Ich finde das keineswegs überteuert, sondern im Rahmen. Dafür, dass England sehr teuer ist, ist es vielleicht schon eher preiswert. Allerdings hab ich jetzt auch nicht so den Vergleich, was Schülerreisen heutzutage so kosten :-)

...zur Antwort

Ist der Klimawandel nur ein schwindel?

Moin

Letztens war ich im Zug mit ein paar freunden(wir sind etwa 15-17 Jahre alt). Zusätzlich war noch ein etwas älterer in unserem Abteil am Sitzen(ca. 30Jahre alt).

Wir kamen dann so einbisschen ins Gespräch über die Politik...

Der ältere(Erwachsene) ist ein Vegetarier und unterstützt die Tiere. Wir essen zwar Fleisch, aber wissen auch das es nicht gut ist...

Nun diskutierten wir stark über den Fleischkonsum und die Haltung der Tiere usw...

Im Verlaufe der Zeit sagte ich ihm; dass ich mehr auf die Umwelt achte(also Klimawandel, verschmutzte Weltmeere usw...)

Vorallem will ich gegen den Klimawandel etwas unternehmen...

Er fing an zu lachen und sagte mir, das sei nur ein schwindel, den gäbe es nicht. Er sagte man könne nicht die ganze Welttemparatu messen. An einigen Orten ist es kälter an einigen wärmer. Zudem sagte er dass die Medien nur Lügen. Als Atgument brachte er dass die Eusbären nicht vom Aussterben bedroht seien, es gäbe so viele wie nie zuvor, dannach kam er wieder auf den Fleischkonsum zurück. Er sagte; iss lieber kein Fleisch, den wenn du an diesen Mist glaubst, dann stossen die Tiere sehr viel CO2 aus.(Das weiss ich).

Ich sagte ihm Ich könne darauf verzichten, aber die Millionen von anderen wollen nicht...

Am besten man steigt aus dem Atomproduktion aus oder fährt kein Auto...

Und er sagte; DARAUF KANN MAN NICHT VERZICHTEN.

Das ging lange zeit so weiter mit vielen Argumentrn das der Klimawandel nicht exestieren würde...

Zum Schluss gab er mir noch ein Beispiel mit dem 09.11.2001(Anschlag).

Er sagte dass das nur fake war, also das er extra gemacht wurde, damit die USA Krieg mit dem IS haben können, oder so...

Und ich dachte nur so, was labert der für ein scheiss!!!!?

Ich meine ihr Erwachsenen habt doch mehr lebenserfahrung, warum erzählt ihr uns so ein Müll!? Angesehen vom Fleischkonsum, der sollte man wirklich bremsen. Aber ich dachte immer Vegetarier würden auch einbisschen gegen die Umwelt ankämpen.

Wer hatte denn nun recht?

Gibt es den klimawandel?

...zur Frage

Bei der Diskussion über den Klimawandel ist es leider so, dass man als Skeptiker mit ein einer Hand voll Scheinargumenten einen Nicht-Experten schon zum Zweifeln bringen kann, was natürlich demjenigen eine Genugtuung bringt.

Guido Westerwelle sagte einmal: "Ich bin vielleicht jünger, aber nicht blöder als Sie". Lebenserfahrung hat keinen Einfluss darauf, wie anfällig man für Verschwörungstheorien ist.

Man könne nicht die ganze Temperatur der Welt messen: Muss man auch nicht. Man hat Wetterstationen und kann damit einen Mittelwert bilden. Und dieser Mittelwert steigt immer weiter an. Und natürlich gibt es auch Gebiete, die aufgrund des Klimawandels sogar kühler werden, das leugnet kein Wissenschaftler.

Fleischkonsum: Stimmt zumindest teilweise. Tiere produzieren zwar CO2, welches aber als "neutral" gilt. Bedeutender ist die Methan-Produktion der Tiere, da Methan ein deutlich klimawirksameres Gas als CO2 ist.

