagt, der Hund tut nur, wozu er eigentlich "geboren" wurde und er kann sich außer mit Bellen u. ggf. Knurren, nicht anders ausdrücken. 

0

So sind Hunde nun mal. Du mußt auch keine Angst haben, der tut Dir doch nichts und wenn er nur Euer Nachhause kommen kommentiert, dann ist das auch nicht nervig.

Kopfschüttel.

Was bitte, ist denn daran nervig? Oder bellt der Hund dann stundenlang? Offensichtlich ja nicht, denn sonst hättest du das wohl geschrieben.

Meine Güte, lass den Hund doch bellen, wenn ihr kommt und wenn ihr geht.Es gibt wirklich Schlimmeres.

Man kann sich auch anstellen.

Katzemimi2000 03.08.2017, 20:23

Er bellt jedes Mal und das er stundenlang Mal bellte war schon Mal oft passiert

0

es ist erstaunlich mit welcher Dreistigkeit die Hundehalter einfordern und Rechtfertigen, das Leute das nicht wollen sich  Theorisieren lassen sollen....ich kann Hunde nicht leiden und würde mit allen Mitteln dagegen vorgehen....    

SusanneV 03.08.2017, 19:27

Nomen est omen....

2
Elocin2910 03.08.2017, 19:51
@SusanneV

SusanneV dafür hättest eigentlich 10 DANKE sowie minimum 500 Sterne verdient!!! 

Den Nagel auf den Kopf getroffen, aber sowas von!!! ;-) 

PS: dummerharry Theorien sind das aber nicht, ich denke die FS sagt schon aus, das es eine Tatsache ist und der Hund nicht theoretisch bellt, was Du wohl meintest war terrorisieren. 

Mach Dir nichts draus, Susanne hats ja schon beim Namen genannt ;-) 

2

Tja, dann sollten Sie wohl umziehen!

Achten Sie nur darauf, dass da nicht wieder so´n Kläffer Sie stört!

Katzemimi2000 03.08.2017, 20:28

Ok das kann wahrscheinlich nur mit Glück geschehen:)

0
TrudiMeier 04.08.2017, 11:51
@Katzemimi2000

Selbst wenn ihr es schafft, in ein hundefreies Haus zu ziehen - es heißt nicht, dass das auch so bleibt. Dann schafft sich ein Mieter einen Yorkshire Terrier an.............

0

Das machen Hunde nun mal. Sorry, das es dich nervt, aber da musst du leider durch

Katzemimi2000 03.08.2017, 21:12

Ok stimmt muss ich leider solange wie wir hier wohnen so durch mit dem Gebelle. Muss lernen dran zu gewöhnen. Gibts Tipps wie man Hunde bellen lernen kann das es nicht mehr stört?

0

Es ist sein Job zu bellen, wenn jemand kommt.

Katzemimi2000 03.08.2017, 18:34

Weil er ein Wachhund Schutzhund ist?

1
Elocin2910 03.08.2017, 18:43
@Katzemimi2000

NEIN; weil es ein Hund ist. 

Das liegt im normalen Verhaltensrepertoire eines Hundes so wie es im normalen Verhaltensrepertoire des Menschen zu liegen scheint sich über Kinkerlitzchen aufzuregen. 

4

Ist bei Hunden normal, erfordert jedoch Erziehung dies zu unterbinden...

Halt Dir doch die Ohren zu! 

Das ist übrigens sicher nicht ein ne"tt"es bellen. 

SusanneV 03.08.2017, 19:04

Was mich ein bisschen verwundert, ist, dass ein RR so bellfreudig ist. Das ist nicht unbedingt rassetypisch....

1
Elocin2910 03.08.2017, 19:34
@SusanneV

Na ja, bei der "richtig" üblen Haltungsform sind sie ruhig, aber eben tickende Zeitbomben. 

Ich denke net so rassetypisch, eher individuell aber so kenne ich das auch eher von RR's ;-) 

2
SusanneV 03.08.2017, 20:25
@Elocin2910

Danke fürs Kompliment. Hoffentlich weiß er was mein Kommentar bedeutet....

1
Elocin2910 03.08.2017, 20:41
@SusanneV

Ne, ich denke nicht, wer sich durch Hundegebell schon "Theorisierend" fühlt, wird wohl weniger komplexere Gedankengänge verstehen selbst wenn er Deinen Kommentar verstehen könnte. ;-) 

0

ich kann dich so gut verstehen..... wende dich an den Vermieter.... eine kleine Mietminderung wirkt oft Wunder ...

TrudiMeier 03.08.2017, 19:05

Eine Mietminderung wegen Hundegebells ist nicht unbedingt gerechtfertigt. Der Schuss kann nach hinten losgehen. Gelegentliches Bellen muss man hinnehmen. Stundenlanges Gebell ist hingegen eine Störung,die durchaus auch eine Mietminderung rechtfertigt. Davon steht hier aber nichts.

2
Dahika 03.08.2017, 19:12
@dummerharry

nein, da steht, dass er  immer bellt, wenn die Fragestellerin nach Hause kommt oder wenn sie geht. DAs ist aber nicht "immer bellen."

Das wäre der Fall, wenn er stundenlang bellen würde.

4
dummerharry 03.08.2017, 19:14
@Dahika

immer wenn sie kommt.... richtig  .... ist doch unangenehm genug....

0
Elocin2910 03.08.2017, 19:39
@dummerharry

Findest Du? 

Vögel zwitschern jeden Morgen, z.T. jeden Mittag, jeden Abend ja eigentlich fast immer, ist das auch unangenehm, soll man die nun alle abballern, damit der "Mensch" sich nicht belästigst fühlt?! 

Boarh sorry, ich les jetzt hier nicht weiter, ich empfinde es als lästig solche Unterhaltungen zu führen um nicht zu sagen das ich es noch viel lästiger finde, das Menschen so unverträglich sind. 

Daran ist wieder inmal mehr zu erkennen, das Menschen die unverträglichichste Art auf der Welt sind. 

Ich habe noch NIE ein Tier kennengelernt welches sich so genervt gibt wegen anderer Tiere. 

...und was mir da noch einfällt, die FS sollte vielleicht einmal einen Psychiater aufsuchen, denn diese Empfindlichkeit respektive schreibt sie, sich gestresst zu fühlen von dem bellen deutet auf eine psychische Erkrankung hin. 

Hier möchte ich nun nicht beleidigend wirken, aber Lärmempfindlichkeit ist nun einmal ein Symptom einer psychischen Erkrankung.  

3
Elocin2910 03.08.2017, 19:43
@dummerharry

PS: dummerharry das was Du schreibst, ist aber gesetzlich so nicht geregelt und würde somit keine Mietminderung gerechtfertigen. 

Somit reicht es eben nicht, wenn der Hund immer dann bellt, wenn sie kommt und demnach interessiert es nun einmal überhaupt gar keinen auch keinen Richter ob es für Dich unangenehm genug ist, ich finde Deine Aussage und Denkweise unangenehm genug Dir den Mund zu verbieten leider aber habe ich dafür genauso wenig eine rechtliche Handhabe wie Du sie hast, wenn Du meinst das wegen sowas eine Mietminderung durchgesetzt werden könnte. 

2

Dann zieh halt um !!! es ist normal,das ein Hund sein Haus und Hof bewacht und bellt !!

Katzemimi2000 03.08.2017, 23:00

Ok danke werde ich tun wenn es geht

0

Was möchtest Du wissen?