War Claus Schenk Graf von Stauffenberg ein guter Mensch?

10 Antworten

Man weiß nie, aber was ich denke, warum er Hitler unbedingt umbringen wollte, dass er Hitlers Führung/Politik kritisierte und ebenfalls es sah das Hitler den Krieg verlieren wird und er schnell Frieden mit den Alliierten und der Soviet Union schließen wollte, um schlimmere Dinge zu verhindern, wie die weitere Zerbombung deutscher Städte und unschuldigen Zivilisten oder das weitere Töten von deutschen, amerikanischen, englischen, französischen, russischen Soldaten. Er wollte schnell das Leiden Deutschlands und Europas beenden. Ob er ein guter oder doch keiner war weiß man nicht und ebenfalls ob das Stauffenberg Attentat den 2. Weltkrieg dann wirklich beendet hätte...

Es gibt sogar Zeitzeugen die bei seiner Hinrichtung, 20. oder 21. Juli. 1944, dabei waren, und laut eines Zeitzeugen, dass Stauffenberg's letzte Worte waren:

"Es lebe das heilige Deutschland!"

(Das ist nur eine Vermutung von mir)

Woher ich das weiß:Recherche

Er hat einen Anschlag gegen Hitler versucht. Der Anschlag war miserabel geplant und dilettantisch ausgeführt, Stauffenberg selbst hatte keinen wirklichen Plan, wie es nach dem Anschlag weitergehen sollte, tätigte zumindest Äußerungen, die darauf schließen lassen, dass sich seine Haltung nicht prinzipiell vom Propagierten Antisemitismus unterschieden hat und war, nebenbei, relativ viele Jahre ein treuer Offizier.

Seine Haltung war tendentiell antidemokratisch und nationalistisch, eher rückwärtsgewandt... er hatte an Ideen kaum etwas 'Neues' zu bieten und wird deswegen auch teilweise als schlecht geeignetes Vorbild für künftige Generationen gesehen.

Was er tat war das Attentat gegen Hitler auszuführen und dafür mit seinem Leben zu bezahlen... er hatte den Mut (naja, Wagemut trifft es eher) und die Entschlossenheit, auch wenn der Plan nicht besonders gut war und dann auch noch gehörig schief ging.

In diesem Sinne würde ich ihn kaum als wirkliche Vorbildfigur sehen... er war ein Held, aber eben einer von denen, der sich ins Getümmel stürzt ohne ans Morgen zu denken ohne dass er eine Idee haben könnte, was nun wirklich 'danach' kommen soll.

Doch das Attentat an sich lässt sich dadurch natürlich nicht kleinreden... ob es die Bewunderung rechtfertigt mit der er heutzutage verkauft wird ist in meinen Augen eher zweifelhaft.

Ob er allerdings ein guter Mensch war entzieht sich meinem Urteil. Ich kannte ihn nicht persönlich und selbst wenn hatte er bestimmt, wie jeder Mensch, gute und schlechte Seiten an sich.

Ziemlich viel Text für eine Ja/Nein-Frage - und am Schluß: IDK. Super! </Ironie>

0
@SchakKlusoh

Man kann eine solche frage schlicht nicht beantworten. Das kann niemand denn es kommt drauf an wie der Fragesteller einen guten Menschen definiert.

Was ich also getan habe war eine Einschätzung zur historischen Person und meine entsprechende Haltung dazu zu formulieren.

Immerhin besser als viele andere Antworten die Nazi mit schlechter Mensch gleichsetzen oder ähnliches

0

Man kann alles zerreden - am Ende bleibt nur ein Scherbenhaufen übrig ...

0

Am Anfang nein. Er war ein Nazi und Anhänger. Danach hat er die Wahrheit gesehen. Und hatte einen Anschlag auf Hitler geplant.

Jeder ist so. Ich war auch ein Muslim.

0
@jason21548

Religionen hängen mit Glauben zu tun.

Okay, durch Propaganda die NS-Ideologie auch, aber das sind zwei verschiedene Schuhe

0

Hat er ein Parteibuch gehabt? Er war als Adliger vielleicht kein Demokrat, aber auch kein Nationalsozialist!

0

Soweit ich das mitgekriegt habe, war er ein Nazi, der ein bisschen früher gemerkt hat, dass der Krieg zu Ende ist.

na, na ...

0
@Harald2000

Naja, er war ein überzeugter Nazi, sogesehen hat er recht

0
@Harald2000

Gegen die Antwort ist nichts einzuwenden. Stauffenberg hatte durchaus entsprechende Überzeugungen und Ideale, die die Nazis auch hatten... er war Jahrelang im Militär und bestenfalls eben ein Kind seiner Zeit... eingeborener Revolutionär, der vom ersten bis zum letzten Moment gegen das Regime Hitlers gekämpft hat war er ganz sicher nicht.

Ja, er ist als Widerstandskämpfer zu sehen und er hat etwas gemacht, was viele andere nicht gemacht haben... doch ich persönlich finde es gut auch solche 'Heldenfiguren' kritisch zu sehen.

0
@Harald2000

Wenn Deutschland den Krieg hätte gewinnen können, hätte Stauffenberg den Anschlag nicht versucht. Das war also nicht ein Anschlag gegen Hitlers Nationalsozialismus, sondern nur gegen Hitlers Sturheit, nicht zu merken, dass der Plan nicht aufgegangen war.

0
@queen66

Doch war er, abhängig davon wie du Nazi definierst.

Er teilte einige elementare Aspekte der Ideologie. Am Ende hat er versucht einen Anschlag auf hitler durchzuführen... zuvor war er jedoch jahrelang strammer Nazi zumindest offiziell sonst wäre er hitler wohl kaum so nahe gekommen.

0
@BeviBaby

Er war kein Nazi per Definition. Er hat an sein Land geglaubt, nicht aber an Hitler und seinen Nationalsozialismus. Klar, er hat seinem Land gedient, aber ist das heute so anders? Zum Schluss hat er seine Konsequenz gezogen.

0

Ja, ganz sicher, wenn man sich seine Geschichte ansieht. Er ist für seine Überzeugung gestorben.

Inwiefern macht das einen GUTEN Menschen aus?

0
@SchakKlusoh

Er wollte das Gewaltregime der Nazis beenden. Macht ihn das nicht zu einem guten Menschen?

0
@queen66

Wollte er das wirklich? Woher weißt Du das?

Soviel ich weiß, wollte er den Krieg beenden, den er als verloren ansah. Er wollte Hitler töten, weil er wußte, daß nur so Verhandlungen mit den Alliierten möglich würden.

0

Was möchtest Du wissen?