Klimawandel gabs schon immer: Das leugnet auch kein Wissenschaftler. Die Extrem-Leugner behaupten, es gibt überhaupt keinen Klimawandel. Das ist aber ziemlicher Unsinn. Scheinbar strittiger ist die Frage, wie hoch der menschgemachte Anteil daran ist. Und wissenschaftlicher Stand ist, dass der gegenwärtige Anstieg der Temperatur mit 95%iger-Wahrscheinlichkeit auf den Menschen zurückzuführen ist. Klar, in der Vergangenheit, war die Temperatur oft höher als heute. Aber wir Leben nunmal im Hier und Jetzt, nicht in der Steinzeit, nicht in der Saurierzeit. Der natürliche Klimawandel geht langsamer vonstatten. Damals sind Menschen dann einfach weitergezogen, wenn die klimatischen Bedingungen nicht mehr gepasst haben, es gab ja auch viel weniger Menschen und keine Städte. Heute kann man nicht so einfach ganze Städte leer werden lassen und "weiterziehen". Deswegen hinkt der Vergleich, dass die Erde das früher ja auch schon durchgemacht hätte.

und noch außerdem:

Klimapolitik ist dazu da "uns Geld aus den Taschen zu ziehen". Das ist ziemlicher Unfug. Klimapolitik führt in der Tat zu einer Verschiebung in der Wirtschaft. Es fallen Jobs bei klassischen Rohstoff-Industrien weg, dafür gibt es aber viele neue Bereiche, wo neue Jobs geschaffen werden. Und warum sollte man nicht auf Wirtschaftszweige setzen und damit zeitgleich noch was für die Umwelt tun? Klar, Staaten mit einem großen Öl- oder Gaswirtschaftszweig sind darüber erst einmal nicht begeistert...

...zur Antwort

Es kommt auf die Reederei an. Aida hat z.B. keinen Dresscode, es wird halt erwartet, einigermaßen angemessen im Restaurant zu sein, also nicht in Badekleidung oder so.

Andere wie z.B. Royal caribbean hat noch einen Dresscode, der täglich variiert. Häufige Bezeichnungen sind z.B. formell, semi formell etc

...zur Antwort

Lehrer sind in der Regel Beamte, die in bestimmten Besoldungsgruppen eingeteilt sind. Wenn man Lehrer besser stellen wollen würde, würden gleichzeitig auch alle Verwaltungsbeamten besser gestellt.

In der Praxis wird die Beamtenbesoldung in der Regel an die Tarifergebnisse für die Angestellten angeglichen.

...zur Antwort

Im Zweifel kann man aus technischer Sicht das meiste in die Restmülltonne werfen, da deren Inhalt ja praktisch immer in Müllkraftwerken verbrannt wird. Und ob man jetzt noch ein paar organische Sachen mitverbrennt, macht dem Kraftwerk nicht viel aus. Daher wird in der Regel die Restmülltonne auch nur selten kontrolliert.

Allerdings ist es in vielen Städten Pflicht, sowieso eine Biomülltonne zu haben, und wenn man die hat, kann man sie ja auch verwenden.

...zur Antwort

Vancouver hat ein relativ mildes Klima für Kanada. Der Sommer ist mit München vergleichbar warm, im Winter ist es hingegen durchschnittlich milder.

Toronto hat ein etwas kontinentaleres Klima. Im Sommer ist es etwas wärmer als München, dafür im Winter im mittel nochmals einige grad kälter.

...zur Antwort

Ein wichtiger punkt ist: wo wohnst du? Wenn du nur eine viertel h vom Flughafen entfernt wohnst, müsste 4:45 knapp reichen (Achtung, oft schließt der Check-in bzw. Die Gepäckabgabe eine stunde vor Abflug).

Musst du aber ne Stunde über die Autobahn oder mit dem Zug, würde ich auf jeden Fall spätestens 4:00 Ankunft anpeilen.

...zur Antwort

Keineswegs werden unsere Hinterlassenschaften ungenutzt weggespült.

Die Düngung der Felder mit Klärschlamm ist nicht nur seuchenhygienisch problematisch, sondern auch aufgrund der Schwermetalle etc. und letztendlich auch energetisch nicht sinnvoll.

Im Idealfall wird aus Klärschlamm in Faultürmen Methan gewonnen. Den Rest kann man trocknen und z.B. in Kraftwerken mitverbrennen. Übrig bleibt nur Asche, die man dann z.B. in der Baubranche nutzen kann. Es gibt auch Verbrennungsanlagen ausschließlich zur Verbrennung von Klärschlamm. Aus der Asche könnte man sogar noch Phosphor gewinnen und als Dünger viel gezielter einsetzen als das unkontrollierte Ausbringen.

Ausbringen ist Vergangenheit, die Forschung geht weiter. Rohstoffrückgewinnung ist die Zukunft.

...zur Antwort

Der meteorologische Winter beginnt aus statistischen Gründen am 1.12., der kalendarische am 21.12., egal wie das Wetter ist oder sein wird.

