War es schon immer so das Deutschland nix auf die reihe bekommt?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, denn dann wäre Deutschland nicht auf dem Status, den wir - noch - haben.

Wir (nicht Staat oder Politik sondern Gesellschaft) neigen zur Selbstkasteiung und zur Überregulierung. Das lähmt Volk und Wirtschaft. Das war früher bei weitem nicht so ausgeprägt.

Zudem haben die früheren Generationen den heutigen Wohlstand aufgebaut. Die jetzige und zukünftige müssen mit ähnlichem Einsatz den Wohlstand erhalten. Die Erkenntnis ist noch nicht bei allen angekommen und somit geht es an manchen Stellen eben nicht voran.

Zu den einzelnen politisch aktiven Personen hat jeder seine eigene Meinung. Auch hier muss sich das Wahlvolk an die eigene Nase fassen. Wer sich vorher die Wahlprogramme nicht durchliest und auf Realisierbarkeit prüft (!) und die Kandidaten auf den Parteilisten nicht auf Eignung sichtet, ist ein Teil DER Wahlstimmen, die solche Personen ins Machtzentrum kommen lassen. Wie man sich bettet, so liegt man auch.

Aber:: wir sind auch zum Teil ein Volk der Jammere und Meckerer geworden und das "selbst anpacken" - gerade in der Politik - scheint in der Bevölkerung nicht so verbreitet wie früher.

Woher ich das weiß:Hobby – Kommunalpolitik und Themen bis auf Landtagsebene

Danke. 😊

0

Die Regierung hat sich dazu verpflichtet das deutsche Volk zu vertreten. Doch das Gegenteil ist der Fall. Diese "Menschen" betreiben Politik gegen das deutsche Volk!! Angefangen mit Merkel, aber jetzt haben wir da richtigen Dreck in der Regierung. Wenn ich schon höre, dass es Menschen gibt, die die Grünen super finden. Wahnsinn. So ein inkompetenter und ungebildeter Haufen. Die Spitze von denen hat nicht mal nen Abschluss, geschweige denn mal gearbeitet. Von unserem Skandal-Kanzler wollen wir erst gar nicht anfangen. Solche Leute entscheiden über UNS! Das muss man sich mal überlegen 🤦🏽‍♂️

nur mal son tipp am rande einige der reichsten und klügsten köpfe der weltgeschichte hatten keinen Abschluss - kann man also nicht als indikator für fachliches können werten.

und was die aktuelle Politik angeht, die lebensumsstände der ärmsten wurden verbessert und im vergleich zum rest der welt ist die inflation in deutschland erheblich geringer

0
@suumcuique578

Ja, das waren dann halt auch kluge Köpfe. Das ist ein Unterschied.

Die ärmsten? Klasse! 60% der Bürgergeldempfänger haben keinen deutschen Pass! Wer finanziert die denn? Ich!! Guck dir mal das Medianvermögen der deutschen im Gegensatz zu anderen Ländern an. Deutschland ist für arbeitende Menschen schon lange kein so tolles Land mehr. Andere würden jetzt vielleicht sagen, dann guck mal was du hier bekommst. Zum Beispiel das Gesundheitssystem. Ja, dafür muss ich auch genug zahlen!!

1
@Pida45
Die ärmsten? Klasse! 60% der Bürgergeldempfänger haben keinen deutschen Pass! Wer finanziert die denn? Ich!!

ja und? auch flüchtlinge und asylsuchende müssen von irgendwas leben. runter gebrochen bezahlst du da monatlich ein paar cent. wenn dir die paar cent wichtiger sind als menschlichkeit, kannst hier gerne öffentlich deinen namen, deine adresse und deine kontodaten posten, ich überweise dir dann jeden monat freiwillig 1€

Guck dir mal das Medianvermögen der deutschen im Gegensatz zu anderen Ländern an.

die Kritik musst dafür an die regierungen Kohl und Schröder richten

Deutschland ist für arbeitende Menschen schon lange kein so tolles Land mehr. 

geb ich dir recht aber auch hier iegt die schuld bei den regierungen Schröder und Merkel. von der aktuellen regierung kamen vorstöße die arbeitsbedingungen zu verbessern, wie eine 4 Tage Woche, wird aber genauso verächtlich angesehen.

Andere würden jetzt vielleicht sagen, dann guck mal was du hier bekommst. Zum Beispiel das Gesundheitssystem. Ja, dafür muss ich auch genug zahlen!!

und kannst dafür z.B. jeder zeit zum Arzt gehen. nur mal so ich hab jahre lang nur selbstzahler behandelt,also jene ohne Krankenversicherung bzw deren versicherung meine behandlungen nicht abdeckten, da ging es bei 250€/h los

0

Politik ist nun mal sehr zeitaufwändig. Wenn du in der heutigen Zeit ernsthaft etwas erreichen willst. Vollzeitjob, Familie und Politikkariere unter einen Hut zu bekommen ist kaum zu schaffen. Besonders dann nicht wenn du ein Mandat erreichen willst. Politik ist auch nicht mehr nur von Männern besetzt die sich nicht um Haushalt und Kindern kümmern müssen, sondern zum Glück auch immer mehr Frauen. Und der Job als Bundestagsabgeordneter (MdB) ist echt har. 70-80 Stunden-Woche. Und jeder kleinste versprecher, jeder Halbsatz, jeder Zahlendreher kann dir Jahrelange Hass-Kommentare bereiten. Dazu gehört viel Idealismus den das Geld ist nun wirklich nicht. Ich habe höchsten Respekt für jeden der das auf sicht nimmt.

0

Nach der Gründung der BRD hat Deutschland sehr viel auf die Reihe bekommen. Hat sich aus Trümmern innerhalb weniger Jahre zur weltweit geachteten Industrienation entwickelt. Gut 10 Jahre nach Kriegsende boomte die Wirtschaft, allgemeiner Wohlstand machte sich breit, die Menschen konnten sich wieder etwas leisten und ihre Freiheiten genießen. Alles lief rund.

Ab den 70ern folgten die üblichen Höhen und Tiefen, es gab Zeiten der Arbeitslosigkeit, des Terrors und der Ölkrisen. Aber nichts davon konnte dieses Land auch nur annähernd so erschüttern wie aktuell 2 Jahre Ampelregierung.

Fairerweise muss man dazusagen, bereits das Merkel-Regime hat 16 Jahre lang "gute" Vorarbeit geleistet. Aber die Ampel hat es nun geschafft, die Grundsäulen dieses Landes zum Einsturz zu bringen. Seit Ende des 2. Weltkriegs gab es keine deutsche Regierung, die derart destruktiv durch dieses Land gefegt ist. Nachdem die Wirtschaft am Boden liegt und die Bürger immer mehr verarmen, wird uns nun auch noch ein Grundrecht nach dem anderen aberkannt. Zum Hohn nennen sie es auch noch "zum Schutz der Demokratie", während sie immer mehr zu DDR-Praktiken greifen (Bespitzelung, Überwachung, Zensur usw.). Die merken nichts mehr. Es sind keine Demokraten, es sind Sozialisten. Sie agieren gegen das Volk.

Welche durch die Ampel bereits wirkende Gesetze sind denn deiner Meinung nach destruktiv?

0

Sorry, aber das ist so nicht ganz richtig, finde ich.

Im Gegensatz zu den USA ist unser Millitär klein, ja. Aber das sind auch die USA. Im Gegensatz zu anderen Ländern sind wir mehr als fit.

Unsere Armee ist besser als so palavert wird.

Von der Lang halte ich auch wirklich gar nichts, aber sooooo wild wie alles gerne kaputt geredet wird, ist die Realität schlicht nicht! Das Internet macht halt dumm und die Presse verkauft besser schlechte als gute Nachrichten.

Früher war vieles anders, vor allem war alles übersichtlicher... aber wir stoßen uns schon noch gesund.

Unserer militär ist ein schrott haufen.

Woher meinst du das andere armeen schlechter sind? Quelle?

Wär super.😁

0
@Mueller2024

Puh... ich höre gerne den "Was tun, Herr General" - Podcast sowie "Streitkräfte und Strategien". Die genauen Folgen, kann ich dir da jetzt nicht angeben, aber man bekommt doch nen guten Eindruck und versteht einiges noch besser, wenn man selber gedient hat.

Und ich kenne zudem Leute, die in anderen Armeen ihren Dienst geleistet haben.

Klar, vieles läuft nicht rund in der BW. Das ist aber in den allermeisten Fällen politisch so.

Und Nein, "Schrotthaufen" kann ich so nicht akzeptieren: Betrachtet man Ausbildung und (vorhandenes) Material, dann ist das durchaus "Goldstandard" (wird oft im In- und Ausland so genannt - kannste googlen).

Nur eben seit Jahren zu wenig und/ oder es fehlt die entsprechende Logistik (Politik).

1
@180Grad

Aber ein kleines militär wie zb. Österreich oder die schweiz haben eine klare funktionierede infrastruktur. Aber unsere einheiten könnten nur ein paar taage in schweren gefechten bestehen.

Außerdem felh investitionen in sowas wie panzer. Drohnen wären günstiger und effektiver

1
@Mueller2024

Die Schweiz ist wirklich ein Sonderfall! Aber Österreich ist überschätzt! Die machen es sich voll bequem in der EU aber sind nicht mal in der NATO mit den Verpflichtungen. Zudem fällt die Marine weg.

... haben aber ne große Klappe (Raisner- tolle Analysen, aber eben auch sehr bequem, Forderungen an Deutschland zu stellen, ohne selber internat. Verpflichtungen einzugehen).

Und: Kleine Länder in den Alpen (natürliche Barrieren) und ohne Küsten (Landungen) sind auch echt leichter zu verteidigen (Alpenfestung).

Zudem: Die Anschaffungen von Drohnen waren stets ein politisches Problem.

1
@180Grad

Ich hab ein video gesehen dazu wo ein typ erklärt hat das panzer momentan überflüßog sind wenn jemand drohnen hat.

0
@Mueller2024

Im moment haben es Panzer schwer, ja.

Aber:

1. Drohnen sind nicht überall

2.Deutsche Panzer lassen die Ausgebildete Besatzung deutlich eher überleben (und somit wieder einsetzen - siehe unten) als russische.

3. Es werden aktuell unter Hochdruck Abwehrmaßnahmen gegen Drohen entwickelt, die deren Wert deutlich verkleinern werden (Jammer, konstruktiver Panzerschutz, Abschussvorrichtungen, etc.).

... es ist immer eine Wechselspiel...

1