Derzeit wird es wieder m Tick milder, aber der Winter beginnt ja erst, irgendwann wird es sicher noch Phasen mit Schnee und Kälte geben. Aber man muss grundsätzlich bedenken, dass wir in Mittel-/Westeuropa insgesamt eher wechselhafte Winter haben.

...zur Antwort

Wahrscheinlich ist das eine Trollfrage. Aber nur ein Hinweis: wer crowdfunding missbraucht, findet sich unter Umständen bald vor dem Richter wieder. Missbrauch ist z.B. wenn man angibt, man kümmert sich um die Tiere oder die Umwelt etc, in Wirklichkeit aber nur Urlaub macht.

...zur Antwort

Damit ist gemeint, dass man an jedem öffentlichen Gewässer, an jeder Quelle etc. sich grundsätzlich bedienen darf um für den Eigenbedarf Wasser zu nutzen (Trinken, Gießen, etc., aber nicht mit Pumpen, dafür braucht man eine amtliche Erlaubnis)

Aber es ist niemand verpflichtet, dir das Wasser zu servieren. Außerdem muss auch niemand die Tür aufmachen, wenn man klingelt.

...zur Antwort

Ist es ein Touristen-Visum B2? Wenn ja, gilt das doch normalerweise 10 Jahre. Also du könntest innerhalb der nächsten 10 Jahre jeweils 180 Tage pro Einreise in den USA bleiben - theoretisch.

Der Konsulatsbeamte könnte die Gültigkeitsdauer auch verkürzen, aber noch wichtiger: Das letzte Wort bei der Einreise hat immer der Grenzbeamte am Flughafen. Trotz Visum kann er die Einreise verweigern. Z.B. wenn man die vollen 180 Tage in den USA war, dann nur unwesentlich kurz ausgereist und dann wieder einreist ohne glaubhafte Begründung.

Auch für das Interview gilt: du musst glaubhaft machen, dass du genug "binding ties" nach Deutschland hast.

Also bitte nochmal informieren!

...zur Antwort

Einen klassischen Badeurlaub wird man Anfang April nicht machen können. Für nicht-abgehärtete ist das Meer noch deutlich zu kalt. Das Wetter kann schon angenehm sein, muss aber nicht. Zumindest ist es wahrscheinlich wärmer als in Deutschland.

...zur Antwort

Entweder zahlt man sofort die 60€ oder/und man bekommt ein Ticket und begleicht den Betrag danach. Wer das nicht schnell genug macht, bekommt eine Mahnung.

Und wer mit den Verkehrsmitteln fährt, stimmt den Beförderungsbedingungen automatisch zu. Gemäß diesen muss man sich vorher selbst informieren, ob man ein gültiges Ticket besitzt. Unwissenheit schützt auch hier vor Strafe nicht. Man kann außerdem auch im Vorfeld einen Mitarbeiter fragen welches Ticket man braucht oder wo Zonengrenzen sind

...zur Antwort

Ob es so eine Statistik aufbereitet gibt, weiß ich nicht. Auf den Seiten des Deutschen Wetterdienstes kannst du dir das theoretisch selber zusammenschustern. Excel-Kenntnisse sind von Vorteil.

ftp://ftp-cdc.dwd.de/pub/CDC/observations_germany/climate/

Hier kannst du die gewünschte zeitliche Auflösung der Daten wählen, dann entweder recent für aktuelle Daten oder historical für ältere Daten wählen, dann die ZIP Datei der gewünschten Wetterstation auswählen (welche Wetterstation welche Nummer hat, steht auch in einer Textdatei)

...zur Antwort

New York ist ein Bundesstaat der USA, und auch davon ein ziemlich großer. Er ist bei der Bevölkerungsgröße an dritter Stelle und doppelt so groß wie Bayern. New York City liegt im Süden des Staates und ist mit Abstand die größte Stadt

...zur Antwort

In allen oder keinen.

Es gibt durchaus Fälle, wo Menschen ohne Berufsausbildung in manchen Betrieben eine Chance bekommen. Dann kommt es aber auf die Leistung an. Gute Chefs merken irgendwann, wenn man mehr drauf hat als Hilfsarbeitertätigkeiten und man kann dann auch in solche Gehaltsklassen aufsteigen.

Ich kenne z.B. auch jemanden, der vom einfachen Hilfsarbeiter bis zum stv. Abteilungsleiter mit knapp 3000 Netto aufgestiegen ist (im öffentlichen Entsorgungsbereich). Allerdings lagen da ungefähr 30 Jahre harte Arbeit dazwischen :-)

...zur Antwort